Meine Post wurde vorsätzlich von einem Nachbarn geöffnet - Ist eine Strafanzeige möglich?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich könnte man das anzeigen. Da sollte aber schon vorab sicher sein, daß das nicht schon auf dem Postweg passiert ist. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, daß seitens der Post ein entsprechender Vermerk auf der Postsendung angebracht wird. Also sicherheitshalber erst einmal abwarten, was im Ergebnis Deiner Beschwerde mitgeteilt wird. Danach kannst Du immer noch zur Polizei Kontakt aufnehmen. Die Erfolgsaussichten sind allerdings begrenzt.

Eine Anzeige gegen Unbekannt ist wohl schwer durchzusetzen außerdem wie soll das funktionieren? ...ich weiß nur, dass es dieses Brief und Postgeheimnis gibt und Niemand so das Recht hat Diesen zu öffnen, es sei denn, es ist die Polizei oder sonstige Leute von der Post die dazu befugt sind...falls Verdacht auf Etwas besteht.

Die Verletzung des Briefgeheimnisses ist ein Straftatbestand, also auch von der Polizei nach einer Anzeige entsprechend zu behandeln. Auch die Polizei darf Postsendungen nur Öffnen, wenn ein richterlicher Beschluß dazu vorliegt. Bei der Post kann niemand dazu ermächtigt werden.

0

erstmal müßtest du sicher sein, daß nicht der Absender den Brief mit Tesa zugeklebt hat. Ich mach das manchmal, wenn der Selbstkleber ausgetrocknet ist. Dann ist die Frage, wie ist der Nachbar an deine Post gekommen? Welches Interesse sollte er haben,deine Post zu öffnen, und dann nur das eine mal?

Du kannst eine Anzeige machen, aber ich glaube nicht, daß das öffentliche Interesse groß genug wäre, daß sich eine Staatsanwaltschaft mit der Sache befassen würde. Zumal gegen unbekannt und wenn nix aus dem Brief fehlt.

Was möchtest Du wissen?