Meine Mutter will das ich zu ihr ziehe aber mein Vater will das ich bleibe?

6 Antworten

Wenn du weder zu deiner Mutter noch zu deinem Vater willst, kannst du in ein betreute WG. Dort sind noch andere Jugendliche, dass ganze ist betreut und auch nicht für immer. In Absprache mit deinen Eltern könntest du dort jeder Zeit wieder ausziehen.

Egal wie du dich entscheidest, du lässt niemanden alleine. Deine Eltern sind erwachsen, die kommen damit klar. Manchmal muss man erst an sich denken, auch wenn es schwierig ist. Ob du zu deinem Vater, deiner Mutter oder in betreutes Wohnen gehst, du bist immer noch ihre Tochter. Es ist nicht so, dass du für immer gehst und sie dich nie wieder sehen. 

Übrigens kann dich deine Mutter nicht einfach einweisen. Ab 14 hast du in Sachen Gesundheit Mitsprache recht. Gegen deinen Willen kann man dich nun nur noch einweisen, wenn akute Fremd- oder Eigengefährdung vorliegt. Und ob das so ist, entscheiden nicht deine Eltern. Solange das nicht so ist, kannst du immer sagen "ich will nicht" und dann können deine Eltern dagegen nichts tun.

Ich komme mit anderen aber eher selten klar... also naja irgendwie gar nicht. Und naja meine Mutter könnte mich jederzeit einweisen da sie weiß das ich auch Drogen nehme.

0
@psychopathin5

In dem Fall kann sie dich aber nur in eine Entzugsklinik stecken. Und wenn dein Vater und deine Mutter das Sorgerecht haben, müssen beide einverstanden sein. Und selbst dann: solange keine Fremd- oder Eigengefährdung vorliegt, kann man dich nicht dazu zwingen. 

Da du schlecht alleine wohnen kannst, wirst du dich mit anderen arrangieren müssen. Im Normalfall würdest du in so einer WG ein Einzelzimmer bekommen, in das du dich auch zurückziehen kannst.

0
@summersweden

Nein, sie können sie gegen ihren Willen nirgendwo hinstecken.

Mal abgesehen davon, dass das die Kliniken gar nicht mitmachen würde.

Betreute WGs nehmen in den seltesten Fällen Dauerkiffer.

0

Dein Vater ist ein erwachsener Mann, der kommt alleine klar.

Du lässt ihn nicht alleine und bist für ihn nicht verantwortlich.

So einfach kann Deine Mutter dich nicht einweisen lassen, dafür muß sie dem Richter Fremd- und/oder Eigengefährdung nachweisen. Die kann ich hier nicht erkennen.

Wenn Deine Mutter Dich und Deine Erkrankung ernst nimmt, dann zieh zu ihr.

Und nein, auch wenn Du Drogen nimmst (welche? Wie oft?) sind kein Grund Dich einweisen zu lassen.

Ab Deinem 14. Geburtstag entscheidet der Arzt (!) ob er Dich für reif genug hält, selbst zu entscheiden, ob Du in eine Klinik willst oder nicht.

Mal abgesehen davon: Dich nimmt keine Entzugsklinik, wenn Du das nicht unbedingt selbst willst. Die haben Wartelisten. Die nehmen nur Menschen, die das wirklich wollen.

Eine WG vom Jugendamt bekommst Du eigentlich nur bezahlt, wenn Deine Eltern Dich mißhandlen oder mißbrauchen. Kann u.U. vielleicht auch in einem Fall wie Deinem gezahlt werden. Da mußt du mit dem Jugendamt drüber sprechen.

ich kiffe fast jeden tag und ab und zu am wochenende auch mal partydrogen und alkohol.  sonst eigentlich nichts.

0
@psychopathin5

Jeden Tag kiffen ist nix fürs jugendliche Hirn.

Aber auch da gilt: gegen Deinen Willen keine Einweisung.

0

Wenn ich deine Zeilen lese, denke ich, es ist besser zu deiner Mutter zu ziehen. Du schreibst doch, dass dein Vater dich nicht ernst nimmt. Und tatsächlich können Männer mit so "Psycho-Kram", wie manche es nennen, nichts anfangen. Deine Mutter wird dich besser verstehen.

