Meine Mutter und Schwester lieben mich nicht... :'(

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo alescha! Was Du schreibst, ist wirklich nichts Schönes, Müsstest Du nicht mal bei Dir selber anfangen, vllt müsstest Du Deiner Mutter erst mal selber Deine Liebe zu ihr beweisen, vllt denkt sie von Dir dasselbe. Es ist einfach, die Fehler bei den Andern zu suchen,. Ich vermute mal stark, dass Du deiner Mutter keinen Grund gibst, dass sie mal zu Dir sagt, pass auf Dich auf oder dann musst Du zu Hause sein, wenn Du ja dann doch machst, was Du willst und das sieht natürlich Deine Schwester auch und dass sie dann zu Mama steht, muss Dich nicht wundern, auch nicht, wenn sie Beide ein besseres Verhältnis haben. Hast Du Deiner Mam auch schon mal im Haushalt geholfen oder sonst irgendwie gezeigt, dass Du sie schon noch brauchst?

Leider schreibst Du nichts von Deinem Vater, also nehm ich jetzt mal an, dass es ihn nicht gibt, in Deiner Nähe!

Weisst Du, vllt weiss Deine Mutter einfach nicht, wie es in Dir ausschaut, weil Du ihr auch keine Gelegenheit dazu gibst, Du gehst ja sowieso deinen eigenen Weg, also, was soll denn deine Mutter Dir denn noch sagen. Du kommst heim, wenns Dir passt, Trinkst, Rauchst, Deine Mutter freut sich ganz bestimmt nicht darüber.

Alles hat seinen Grund und den musst D mal suchen und wirklich bei Dir anfangen, wie hat es soweit kommen können? Ihr habt sicher Beide Fehler gemacht und macht sie immer noch.

Geh doch mal zu einem Psychlogen, das würde sicher nicht schaden, dann kannst Du mal alles raus lassen, kannst mal los lassen, all das, was sich in Dir aufgestaut hat, raus heulen, heulen kann ganz befreiend sein. Dann wirst Du mit der Zeit alles ganz anders sehen und Ihr Drei kommt einander auch wieder Näher, aber Eine von Euch muss der Anfang machen und ich Denke, das liegt jetzt an Dir, einen Anfang zu machen. Ich bin überzeugt, der Psychloge wird Deine Familie dann, wenn die Zeit gekommen ist, auch mit einbeziehen. Dann kann er Euch alle Behandeln, das wird er dann auch tun!

Weisst Du, es ist immer sehr schwer, als Aussenstehende DEN guten Rat zu geben und deshalb Denke ich, Du hast hier schon viele Antworten bekommen.Jetzt musst Du den Abfang auch machen, musst den ersten Schritt gehen, und Der soll zum Psychlogen oder Psychiater sein, Der Dir vllt dann sogar den Rat gibt, dass Ihr alle zusammen sogar zu einem Familientherapeteuten sollt, aber geh Du jetzt mal und such Dir Einen, der Erste Schrott für Dich wäre eigentlich Euer Hausarzt, der kann Dir einen Therapeuten empfehlen oder gleich eine überweisung machen!

Ich wünsch Dir und deiner ganzen Familie alles, alles Gute Und Dir Besonders viel Kraft, den richtigen Schritt zu tun! Alles Liebe! Elizza

Ach, wie Lieb! Danke Fürs * Freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war! L.G.Elizza

0
@elizza

Danke dir! Ja, das war er wirklich... Ich setze alles daran etwas an der Situation zu ändern... Danke! :)

0
@alescha99

Das würde mich besonders Freuen! DH Liebe Grüsse Elizza

0

Vielleicht ist diejenige, die verzweifelt ist, deine Mutter.So wie ich das jetzt verstanden habe, bist du sehr oft abends (oder auch generell) weg. Vielleicht solltest du anstatt an Wochenenden lang rauzugehen, mal was mit der Familie unternehmen. Ich bin auch 15 rauche nicht, trinke nicht. Bin abends so lange weg wie meine Mutter mir es erlaubt (meistens). Meistens bis 10 (wegen dem Gesetz bla bla bla).Aber du bleibst ja mit 15 bis um 1 draußen. Vesuch abends einfach mal, immer um 11 zu hause zu sein und im Haushalt mitzuhelfen... :)

