meine Mutter versteht nicht dass Mathe mir schwer fällt sie sagt ich bin faul aber ich versuche es wirklich sie versteht mich einfach nicht Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit Recht wehrst Du Dich dagegen, als "faul" abgestempelt zu werden, Wieso bezeichnest Du Dich selbst immer noch als "schlecht"? Als ersten und wichtigsten Schritt empfehle ich: Hör damit auf, so respektlos von Dir selbst zu reden. Du bist nicht schlecht. Du bist nur bei bestimmten Aufgaben zur Zeit weniger leistungsfähig als andere gleichaltrige Schüler. Niemand ist deshalb "schlecht" oder "gut", nur weil er irgendetwas kann oder nicht kann.

Daß Deine Mutter Dich nicht versteht, bedeutet ja auch nicht, daß sie "schlecht" ist. Sie hat, wie es scheint, eben auch eine Schwäche. Ich sage einfach mal Verständnisschwäche dazu. Unter dieser Art von Schwäche leidet dann nicht nur betroffene Mensch, sondern mehr noch leiden darunter die Menschen in seiner/ihrer Umgebung.

Zu Deiner Frage: Ich fürchte, Du kannst nicht viel dafür tun, damit Deine Mutter Dich versteht. Ich hatte mit Leuten, die sich so verhalten, selbst lange zu tun und nach meiner Erfahrung fällt es ihnen schwer, zuzuhören und dazuzulernen, weil sie zu sehr mit ihren eigenen Gefühlen beschäftigt sind. Das hat oft mit eigenen frühen Erfahrungen der betreffenden Personen zu tun. Sie haben als Kinder selbst wenig Verständnis und Freundlichkeit erlebt, stattdessen Grobheit und Kälte, und deshalb mangelt es ihnen an "positiven" Gefühlen. Manchmal schaffen sie es, zu den meisten Leuten nett zu sein, außer zu bestimmten Mitmenschen, die ihnen ab und zu als "Blitzableiter" dienen müssen, an denen sich die angestaute seelische Spannung entlädt.

Versuche, für Deine Mutter mehr Verständnis zu haben als sie für Dich hat, aber übernimm auf keinen Fall die abwertenden Botschaften, die sie Dir sendet. Laß Dich auch auf keine gehässigen Pingpong-Spiele mit ihr ein. Such Dir Menschen, die nett zu Dir sind und lerne von ihnen. Auch was die Mathematik angeht. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Du trainieren und dazulernen kannst, wahrscheinlich mehr, als Du Dir bisher zutraust. Dazu findest Du hier und anderswo genug Tips. Vergiß auch nicht, daß es noch mehr als Mathe gibt. Bestimmt gibt es Sachen, die Du Dir auch jetzt zutraust und wo Du Dich stark fühlen kannst. Sport kann dafür sehr hilfreich sein, Dein Selbstwertgefühl zu stärken. Gerade heute las ich, was eine Frau aus ihrer Kindheit berichtet: Als es ihr schlecht ging, weil Leute sie ganz übel behandelt hatten, fing sie an, Karate zu trainieren und erlebte, wie stark sie war. (Das Buch heißt: "Ich, Rabentochter". Es ist von Katharina Ohana.) Ich wünsche Dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn grundsätzlich offiziell eine Mathe-Schwäche besteht, ist das so und auch nicht von der Hand zu weisen.

Wie robi187 schon sagte, bietet sich ein Gespräch mit einem Vertrauenslehrer an.

Was außerdem noch hilfreich ist, ist den Stoff der letzten Jahre zu wiederholen, da das Fach Mathematik aufbauend ist.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stelle jetzt mal ganz frech zwei Behauptungen in den Raum:

1. Mathe kann man nicht lernen, sondern nur verstehen.

2. Es gibt keine Dyskalkulie, sondern nur Menschen, die einen anderen Zugang zur Welt der Zahlen brauchen.

Ich würde dir empfehlen, dir einen Nachhilfelehrer zu suchen, der nicht nur den aktuellen Stoff mit dir paukt, sondern dein grundlegendes Verständnis von Mathematik verbessert.

Hilfreich dabei ist zum Beispiel die Technik des "lauten Denkens", d.h. er stellt eine Aufgabe und Du erklärst dann, warum du die Aufgabe wie löst und welche Rechenschritte du machst. So findet man am schnellsten heraus, wo Verständnisprobleme bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt tatsächlich eine Matheschwäche. Mein Enkelkind hat das auch. Nachhilfe bringt da gar nichts.

Warum will das Deine Mutter nicht glauben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von valleriekaiser
19.08.2016, 19:11

Weil ihr Kind natürlich keine Mathe Schwäche hat das haben andere Kinder aber nicht ihre eigenen so sieht sie das jedenfalls

0

Sag ihr : Schon alleine daran dass du zur Nachhilfe gehst sollte sie sehen das du nicht faul bist. Rede mit deiner/m Mathe Lehrer/in über dein Problem. Hoffe ich konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann soll deine Lehrerin mal mit deiner Mutter reden und du machst mal einen Dyskalkulietest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Klasse 5 bis ungefähr 10 war ich immer total schlecht in Mathe ...war ein 3er bis 5er Schüler, von 11-13 gings dann besser. Heute besteht mein Beruf fast nur aus Mathematik :D ... aber der alte Schulstoff würde mich wahrscheinlich heute noch überfordern :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willibergi
19.08.2016, 19:00

Als was arbeitest du denn? ;)

LG Willibergi

0
Kommentar von luisa20p
19.08.2016, 19:53

Ich war von der 4-8 Klasse totaal schlecht in mathe nur 4-5en Aber ab der 8. Klasse hatte ich einen Neuen mathe lehrer und ich schrieb sogar wieder 2en

0

Was möchtest Du wissen?