Meine Prachtschmerle ist total Schäu was tun?

4 Antworten

Wie würdest Du sie denn zähmen wollen? Dass die eher "in Deckung" sind ist relativ normal. Zum Füttern kommen die dann halt mal zum Futter. Wenn Du noch genug Wasservolumen hast, dann hol ihnen noch drei Kumpels- da freuen sie sich.

Denkst du ??? Weil der bewegt sich immer so Rug artig....aber ich sollte dennen doch noch ein paar dazu kaufen (So 3 neue prachtis )

0

Wenn es nur um die Schneckenbekämpfung geht, dann müssen es nicht unbedingt Schmerlen sein. Die Zuverlässigkeit bei der Schneckenbekämfpung wird generell zu hoch eingeschätzt. Die Tiere sind relativ rabiat, wenn es um Futter geht. Wenn also die Fische gefüttert werden, dann hauen sich die Schmerlen die Bäuche voll. Eine satte Schmerle frisst Schnecken somit eher nebenbei. Generell ist eine Ausrottung der Schnecken mit Fischen nicht möglich, aber auch nicht nötig. Eine gewisse Anzahl an Schnecken kann durchaus als Gesundheitspolizei angesehen werden.

Ein 160 Literbecken hat, nach Abzug der Einrichtung vielleicht 130 Liter. Eher weniger. Schmerlen eignen sich dafür nicht.

Tipp: Maronibuntbartsche. Äußerst friedfertig, kleinbleibend und für dieses Becken gut geeignet. Zudem sind sie relativ günstig.

Prachtschmerlen werden bis zu 35 cm, manchmal sogar größer. Sie sind im Übrigen in ihrer Heimat ein beliebter Speisefisch. Ein 160 Liter- Becken ist inakzeptabel. Sei sollten in der Tat in eienr Gruppe gepfegt werden. Somit müsste das Becken, wie einer meiner Vorredner schrieb, mindestens 350 Liter, besser mehr haben. Asiaten sind Weichwasserfische. Das Wasser muss dementsprechend angepasst, also aufbereitet werden. Falsche Wasserwerte führen ebenfalls zu Unwohlsein.

Antworten, dass man die Kosten eines großen Becken nicht tragen kann sind zwar nachvolziehbar, aber es ändert nichts daran, dass die Tiere ein großes becken benötigen. Wenn es nicht klappt, ist die einzige wirklich tragbare Möglichkeit, auf Prachtschmerlen zu verzichten.

Aber gibt es denn noch anderre Schmerle oder Schnecken Fresser die in einem 160 l becken sich wohl fühlen ?

0
@aquarium140l

Für ein 160l Becken eignen sich Schachbrettschmerlen sehr gut, wobei die wohl aufgrund ihrer Größe nur an kleinere Schnecken gehen werden. Sie sollten im übrigen auch in einer Gruppe ab 6 Tieren gehalten werden. Einzeln gehaltene Tiere verkümmern.

0

Haben meine Fische zu viel Stress? (Licht, Flossenfäule)?

Ich habe mein eines Becken (60L ca. 24-27 Grad) mit 2 Buntbarschen, 4 Welsen, etwa 50 Guppys (noch recht klein) und 9 Baby Antennenwelsen besetzt.
Die Fische verstehen sich so ganz gut. Keiner Beißt den anderen und die Guppys machen nen Bogen um die Buntbarsche.
Ich weis das das Becken stark überbesetzt ist aber es ist sehr sehr gut gepflegt und bietet durch dichte Bepflanzung im hinteren Bereich und einen Riesen Löchrigen Stein in der Mitte sehr viel(e) Schutz und Rückzugsorte.

