Meine Mutter will das ich ins betreute wohnen komme. Was kann ich tun?

4 Antworten

Nein, sie kann da nichts machen.

Du bist 18, damit entscheidest du ganz alleine.

Aber mal ganz im Ernst - betreutes Wohnen ist ein besseres Leben als das mit Deiner Mutter...

Was sagt Dein Therapeut zu einer eigenen Wohnung?

Wenn der dem Jugendamt mitteilt, dass er das für Dich als geeignet erachtet und das Umfeld bei Deiner Mutter als negativ erachtet, dann kann das Jugendamt einen Schein ausstellen, mit dem Du ALG 2 beziehen kannst und damit dann auch eine Wohnung bekommen kannst.

Meine Therapeutin sagt selbst, das ich am besten ausziehen soll, damit ich mein Leben auf die Reihe bekomme, da meine Mutter es mir erschwert in allen Hinsichten. Natürlich ist betreutes wohnen in diesem Fall besser, jedoch möchte ich es nicht. Da ich dann nicht mehr in meiner Kleinstadt lebe, sondern einige Dörfer weiter, da es hier keines gibt. ich hoffe nur, das sie es mir bei meiner Sachbearbeiterin nicht kaputt macht, da sie alle Mittel und Wege benutzen wird um mich dort als die böse dastehen zu lassen!.

0

Du machst Dir viele unnötige Sorgen! Das ist kein Vorwurf, das schreibe ich, weil ich Dich erleichtern will! Die Therapeutin morgen wird wissen, was sie tut und was sie sagt und was sie entscheidet, aber vor ALLEM wird sie wissen, ob Deine Mutter die Wahrheit sagt oder nicht. Sie hat auch das Recht, Deine Mutter aus dem Raum zu schicken, um mit Dir allein zu sprechen! Sie wird Dir zuhören und Du sagst ALLES, was Du hier geschrieben hast. Schrei nicht! SAG es. Ruhig. Es liest sich reell, was Du schreibst. Will aussagen: Du hast die besseren Karten! Vertrau der Therapeutin: Sie wird es schon gut regeln. Sag, dass Du nicht betreut wohnen willst. Sie wird Dich aufklären, was es damit auf sich hat. Sie wird Dir auch sagen, dass Du SOFORT allein wohnen kannst und nicht erst mit 25 oder wasauchimmer! Du bist volljährig und darfst alles selbst entscheiden! Deine Mutter darf Dir so gut wie nichts mehr vorschreiben! Hab keine Angst vor morgen!

Meine Therapeutin ist morgen nicht dabei, sondern nur meine Mutter, ich und meine Sachbearbeiterin. Das ist es ja. Habe nur einmal in der Woche einen Therapie Termin. Die Sachbearbeiterin hatte vor einigen Monaten jedoch schon gesagt, das ich nicht ausziehen darf, wenn ich keine angemessene Arbeit habe, sondern erst mit 25. Danke für die lieben Worte, jedoch habe ich echt Angst davor. Meine Mutter wird alles daran setzen um mich nieder zu machen und es mir kaputt zu machen..

0
@NobodyButYou

O.K. Stimmt: Du schriebst von einer Sachbearbeiterin, das hatte ich verdrängt. Sorry. Aber ich verstehe das nicht: Du bist 18 und darfst einen Mietvertrag ganz allein unterschreiben! Da musst Du nicht bis 25 warten! Was für eine Sachbearbeiterin ist das denn?

0
@AriZona04

Mietvertrag unterschreiben ist eine Sache ..... die Finanzierung auf die Reihe zu kriegen eine andere .....

0

Meiner Meinung nach ist es das Beste für dich in so eine WG zu ziehen, du merkst doch das es mit deiner Mutter nicht klappt und so ist es doch für keinem von euch ein schönes Leben. 

Vieleicht versteht ihr euch wieder besser wenn ihr mal eine Auszeit hattet, das würde ich so vereinbaren, eine Auszeit mehr erst mal nicht. Wenn sich die Wogen geglättet haben, kannst du immer noch überlegen wie du weiter machen möchtest.

Ich glaube ihr braucht den Abstand voneinander.

Alles Gute 👍👍👍

Was möchtest Du wissen?