Ausserdem hast du doch deine Geschwister dort. Und wenn du in eine andere Schule gehst, lernst du neue Leute kennen.

Mit deinem Vater kannst du telefonieren oder ihn am Wochenende besuchen.

Ich hoffe, dass deine Mutter dich versteht und dir helfen kann!

Was tun, wenn meine Mutter meine Hypochondrie nicht ernst nimmt?

Hallo, Community. Mein Problem ist, dass meine Mutter meine Hypochondrie nicht ernst nimmt. Sie tut es immer als Spaß ab und sagt z.B. "Haha, du bist eben ein Hypochonder." Mein Vater interessiert sich überhaupt nicht dafür. Was kann ich tun, damit sie es ernst nimmt? Ich fühle mich total schlecht und kann nicht einmal von irgendwelchen Krankheiten lesen, da ich dann sofort in Panik gerate. Was kann ich bloß tun? So kann ich nicht weiterleben!

P.S. Ich bin 13 und weiblich, falls das relevant ist.

...zur Frage

Brust und Bauch Haare als Mädchen?

Hallo ich wollte fragen was ich dagegen tun kann? Meine Mutter denkt es geht von alleine weg was ich eh nicht glaube bitte nimmt die Frage ernst .

...zur Frage

Kann ich (minderjährig) meiner Mutter das sorgerecht entziehen und meinem Vater das alleinige geben?

Ich habe sehr viel Streit mit meiner Mutter und möchte meinem Vater das alleinige Sorgerecht geben. Kann ich das als Minderjähriger?

...zur Frage

Wenn eine Frau nicht mit dem Kindesvater verheiratet ist und die ein kind bekommen

was ja die Mutter dann Automatisch das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat,braucht sie eine bestättigung vom Jugendamt das sie das alleinige Sorgerecht hat?angenommen der Vater geht zu ihr und will das KInd dabei kommt es zu streit und der Vater ruft die Polizei .Wie will die Mutter der Polizei nachweisen das sie das alleinige Sorgerecht hat?

...zur Frage

Mama droht mich rauszuschmeißen!

Hallo. Um mal alles klarzu stellen. Meine Mutter und mein leiblicher Vater sind getrennt und sie hat jetzt einen neuen Mann. Sie hat das alleinige Sorgerecht, aber das ist jetzt nebensächlich. Sie kann meinen leiblichen Vater überhaupt nicht ausstehen und ist immer sauer auf mich, wenn ich sage, dass ich ihn besuchen will. Ich bin 16 Jahre alt und ich kann alleine entscheiden, ob ich meinen Vater sehen will oder nicht. Sie beschimpft meinen Vater immer bis auf die Knochen und versucht mich auf ihre Seite zu ziehen. Ich bin nicht oft bei meinem Vater, nur wenn ich Stress mit meiner Mutter habe, weil sie tut ja alles, damit ich ihn nicht sehen kann, d.h. ich zitiere was sie sagte "Für dieses Ar******* verfahre ich keinen Cent Sprit!" Da der neue Mann von meiner Mutter auch nur zu ihr hilft, hab ich keine Möglichkeit ihn zu besuchen, da er auch kein Auto hat. Ich hätte ja schon lange meine 7 Sachen gepackt und wär zu ihm gegangen, nur das doofe ist, dass er selbst keinen Platz nicht hat. Ich habe ehrlich gesagt, keine Lust darauf, dass sich das Jugendamt und alles Mögliche dabei einmischt, weil ich den ganzen Stress nicht mehr ertrage. Das Problem ist, ich hab mich oft nur bei meinem Vater gemeldet, wenn es Stress mit meiner Mutter gab. Ich hab keinen Vertrag am Handy und kann deswegen eigentlich nicht telefonieren sondern nur in den absoluten Notfällen. Und ich habe Angst, dass er denkt, ich brauche ihn nur, wenn ich zu Hause ärger habe. Was soll ich eurer Meinung nach tun? Soll ich ihn nochmal anrufen und ihm alles erzählen? Viele Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?