Meine Nachbarin dreht durch, was kann ich tun?

11 Antworten

Wenn deine Beschreibungen stimmen, dann ist es ganz einfach sie für immer zur Ruhe zu zwingen. Was sie da macht kann aufjedenfall nicht legal sein. So wie du die Frage hier gestellt hast, erläuterst du es auch dem Anwalt. Der wird genau wissen, welche juristischen Schritte man da einleiten kann.

Besiege sie mit ihren eigenen Waffen. Sie vertraut auf die Justiz obwohl sie nur falsch liegt. Du musst einfach dafür sorgen, dass ihre Taten ans Licht kommen. Sie wird anständig bestraft, oder zumindenst verwarnt, sodass sie sich sowas nicht noch einmal trauen sollte. Und falls doch, dann folgt die Bestrafung.

Wie gesagt die beste Antwort wirst du nicht hier finden, sondern beim Anwalt. Erzähl ihm alles und er wird sicherlich wissen was zu tun ist.

Muss ja schrecklich sein sowas. Vielleicht hat die Frau auch irgendwelche Störungen, ihr Verhalten kann man nicht logisch erklären. So wie du es schilderst, habt ihr der Frau nie was angetan, warum sie sich also so benimmt weiß man nicht. 

Naja euch wünsche ich Viel Glück ihr macht das schon.

LG CB

Hallo Yve,

das ist eine extrem schwierige und unbefriedigende Situation.

Wenn ihr beide den selben Vermieter habt, dann kann dieser sehr wohl etwas machen. Er kann der anderen Partei, also eurer Nachbarin eine Abmahnung schicken wegen Störung des Hausfriedens.

Wenn er das drei Mal gemacht hat kann er sogar fristlos kündigen, was bei so einer Person aber meist auf eine Räumungsklage rausläuft.

Die Alternative ist umzuziehen, denn solche Leute sind in der Regel einfach krank und bräuchten dringendst Hilfe. Dazu müssten sie aber auch sowas wie ein Einsehen haben, was vermutlich vollkommen fehlt.

Du kannst aber auch, so du noch die Nerven hast genau Protokoll über die Aktionen führen und mit ihr immer wieder darüber reden, ebenfalls protokolliert.

Und wenn du dann zu der Ansich gelangst, dass sie vielleicht in ihrem Leben nicht zurecht kommt, dann kannst du beim Gericht einen Antrag auf Betreuung für sie stellen. Nicht, dass du sie betreust, sondern dass für sie ein Betreuer bestellt wird.

Das wäre eine klitzekleine Chance, aber letztendlich wird es ewig so weitergehen.

Gute Nerven,

LG Mata

Im Haus sind einige die die nicht da haben wollen. Wir haben auch schon überlegt Unterschriften zu sammeln, aber laut Vermieter müssten es mindestens 15 Unterschriften von denen im Haus lebenden 18 Parteien sein. Wir kriegen 9 zusammen vielleicht 10.

Umziehen habe ich auch schon überlegt, aber eigentlich will ich da nicht weg.

Das Witzige ist ja, wir begegnen uns sehr selten, nicht mal täglich. Aber irgendwie will die uns in irgendeiner Hinsicht schaden. Wie jetzt mit dem Schmerzensgeld. Erst mal ein ganz anderer Anwalt wie vorher, zum anderen hat sie den Prozess vorher verloren. Also sie ist wirklich dumm.. Aber das scheint ihr nichts auszumachen. Sie ist den ganzen Tag zu Hause und hat nichts zu tun, ich denke das wird sie immer weiter machen.

 

0

Jetzt komme ich mit ganz anderen Methoden - die sich aber für dich als die nervenschonendsten erweisen könnten, wenn du von Videoüberwachung etc. nichts hältst. 

Ich würde zum einen innerlich die höhere Instanz, an die du glaubst, bitten, dass diese Frau von ihrer Besessenheit erlöst werden möge. Und bitte auch darum, dass sich die Situation für dich klären möge (in einer Meditation oder so).

Zum anderen, wenn man die Gesetze der Resonanz hier anwendet, entzieht ihr das die Energie für ihre Aktionen. Sende ihr LIEBE, ohne weiter darüber nachzudenken. Vielleicht gelingt es dir, die Sichtweise anzunehmen: Es ist eine arme Frau, die so lange nicht aus ihrer Haut heraus kann, bis jemand sie erlöst, indem er ihre Attacken abprallen lässt und ihr das Gefühl LIEBE sendet. 

Mir ist genau das vor langer Zeit selbst gelungen mit bösen Hausmitbewohnern - nachdem ich dann beruflich weggezogen war, haben wir uns hinterher sogar befreundet und der Nachbarin tat alles, was sie veranstaltet hatte, unendlich leid.

Du hast insofern Glück, als du in deinem Vermieter, bei der örtlichen Polizei und auch vor Gericht schon einen gewissen Rückhalt hast und insofern nicht auf einem Pulverfass sitzt. 

Und last not least: Eine gute Freundin hat mir mal einen genialen Trick verraten. Sie sagte: "Ich kann mich über etwas ärgern - ich MUSS es aber nicht!"  - 

Stell dir auch ruhig ihr Gesicht vor, wenn du in dieser Weise - mitfühlend - reagierst - unbezahlbar!
Dazu gehört bestimmt große Kraft - und die wünsche ich dir von Herzen!

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?