Meine Nachbarn benutzen ungefragt mein Waschgel

16 Antworten

Ich sehe kein großes Problem oder einen Megaaufwand darin, das Waschgel bei jeder Verwendung aus der Wohnung in die Waschküche und zurück zu tragen, da du den Weg ohnehin zurücklegst und das Gewicht des Waschgels vielleicht bei 1 kg liegt.

Falls du das nicht willst, könntest du mit Edding-Stift jedes Mal, wenn du etwas entnommen hast, eine deutliche Markierung außen an die Flasche malen und das Datum dazuschreiben. Dann bekommt der Dieb signalisiert, dass du den Füllstand des Waschgels kontrollierst und seine Hemmschwelle ist möglicherwiese höher.

Ist er so dreist, seine Diebstähle fortzusetzen, dann fertige einen offenen Brief an, den du in der Waschküche aushängst.

Wenn auch das nichts hilft, kannst du immer noch als dritte Maßnahme das Waschgel mit Textilfarbe präparieren. Es müsste natürlich derselbe Farbton sein, den das Waschgel ohnehin schon hat. Und du dürftest nicht aus Versehen deine eigene Wäsche damit waschen.

versteh mich nicht falsch aber so ein kontrollfreak bin ich auch nicht :-) ich vermute zu wissen wer es ist, da bereits vor meiner wohnungstür mein wäschekorb und div. kartons geklaut wurden und das von der selben person. Also vrrmute ich dass diese person auch mein waschzeug benutzt.

0

Ich würde einen Spruch auf das Waschgel schreiben, wie zum Beispiel: "Danke, dass du mich benutzt, aber leider gehöre ich schon einem Anderen" oder Ähnliches... ;o) Denke, dass das dem "Mitbenutzer" eher peinlich sein wird... Oder tu doch mal etwas in das Gel, das die Wäsche so richtig "gut" riechen lässt, ohne sie zu beschädigen ( ich denke, du weisst, was ich meine)..Ist ja nicht so wichtig, den Täter zu entlarven, sondern ihm auf harmlose WEise eins "auszuwischen" ;o)

Mein erster Gedanke war Kurkuma, das färbt einfach ALLES gelb, aber lass das lieber. Nicht wegen der Klamotten des Waschgeldiebes, sondern der Maschine zuliebe, dessen Reinigung/Reparatur Du dann bezahlen müsstest. Daher auch mein Tipp, wie hier schon mehrfach geschrieben: Kleines messbechergroßes Glas mit Schraubdeckel und gut.

Gemeinschaftswaschmaschine mit Münzeinwurf - vorzeitiges Entnehmen fremder Wäsche - Rechtslage?

Wir haben eine Gemeinschaftswaschmaschine im Keller, die nach Münzeinwurf (1€) 2 Stunden wäscht. Nun ist es schon mehrfach vorgekommen, dass unsere Nachbarn nachdem eine Ladung unserer Wäsche fertig war, diese aus der Waschmaschine genommen haben und mit der Restzeit, die wir übrig hatten, ihre eigene Wäsche gewaschen haben.

  1. Dürfen unsere Nachbarn unsere Wäsche aus der Maschine nehmen?
  2. Was können wir dagegen tun, dass unsere Nachbarn mit unserer bezahlten Waschzeit ihre Wäsche waschen?

Zählt es als Diebstahl?

Lg,

Müller

...zur Frage

Handwerker benutzen ständig meinen Waschmaschinenstecker für ihre Arbeiten, was tun?

Hallo liebe Community,

in meinem Mietshaus werden gerade Arbeiten an der Heizung gemacht, weil diese bald ausgetauscht wird. Entsprechend oft sind Handwerker im Heizungsraum zugange. Der Heizungsraum ist direkt neben der Waschküche. Mein Waschmaschinenstellplatz ist der nächste zum Heizungsraum.

Zu Beginn der Arbeiten hat ein Heizungstechniker festgestellt, dass die Steckdose im Heizungsraum kaputt ist. Wir haben in der Waschküche auch eine "Gemeinschaftssteckdose" für Staubsauger etc. Aber nein, die Handwerker benutzen stattdessen die Steckdose bei meinem Waschmaschinenstellplatz. Es ist ihnen auch schnurzpiepegal, ob meine Waschmaschine gerade läuft. Sie wird trotzdem ausgesteckt und die Handwerker stecken ihr Kabel hinein.

Ich habe die Handwerker schon öfter gebeten, doch bitte die Gemeinschaftssteckdose zu verwenden und nicht die für meine Waschmaschine. Da kamen nur so blöde Antworten wie die Stromkosten würden doch nur im Centbereich liegen und außerdem wäre meine Waschmaschine sowieso nicht gelaufen. So geschehen heute. Ich habe die Waschmaschine angeworfen und wollte etwa eine halbe Stunde später nach der Post schauen. Da war wieder ein Handwerker zugange. Ich schaute nach - meine Waschmaschine war ausgesteckt, und angeblich war sie schon durchgelaufen. Na klar, darum war auch noch soviel Waschlauge in der Maschine, dass ich sie nicht öffnen konnte! MIr war es heute wirklich zu blöd, und ich habe mich beim Vermieter beschwert. Der meinte nur, ich müsste das eben hinnehmen, weil mein Stellplatz der nächste zum Heizungsraum sei.

Mir geht das Ganze nur noch auf die Nerven, denn ich darf meine Wäsche dann nochmal waschen, und das kann es doch auch nicht sein.

Hat jemand einen Tipp für mich?

...zur Frage

Dürfen Bauarbeiter beim Bau meines Hauses ungefragt meine Toiletten benutzen?

Auf die Gefahr hin, unhöflich zu erscheinen, möchte ich dennoch diese Frage stellen.

Wenn ich mir ein Haus bauen lasse - komplett vom Legen des Fundaments bis zur schlüsselfertigen Übergabe - dürfen die Bauarbeiter/Klempner/Fliesenleger/Maler etc dann auf die von ihnen installierten Toiletten in meinem noch im Bau befindlichen Haus gehen?

Ich habe das nämlich bei einer Bekannten festgestellt, bei deren Hausbau die Arbeiter ständig die ganzen Toiletten im Haus benutzt haben, die mir sagte, sie würde das zwar nicht toll finden, aber die Bauarbeiter machen das nunmal so.

Muss man das zulassen? Muss der Arbeitgeber denen denn kein Dixieklo stellen und kann man nicht irgendwie verhindern, dass die dann auch auf meine Toilette gehen? Ich möchte das nämlich auf keinen Fall.

...zur Frage

Brauch mein Gesicht Pflege?

Hallo, ich wasche mein Gesicht morgens und abends mit lauwarem Wasser und schminke mich ganz normal mit Abschminktücher ab danach benutz ich eine Feuchtigskeitscreme. Viele benutzen Waschgel und Reinigungswasser brauch ich das auch? Also ich habe fettige Haut und bekomme immer Pickel habe große Poren aber ständig redet meine Freundin mir ein das ich das nicht kaufen soll wegen den Chemiekalien dass es nichts bringen wird und nur Geldverschwendung ist. Stimmt das ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?