Im anderen Becken (25L ca. 25-28 Grad) habe ich 3 Kapffische, 5 Welse und 3 Baby antennenwelse.
Das Kampffischmännchen jagt die Weibchen öfters ziemlich krass und hat leider seit etwa 1-2 Wochen stark beschädigte Flossen.
Ich habe an Flossenfäule gedacht aber allen Freunden die sich besser auskennen als ich und denen ich Bilder geschickt habe haben gesagt das es wahrscheinlich keine ist.
Den anderen Fischen im Becken geht es ja auch sehr gut und der kampffisch zeigt keine Verhaltensänderungen.

Beide Becken werden von 10:00 - 20:00 Uhr beleuchtet und durch Heuzstäbe geheizt.
Leider kam es schön öfters vor das eins der Becken für einige Stunden bei über 30 grad war. Dies geschah auf Grund der Raumtemperatur unterm Dach und ist seit ich eine klimaanlage habe nur einmal wieder vorgekommen.

Ich mache mir sorgen das die Fische vielleicht zu viel Stress kriegen, da ich öfters auch mach 8 noch Licht im Raum anhabe, herumlaufe und ab und zu bis 2-4 Uhr nachts ferhnsehe, wo die Fische quarsi zugucken können.
Kann dies starken Stress verursachen?

Und wie kann ich das Problem mit den Kampffisch flossen lösen?

...zur Frage

Krankheit im Aquarium? Prachtschmerle tot

Guten Abend, mit erschrecken musste ich gerade eben feststellen, dass eine meiner 3 Prachtschmerlen tot ist. Bitte nun keine Grundsatzdiskussion über das Halten von Prachtschmerlen.

Erstmal zu meinem Becken: ca. 200 Liter, 100 x 50 x 50 mit Außenfilter und läuft nun seit ca. 2 Jahren. Die Wasserwerte habe ich leider nur mittels Teststreifen ermittelt,

NO3 - -> keine Veränderung der Farbe des Teststreifen; NO2- -> ebenfalls keine Veränderung der Farbe des Teststreifens; GH -> zwischen 8°d und >= 16°d; KH -> zwischen 10°d und 15°d; PH -> 7.2 - 7.6; Cl2 -> 0; Temperatur liegt bei 24,0°C; Wasserwechsel mache ich 1 mal pro Woche und dann immer ca. 30 % des Wassers. Letzter Wasserwechsel war am Samstag den 13.09.

Falls genauere Wasserwerte nötig sind, kann ich diese am Mittwoch vom Aquaristikcenter überprüfen lassen.

Die tote Prachtschmerle war etwa 8-9 Jahre alt und ich habe sie vor etwa 2 Monaten von einer Bekannten übernommen, weil sie ihr Becken auflösen wollte (60 Liter (ca. 15 Antennenwelse, 10 Neonsalmler, 1 Prachtschmerle, 3 Garnelen und 3 unbekannte Fische))

Die ganzen Fische hatte ich dann für 4 Wochen in meinem 120 l Quarantänebecken untergebracht und sie dann in mein großen Becken übergeben. Insgesamt sind es nun rund 20 Neonsalmler, 17 Antennenwelse, 2 Dornaugen, 3 Garnelen, und 3 unbekannte Fische (nun nurnoch 2), 3 Prachtschmerlen (nun auch nur noch 2) und 4 Siamesische Rüsselbarben. Die anderen beiden Prachtschmerlen sind etwa 2 Jahre alt.

Das Verhalten der Verstorbenen war in der letzten Zeit auch irgendwie komisch, denn sie versteckte sich den ganzen Tag und wenn sie mal draußen war, schwamm sie immer mit offenem Maul durch die Gegend. Die Kiemenbewegungen waren dabei immer mal wieder erhöht. Eine meiner kleinen fängt nun an, genau das selbe Verhalten zu zeigen, sie ist kaum noch zu sehen.... die andere ist voll aktiv und schwimmt den ganzen Tag durchs Becken. Ein anderes Symptom das mir aufgefallen ist, war bei den Antennenwelsen, welches ich allerdings nun erst im Nachhinein als eventuelles Symptom einer Krankheit deuten würde und zwar Verfärben in Form von großen etwas helleren Flecken (ich hatte erst gedacht, dass eventuell Stress dazu führe weil es nur bei etwa 2-3 großen Welsen auftritt (2x männliche Tiere, 1 weibliches), die kleinen sehen vollkommen normal aus.) Dann ist noch die Atmung von etwas 2-3 Neonsalmlern und von einem der unbekannten Fische erhöht. Zumindest bewegen sie schnell ihr Maul auf und zu. Sauerstoffmangeln kann es aber eigentlich nicht sein, weil es ja zum einen nur 2-3 Tiere haben und zum anderen hängt nun noch eine Sauerstoffpumpe drin. Aber ich glaube auch nicht das es da ist.

