Meine mutter will mir alles verbieten! hilfe

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

... na ja, Prinzesschen99; hier etwas zu raten ist gar nicht so einfach. Da gibt es natürlich die ganz objektive Betrachtungsweise, dass man Menschen nicht verbieten kann und sollte, mit wem sie Umgang pflegen. So gesehen, sehe ich Dich "im Recht" - wenn man hier diesen Ausspruch überhaupt anwenden darf(?). Menschen nur deshalb als "asozial" zu bezeichnen, weil sie keine Arbeit haben, finde ich ebenfalls nicht in Ordnung. Soweit die rein objektive Betrachtungsweise. Doch leider ist es hier nicht damit getan, denn die Betrachtungsweise Deiner Mutter und (pardon) auch von Dir ist nun ´mal subjektiv und nicht objektiv, denn sie geht von Eurer "Wahrnehmung" aus und zwar gleich von zwei (subjektiven) Seiten. Ob nun berechtigt, bzw. begründet oder nicht: Deine Mutter hat eine Abneigung zu jener Familie und meint, sie müsste Dich hier beschützen. Wie gesagt: Wer als Außenstehender will hier einschätzen, ob Deine Mutter einen berechtigten Grund hat oder nicht? Vielleicht hat sie ja eine Erfahrung oder auch Beobachtung gemacht, von der Ihr alle nichts wisst? Das könnt Ihr nur bei Euch in der Familie klären (alle - nicht nur Du und Deine Mutter). Allerdings sollten dabei Voreingenommenheiten weitestgehend ausgeklammert werden! Ein zweiter "subjektiver Gesichtspunkt" ergibt sich für mich aus Deiner Haltung gegenüber der "Verschickung" in die Ferien zu Deiner Oma. Sicher wirst Du - erfahrungsbedingt - Deine Gründe haben, weshalb Du nicht zu Deiner Oma möchtest. Wenn denn aber Deine Mutter Dir schon damit "droht" - es gewissermaßen als "Strafe" für Dich sieht - dann finde ich dies ebenso bedenklich, wie Du; und zwar auch bezüglich der Haltung und Einschätzung Deiner Mutter. Wenn sie das schon immer so betrachtet und gehandhabt hat, dann ist es für mich kein Wunder, wenn Du nicht gerne zu Deiner Oma fährst. Als letzten Punkt hier noch die" keinen Widerspruch duldende Haltung" Dir gegenüber, wenn Du mit ihr darüber reden willst. Also: Ich denke, so, wie Du hier Dein Problem dargelegt hast ( im Ausdruck ), bist Du doch schon recht intelligent und kannst Deine Meinung sachlich vertreten. Ich will sagen: Du klingst für mich nicht, wie ein "quengelndes Kind", sondern doch schon (ich weiß ja nicht, wie alt Du bist) wie ein Mensch, der vernünftige Ansichten hat und der weiß, was er will. Vielleicht sieht Deine Mutter das noch gar nicht in Dir; sieht noch gar nicht, dass Du schon eine Stufe weiter bist und gewisse Dinge auch schon selbst entscheiden kannst (?). Ich sagte ja bereits zur Einleitung: Ein sehr schweres Thema für einen Außenstehenden! Redet in Ruhe über alles und versuche Deine Mutter von Deiner Entscheidungsfähigkeit zu überzeugen. Es kann auch für sie eine "freudige Überraschung" werden! Verschließe Dich jedoch auch nicht den sachlichen und begründeten Argumenten Deiner Mutter. Soziale Regeln gehen vom Normalfall - vom Guten im Menschen aus! Das Leben jedoch zeigt auch, dass nicht immer alles Gut ist, was sich so zeigt. Bei der Einschätzung ist oftmals Lebenserfahrung gefragt! Ich wünsche Dir alles Gute und das Du nur - oder meistens nur - mit dem Guten konfrontiert wirst!

Es gibt eine art "Radikaltherapie" hör ein zeitlag garnicht auf das was deine Mutter sagt, und dann nach 2-3 Wochen sagst du ihr, dass auch du gewisse Rechte ihr gegenüber hast, und das du auch wieder bereit bist auf das zu hören, was sie dir sagt, wenn sie dich in ihre Entscheidungen mit ein bezieht. Du bist bist in einem Alter in dem du das Recht auf eine gewisse Unabhängikeit hast. Und auch wenn deine Mutter anderer Meinung ist, kannst du sie dir erkämpfen. Wie geht der Spruch noch mal "Auch Freiräume musst du erst jemanden Wegnehmen" ;-)

Red mit deinem Vater, falls möglich, und versuch, deiner Mutter klarzumachen dass du schon alt genug bist, um allein auf dich aufzupassen (Das kommt meistens gut). Wenn nicht red mit Lehrern oder geh zum Soialamt

Nun da kann man nichts machen, entweder du versuchsts mit Diplomatie oderso.

Aber wenn deine Mutter sagt das ist verboten, dann ist das verboten und da fährt der Zug drüber- bis du 18 bist

Mh, also wenn ich du wäre hätte ich meiner Mama erstmal was erzählt. Kennt sie die Nachbarn und deren Kinder überhaupt? Und wieso nimmt sie sich das Recht diese als "asozial" abzustempeln, nur weil sie keine Arbeit haben? Drück ihr mal nen Duden in die Hand, damit sie nachlesen kann was das Wort überhaupt bedeutet. Ich würde ihr außerdem sagen, dass ich es traurig finde und mich dafür schäme, wie sie sich verhält..

Prinzesschen99 30.06.2013, 19:01

ich verstehe sie momentan auch nicht zuerst hat sie gemeint sie sind nett und jetz aufeinmal asozial?

0

mach einfach genau das gegenteil was sie sagt ;)

Wie alt bist du denn? Vielleicht sind ihre Einwände ja begründet (wenn du 10 oder so bist)

Prinzesschen99 30.06.2013, 18:58

14 werde heuer 15

0
Grauwolf17 30.06.2013, 19:51
@Prinzesschen99

Dann ist das scheinbar nicht gerechtfertigt ich bin aber auch der Meinung mit ihr zu reden ist am hilfreichsten

0

Hmm, sag ihr einfach, dass du einfach sozial veranlagt bist und gerne mit diesen kindern spielst

Was möchtest Du wissen?