meine Oma ist krank, aber sie will nicht zum Arszt... :C

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

deine Großmutter muß Aufbaupräparate einnehmen, wenn man will, daß diese schneller aufgenommen werden, dann empfiehlt es sich Infusionen machen zu lassen.

Ein gutes Mittel ist auch die Gabe von Vitamin B12 ... Der Arzt weißt am besten, wie das zu handhaben ist. wichtig, wäre, daß sie genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Ein natürlicher Appetitanreger wäre Pektinwein, ist kein Wein, aber man nennt das so.

Wenn der Magen geschrumpft ist kann man sog. Astronautenkost reichen.

Fragt mal den Arzt ! Am besten wäre sie bei einem GERIATRIKER (Geriatrie spezialist) aufgehoben.

Emmy

whoiskarl318 05.04.2013, 11:39

das ist zwar gut, was du geschrieben hast und hoffentlich auch hilfreich - ich werds jedenfalls versuchen! aber wie bekomme ich sie trzdm ins krankenhaus???????

0
emily2001 05.04.2013, 11:51
@whoiskarl318

Überzeugungsarbeit, aber vielleicht ist es nicht notwendig, sie ins KKhaus zu überweisen, weil geschwächte Menschen sich gerade dort eben schlimme Infektionen "schnappen" können.

Infusionen kann sie beim Arzt machen lassen...

Emmy

1
emily2001 05.04.2013, 11:51
@whoiskarl318

Überzeugungsarbeit, aber vielleicht ist es nicht notwendig, sie ins KKhaus zu überweisen, weil geschwächte Menschen sich gerade dort eben schlimme Infektionen "schnappen" können.

Infusionen kann sie beim Arzt machen lassen...

Emmy

0
Brezel14 05.04.2013, 13:14

Genau das würde ich auch empfehlen. Lasst die Oma, wo sie ist, daheim in ihrter vertrauten Umgebung.

Die Tipps von Emmy sind goldrichtig.

0

Schwierige Situation, denn grundsätzlich hat ja deine Oma das Recht über sich selbst zu entscheiden und manchmal bleibt einem nur der Weg diese Entscheidungen zu akzeptieren. Aber ich kann natürlich dich verstehen.Es ist schwer wenn man als naher Abgehöriger die Beweggründe nicht nachvollziehen kann. Würde denn der Hausarzt eine Einweisung ins Krankenhaus schreiben? Dann könnte man versuchen ihr die Entscheidung einfach abzunehmen indem man eine Tasche packt, ihr mitteilt dass sie nun zu einem Check in KH fährt und alle zu erwartenden Einwände einfach widerlegt oder an sich abprellen lässt. Ich "musste" es nun in meinem engen Verwandtenkreis schon zweimal so handhaben, dass ich in einem "günstigen" Moment (als der Allgemeinzustand ziemlich wacklig war) einen Notarzt anrief. Der hat sie dann sofort mit dem RTW ins KH bringen lassen, um die Lage abchecken zu lassen. Und bei beiden Fällen gab es absolut keine "Gegenwehr, der Notarzt wurde als eine Art Autorität anerkannt. Im Gegenteil, im Krankenhaus erst einmal angekommen, war alles in Ordnung. Das war zwar alles andere als die feine englische Art, in meiner Ratlosigkeit wusste ich keinen besseren Weg. Ich habe aber dort im Krankenhaus gleich Präsenz gezeigt (um den Eindruck man sei abgeschoben worden abzumildern) und habe gleich das Gespräch mit den Ärzten dort gesucht. Oft verbinden ältere Menschen einen Krankenhausaufenthalt mit diffusen Ängsten, die sich legen, wenn sie durch kompetentes Personal betreut werden. Versucht ihr als Familie erst einmal zusammen herauszufinden, was ihr ihr zumuten könnt und was ihr zusammen tragen könnt. So oder so wünsche ich euch viel Kraft.

whoiskarl318 05.04.2013, 12:36

vielen dank!!! wir haben uns auch schon überlegt einfach da anzurufen. aber wenn er dann da ist habe ich angst, dass meine oma rumstresst und ihr das dann auch nicht guttut, weil sie schonmal nen herzinfarkt hatte, oder besser pre-infarkt. das ist zwar schon knapp 20-30 jahre her, aber trzdm habe ich angst, dass ihr diese aufregung eben wegen dem pre-infarkt und dann noch in ihrem zustand (es hat sich zwar schon seit ostern gebessert, aber es geht seehr langsam voran) nicht so gut tun könnte. ich habe angst um sie...