Hat jemand einen Rat für mich? Oder weiß was das sein könnte? Ich habe hier nochmal ein paar Bilder von der verstorbenen Prachtschmerle gemacht eventuell kann einer von euch da ja irgendwelche Symptome drauf entdecken...

Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Antworten.

...zur Frage

Welche Fische zu Fadenfischen?

Hallo, habe seit etwa 1,5 ein 80L Aquarium mit 2 gepunkteten Zwergfadenfischen (Trichogaster tichopterus), 6 Corydoras Panda und 12 Megalamphodus megalopterus. Grobe Wasserwerte sind NO3 =1 , NO2=0, ph=7.

Möchte nun auf ein 240 Liter Aquarium umsteigen, welches seit nun ca. 2 Wochen ohne Besatz einläuft. Bin nun am überlegen welche Hauptfische ich zusätzlich zu den Trichogaster tichopterus setzen könnte. Da letztere Revierfische sind, bin ich mir absolut unsicher. Hätte allerdings gerne als Eyecatcher noch ein paar größere Fische. Welche würden sich eurer Meinung nach empfehlen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Die Sucht hat mich gepackt so ein 300 Liter Becken ist bestellt es soll nur ein reines red bee Garnelen Becken werden?

Ich hoffe auf ein paar Anregungen und vernünftig mitgeteilte Meinungen gerne auch Kritik gerne auch ein paar kleine Fischen die man vielleicht dazu setzten könnte.

...zur Frage

Prachtschmerle Blind? Erlösen ja oder nein?

Hallo liebe Community, eine meiner Prachtschmerlen ist vermutlich Blind. Sie hat ganz komisch schwarze Augen und schwimmt meist im Kreis oder liegt auf Blättern meiner Pflanzen. Ich habe bereits im Internet nachgeschaut aber nichts passendes gefunden. Ich muss dazu sagen das ich zur Zeit einen erhöhten Nitritgehalt im Wasser habe, da ich meinen Filter wechseln musste. Nur wieder zum eigentlichen Thema... Kann die schmerle damit leben oder ist es vielleicht nur vorübergehend, sozusagen als Schutz vor dem Nitrit ? Oder vielleicht doch eine Krankheit?
Angaben zum Becken : - 450 Liter - Besatz: Guppys, Neons, verschiedene Salmlerarten, Fadenfische, Skalare, Prachtschmerlen und verschiedene Welse - erhöhter nitritgehalt

Vielen dank im voraus für Antworten. Lg

...zur Frage

Malawis wie geht das nun?

Hallo ich hab seit etwa 3Jahren ein Aquarium (Süßwasser) und möcht nun mal was neues machen und auf ein Malawi Becken umsteigen..als ich angefangen hab mit meinem Aquarium hatte ich noch keine ahnung und sagt ich hätt gern die schönen blauen :D die verkäuferin sagt das das nicht geht da dies Malawisee Barsche sind und diese spezielles wasser benötigen ich darauf Okay :/ und jetzt wollt ich mir so ein ''Spezielles Malawisee'' Aquarium zsm. stellen als ich im internet nach Malawi Becken Technik usw. suchte hab ich nix auf das spezielle wasser gefunden.. ich bin gerade echt sehr verwirt hat das nun eine anderes wasser oder is das Süßwasser? O.o bitte um Auklärung..Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?