Meine Pfanne ist aufm Boden schon komplett silber , alles zerkratzt und färbt etwas schwarz ab...kann ich sie benutzen hab die erst 20 mal oder so benutzt...?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Na, da hast Du ja das richtige Werkzeug verwendet (Kratzschwämme aus Edelmetall), um die Kunststoffbeschichtung zu entfernen.

Diese Edelmetall-Schwämme sind für blankes Edelstahl-Kochgeschirr gedacht, aber die sind doch bitte nicht für kunststoffbschichtete Pfannen geeignet! Dafür gibt es die ScotchBrite-Schwämme, die auf einer Seite gelb, auf der anderen Seite grün sind.

Außerdem scheint die Pfanne überhitzt worden zu sein (Gasherd?), da sich der Boden schon aufgewölbt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ebayjunkie
25.12.2015, 13:54

Danke ich werde mir eine neue kaufen...kann ich meine noch 1 mal verwenden für Bratkartoffeln?:D

0

Lieber ebayjunkie,

ich würde mal sagen, das WAR einmal eine Teflon - beschichtete Pfanne. Man erkennt das an den Resten der Dunklen Beschichtung innen in der Pfanne.

Du kannst diese Beschichtung ganz prima entfernen, indem du in der Pfanne mit spitzen, kratzenden Gegenständen wie Messer, Gabel, Pfannenwendern aus Metall, Schneebesen aus Metall sowie Stahlschwämmen herumkratzt. Dann löst sich das Teflon mit der Zeit ab, und dort, wo kein Teflon mehr ist, brennt dir das Essen an...

Aber keine Sorge - früher hieß es, es sei krebserregend, die Teflonbeschichtung mitzuessen. Das ist heute widerlegt. Und selbst wenn: ändern kannst du es jetzt eh nicht mehr :-(

Ich brate am liebsten in Edelstahlpfannen. Dafür braucht man zwar Fett zum Braten. Aaaber: Du kannst in der Pfanne schneiden und du kannst darin im Zweifelsfalle herumscheuern und kratzen, wie du willst - es macht ihr nichts aus! Meine älteste Edelstahlpfanne ist jetzt über 20 Jahre alt...

Für Teflonpfannen nimmt man Wender und Schneebesen aus Holz oder Kunststoff. Und nie in der Pfanne schneiden.

Tipp: Mit dem Stahlschwamm scheuern brauchst du gar nicht erst, wenn du deine Pfanne nach Gebrauch sofort mit heißem Wasser und einem Schuss Spüli einweichst! Wieder auf den Herd stellen. Gerne über Nacht. Vor dem Abwaschen dann den ganzen Syph erst mal ins leere Spülbecken und die Bratkartoffelreste rausfischen. In den Mülleimer tun. Sonst verstopft dir auch noch der Abfluss... Dann wie gewohnt abwaschen. Dann geht auch alles ohne zu schrubben ab.

LG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleiner Ratgeber für Pfannen und Töpfe und sonstiges zum Braten, Kochen und Backen:

  • Beschichtungen halten am Ende nie. Die einzige, die ich nach eigener Erfahrung länger hält ist die xxstrong von Schulte-Ufer.
  • Edelstahl, Schmiedeeisen und (emailliertes) Gusseisen sind Deine Freunde. Alu darf nicht in die Spülmaschine (Gusseisen und Schmiedeeisen übrigens auch nicht) und verbiegt sich aus Erfahrung gerne mal.
  • Eine Investition in gute Qualität zahlt sich aus. Kochergebnis und Langlebigkeit sind besser.
  • Zum Rühren und Wenden benutze ich bevorzugt Holz und wenn es sein muss auch mal Kunststoff. Geputzt wird nur der Edelstahl, Schmiedeeisen und nicht emaillierter Guss mit etwas, das kratzen kann.

Viel Spaß damit und wenn Du es wissen willst: Die Pfanne sollte noch benutzbar sein, es wird aber zu feinen und kleinen Resten der Beschichtung im Essen kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ebayjunkie
25.12.2015, 13:58

Ich kaufe mir dann also eh eine neue aber für 1 mal Bratkartoffeln geht es doch oder....kleine Reste? Aber ohne Auswirkungen auf den Körper?

0
Kommentar von Herb3472
25.12.2015, 13:59

Die Pfanne sollte noch benutzbar sein

Aber nur auf einem Gasherd, auf einem E-Herd wäre es wegen des gewölbten Bodens reinste Energieverschwendung.

1

Warscheinlich falsch benutzt und dann falsch gereinigt.....falsche Temperatur evtl. und falsches "Werkzeug" zum Wenden des Bratguts + Reinigung mit Metallschwamm....das hält die beste Pfanne nicht durch.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ebayjunkie
25.12.2015, 13:56

Tagelang mit Essensresten drauf rumstehen lassen und dann gehetzt Spülki und Kratzschwämme alles weggekratzt...ganz genau.

1

du hast sie mit Sicherheit falsch behandelt, die Beschichtung ist im A....

Kratzschwämme sind nicht das richtige. 

wie man solche Pfannen behandelt, steht immer dabei!

ich würde sie nicht mehr nehmen, da sie zum Braten usw. kaum mehr geeignet sein dürfte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ebayjunkie
25.12.2015, 13:55

Aber das ist ne Alu Pfanne ne? Nicht Teflon? Wieso ist sie nicht mehr geeignet? Sachen werden ja heiß...oder ist irgendwas giftig?

0

Wenn du sie mit den Kratzschwämmen sauber machst, ist es kein wunder das sie so aussieht wie sie eben aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie Leicht ist, ist es Alu. Edelstahl ist schwer. Du kannst sie ruhig noch benutzen. Vor 60 Jahren gab es fast nur Alutöpfe. Die Menschheit ist nicht ausgestorben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MancheAntwort
25.12.2015, 13:52

früher hatten wir auch einen Kaiser !

0

eine Teflon beschichtete Pfanne sollte man nur mit Holz - oder Plastikgeräten benutzen also Pfannkuchenwender oder ander Gegenstände, keine aus Metall, dann geht die Beschichtung ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast mit den Metallschwämmen die komplette Beschichtung abgekratzt! Also die normalen Schwämme hättens auch getan... Also ich würde mal sagen die ist kaputt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

schau mal auf der Rückseite (Boden) der Pfanne. Dort steht meist, was das für eine Beschichtung ist...

Nun, wenn das eine Teflon Pfanne war, dann kannst du sie lieber wegwerfen!

Anders ist es, wenn es sich um eine Alupfanne handelt.

Aluminium soll nicht do gesund sein, besser wäre Aluguß zu nehmen.

Siehe:

http://www.kochen-essen-wohnen.de/pfannen.html?p=1

Kratzschwämmen sind nicht geeignet für die Reinigung der meisten Pfannen!

Der letzte Schrei soll eine Keramikbeschichtete Pfanne, da braucht man nicht mal Fett, um etwas anzubraten!

In dem Falle lieber ein Markenprodukt nehmen, das hat aber seinen Preis.

Gußeiserne Pfannen sind am widerstandsfähigsten. Die darf man aber auch nicht "kratzen"...

Emmy


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ebayjunkie
25.12.2015, 14:02

Da steht nichts von Teflon...

0

oha..... die hätte schon lange in den müll gehört.....

und die Beschichtung hast du im laufe der zeit mitgegessen.....

eine gute Pfanne kostet Geld..... die gibt es nicht für 20 oder 30 Euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war eine Teflonpfanne.

Kann man wirklich so doof sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?