meine mutter will mit mir nichts mehr zutun haben- WAS TUN?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwer sicher für uns es zu beurteilen.

Vllt. war es für sie ein Schock, von deiner Schwangerschaft in dem Alter zu erfahren..trotzalledem eine harte Entscheidung!!

Für den Moment würde ich sie auch nicht kontaktieren, denn solch ein Verhalten ist einer Mutter nicht würdig und wie du schon schreibst..du hast Hilfe und Zuwendung erhofft und das Gegenteil mußt du erfahren.

Warte einige Zeit ab..als Mutter sollte sie sich dir zuwenden wenn sie zur Einsicht gelangt ist. Meldet sie sich nicht, solltest du doch versuchen den Kontakt wieder herzustellen..weigert sie sich dann mußt du einsehen, von deiner Mutter keine Hilfe und Unterstützung zu bekommen. Leider..kann ich dann nur sagen.

Kannst du Hilfe von seiten des Kindesvaters erwarten..seine Eltern?? Auf jeden Fall drück ich dir die Daumen und hoffe darauf..daß sich deine Mutter erinnert, eine Mutter zu sein! Mehr kann hier leider niemand für dich tun.

Alles Gute ..

von meinem freund und kindsvater habe ich natürlich unterstützung, von seiner familie nicht besonders. ich würde seiner mutter auch mein kind nicht anvertrauen. ein gutes verhältnis haben die beiden nicht. ich meine meine ,,schwiegermutter" hat 7 kinder und jedes davon war im heim. da vertraue ich meiner mutter eher. danke ich hoffe das auch

1
@werdeneltern

...und noch einmal..ich drücke dir die Daumen, daß sich deine Mutter besinnt!!

2

Selber schuld,wer ein Kind haben will in deinem Alter,der kann auch zusehen wie er damit klar kommt.Kann deine Mutter zu 100% verstehen.Du hättest bis nach der Ausbildung warten können mit dem Kind.

Sie ist 18 chill man da darf man ein Kind bekommen sie ist dich erwachsen !

0
@xXLaura22275Xx

Dann soll sie sich auch selbst um ihr Kind kümmern und nicht hilfe von anderen erwarten.Im Kopf ist sie noch nicht erwachsen.

6
@MrZurkon

Ich kann bei deinen Worten nur für dich darauf hoffen..du gerätst mal nie in die Situation, auf Hilfe anderer Menschen angewiesen zu sein.

Es ist sicher auch für dich noch lange nicht aller Tage Abend!!

1
@amdros

Da lach ich drüber.Wenn ich irgendetwas möchte,aber weiss damit nicht alleine klar zukommen,dann lass ich es auch.Für sie ist es ja schon eine Selbstverständlichkeit ,dass ihre Mutter ihr helfen muss. Wozu? Ihre Mutter und sie führen jeweils ihr eigenes Leben.Soll sie halt zum Jugendamt gehen und sich da Hilfe holen.

Ausserdem schreibt sie selber,dass sie nie ein gutes Verhältnis zu ihr hatte.Aber um sie zu unterstützen ist die Mutter gut genug.........Mach dir mal Gedanken über deine Denkweise....

4
@amdros

Was ist denn das für ein Blödsinn- die Fragestellerin lässt sich doof schwängern und die Mutter soll sie unterstützen.... Willst Du jetzt hier ernsthaft eine Krankheit oÄ bei der man Unterstützung braucht mit einem schwangeren Teenie vergleichen??

2
@isaluis

Anscheinend denkt amdros so.Wahrscheinlich hat sie dasselbe durchgemacht.Solche Leute tun mir irgendwie leid....

1
@MrZurkon

@MrZurkon..bleib mal auf dem Teppich..ich stelle mich mit dir nicht auf eine Stufe aus dem einfachen Grund..ich habe an Lebenserfahrung dir mit Sicherheit einiges voraus und weiß..wie ich mich als Mutter verhalten würde..das hast in der Regel nichts..aber auch rein gar nichts damit zu tun..wieso, weshalb und warum sie sich hat schwängern lassen..das sollte in dem Moment zweitrangig sein!!

Damit ist von mir all das gesagt, was es für mich, als Mutter, zu sagen wert war!!

2
@MrZurkon
Da lach ich drüber

Du solltest deinen Horizont erweitern! Noch nie etwas davon gehört, daß man auch unverschuldet in Not geraten kann?? Dann möchte ich dich lachen sehen..wenn es dann noch einen Grund gibt lachen zu können wenn man niemanden hat der einem helfen will - kann - möchte.

1
@trechower

Das interessiert mich ja mal kein bisschen.Ich hab für sowas kein Verständnis,wer Sex haben kann,der kann auch verhüten.

1
@MrZurkon

Deine Lebenserfahrung interessiert mich nicht die Bohne.Es ist meine Meinung die ich zum besten gegeben habe und stehe damit auch nicht alleine.Akzeptiere es oder lass es,dass bleibt ganz dir überlassen ;) Wie ich schon schrieb,wer Sex haben kann,der kann auch ausreichend verhüten.Soll sie zusehen wie sie klar kommt.Sie kann ja mal RTL schreiben (Mitten im Leben..oder wie das heisst) da kriegt sie sicherlich ein bisschen Geld zusammen :)

1

ich bin doch nicht extra schwanger geworden und ein kind bin ich auch nicht. ich habe auch nie erwähnt das ich mein kind zu meiner mutter abgeben will oder sontiges. ich musste schon sehr früh erwachsen werden. mein vater ist gestorben als ich 8 war, meine mutter hat sich für mich und meine 2 geschwister den hintern abgearbeitet und dafür bin ich ihr auch sehr dankbar. oft genug habe ich sie auch unterstützt. wenn sie erst um 2-3 uhr nachmittags nachhause kam, habe ICH nach der schule schon essen gemacht, ich habe die wohnung geputzt, ich bin nach der schule noch arbeiten gegangen, damit einbisschen mehr geld nachhause kommt. ich hatte nie große erwartungen an meine mutter. ich finde es nur nicht richtig, dass sie meine schwester die mit 19 ihr kind bekam und ebenfalls noch keine ausbildung hatte ständig unterstützt hat. den kleinen hat sie jeden tag genommen und mit mir will sie nix zu tun haben nur weil ich schwanger bin? ich habe mir das ganze auch anders vorgestellt. natürlich wollte ich nach dem abi erst eine ausbildung machen aber was passiert, passiert halt. und ich bin gerade mal 18, das heißt nicht, dass ich in 2-3 jahren nicht immernoch eine ausbildung machen kann! es geht einfach ums prinziep, dass ich meine mutter liebe, weil sie nur noch das einzige ist was ich habe, das weiß sie auch und sie sagt zu mir das ich für sie gestorben bin? nur weil ich ein kind erwarte? ich finde, dass als mutter zu sagen ist nicht normal!

3

Wann hast Du Deine Mutter zum letzten Mal unterstützt, als sie Hilfe und Beistand nötig hatte? Ein Kind muss doch auch zu den Eltern / Familie halten.

Was möchtest Du wissen?