0
Taimi 05.04.2013, 12:42
@whoiskarl318

Ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen, dass mein Vater (der ein oller Sturkopp war) keine Zeit hatte zum herumstressen. Der Arzt und die Sanitäter haben ihren Job professionell durchgezogen. Freundliche, geduldig, aber mit aller Bestimmtheit. Ehe er sich versah, war er schon im RTW. Aber ihr könnt den Gesundheitszustand besser einschätzen. Wenn ihr die Entscheidung trefft, dass es einer sofortigen Änderung bedarf, dann macht das ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

0

Sag ihr doch einfach :wenn du nicht für dich ins Krankenhaus gehst dann g eh für mich weil ich will dich nicht verlieren... vielleicht geht sie dann... viel Kraft für euch.

whoiskarl318 05.04.2013, 11:45

danke, das ist lieb. das war das erste, was ich versucht hab, aber sie meinte nur, dass sie das für mich tun würde, aber sie könnte es nicht aushalten da 10 stunden auf den beinen zu sein und dass sich im krankenhaus niemand um sie kümmern würde und sie dort dann so allein wäre und am ende wär sie nicht schlauer als vorher, weil die ärzte dort auch nicht herausfinden könnten, was sie hat....

0

Am besten der Haussarzt kommt mal zu deiner Oma nachhause ;). Aber du musst bedenken,die Knochen werden auch nicht jünger . Du kannst nix tun!!Rede du doch mit ihr sag, ich habe dich sehr lieb..... und geh bitte zum Arzt,tu es für mich. Bitte !!! ......

soll der arzt dann doch zu ihr kommen !

whoiskarl318 05.04.2013, 11:30

der hat gesagt, er kann auch nichts mehr für sie tun, weil er in 3 monaten mit zig untersuchungen immernoch nicht herausgefunden hat, was sie hat. und da macht es nicht gerade einen großen unterschied, ob der arzt nun bei ihr ist oder ob sie bei ihm ist. der arzt hat selbst gesagt, dass die im krankenhaus ihr helfen können. aber sie will nicht ins krankenhaus :'C

0
Taimi 05.04.2013, 11:30

Zitat aus der Frage "...sie vertraut nur unserem hausarzt, aber der kann ihr auch nicht mehr helfen...". Was soll denn ein Facharzt bei ihr zuhause mit ihr machen? Eine Diagnose wird er nicht stellen können ohne weitergehende Untersuchungen mit Laborwerten oder Diagnosegeräten.

1
whoiskarl318 05.04.2013, 11:43
@Taimi

sie war schon bei fachärzten. die wussten auch nichts und haben uns ins krankenhaus geschickt, wo sie aber wiederum nicht hin will. ich will sie ja nur dazu bringen, ins krankenhaus zu gehen. sie meint immer, die würden sich da nicht um sie kümmern und dann würde sie da 10 stunden warten müssen und das könnte sie nicht aushaltren, weil es am ende nichts bringen würde, weil sie danach genauso wenig weiß wie vorher, nur, dass sie dann noch geschwächter sei. das argumentiert sie zumindest immer. aber ich war selbst schon im krankenhasu und weiß, dass das nicht stimmt!!! :(

0
emily2001 05.04.2013, 11:52
@whoiskarl318

Sie muß sich in der Geriatrie untersuchen lassen.

Ältere Menschen, genauso wie Kinder, müssen anders, d. h. behutsamer behandelt werden.

Emmy

1

Was möchtest Du wissen?