hast du schon einmal daran gedacht, dass deine mutter das gefühl hat, dass du es so möchtest? du sagtest ja selbst, dass du bei problemen immer zu freundinnen gehst und gerne mal party machst und anscheinend auch sonst oft draußen bist. vielleicht hat deine mutter anfangs noch versucht, dich miteinzubeziehen, hatte dann jedoch den eindruck, du interessierst dich nicht für die gemeinsamen sachen und hat aufgegeben.setz dich mal in aller ruhe mit deiner schwester und deiner mutter hin und sag ihr, wie du dich fühlst, dass du gerne wieder etwas mit den beiden machen würdest usw.wenn sie darauf nicht ansprechen, würde ich dir eine mediation empfehlen. das heißt, du gehst zu einem mediator (meistens ein psychologe), der ein gespräch mit dir und deiner familie leitet und verucht zu vermitteln. also sozusagen ein gefühlsdollmetscher =)wird schon klappen, viel glück

Es macht einfach Sinn bei sich selbst anzufangen.

Du schilderst hier dass Du einen anderen Lebensweg einschlägst als ihn Deine Mutter und Deine Schwester gehen. Dazu gehören auch die entsprechenden Kleidungsstücke. Bietet Dir nun Deine Mutter den entsprechenden Freiraum und sorgt auch noch dafür dass Du dich nicht durch ihre Kleiderauswahl belästigt fühlst fühlst Du dich nicht geliebt?

Du beschwerst Dich dass die Beiden viel zusammen sitzen, schilderst aber gleichzeitig Du ziehst es vor mit Gleichaltrigen Drogen zu konsumieren? Und dann wirst Du nicht geliebt?

Ein Psychologe kann Dir da auch kaum helfen. Der Konsum von Drogen verändert die Wahrnehmung. Massiv. Da beißt keine Maus einen Faden ab. Dafür werden Drogen genutzt. Ob nun stoffliche oder nichtstoffliche.

Fang mal mit Tagebuch an. Führe es regelmäßig. Am Ende der Woche mache eine Liste wer mit wem was gemacht hat. Schaue Dir die Listen nach zwei Monaten an. Sei ehrlich. Es geht vor allen Dingen um Dich.

Bleibst Du dann noch bei dieser Einstellung gehe zur Suchtberatung. Die weiß weiter.

Hey ;I

du ehm bei mir und meiner schwester is es so ähnlich meine schwester geht immer weg sie versichert uns zwar imma das sie nicht trinkt oder so aba langsam bin ich mir nicht so sicher sie hat einen freund gehabt und 1 woche später schon den neuen jetzt seit 2 tagen oder so hat sie mit dem schluss gemacht und bald hat sie wieder einen neuen ;I früher war sie nicht so. ich bin eine die nicht so oft raus geht oder so ich trinke auch nicht oder so. und meine mum hat sich am anfang immer sorgen gemacht und so aber jetzt nicht mehr aba eig. komm ich mir nicht geliebt vor aber ich lass das alles auch nicht an mich dran meine mum und meine schwester geben sich manchmal bussis oder so ich kann das nicht ich weiß nicht warum. meine schwester bekommt voll oft geld und ich nicht. hmm naja

aber was du mal machen könntest red doch mal mit deinem dad und er soll mit der mum mal reden. oder frag sie mal ob ihr ins kino gehn könnt. (: oder irgendwas zu 2 unternehmen

viel glück (:

Du kannst auch zu einem Psychologen ohne deine Mutter. Ob sie später mit einbezogen wird, bleibt dir überlassen und ihr. Aber für dich alleine bringt es sicher auch etwas.Geh zu einer Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Die stehen iim Internet oder Telefonbuch oder deine Schule hat die Adresse oder die Stadt sagt sie dir, wenn du dort anrufst.

Irgendwas läuft falsch, aber was das ist oder wieso, kann ich aus dieser Entfernung nicht sehen. Ein Psychologe kann es vielleicht irgendwann.

ich glaube schon, dass dich deine Mutter liebt, aber gerade in der Pubertät ist das nicht immer alles so einfach, auch für Mütter,

gibt es in der Familie niemand anderes, mit dem du darüber reden kannst? vielleicht könnte eine leicht außenstehende Person, die euch aber beide kennt, vermitteln.

falls alles nicht hilft, kannst du dich ja auch mal eine Jugendberatungstelle wenden, es gibt auch kostenlose Telefonnumern (nummer gegen Kummer), die findet man im Netz

viel Glück!

versuch einfach,dich mehr einzubringen. setze dich beim essen einfach mit an den tisch und füll dir essen auf,als sei es das selbstverständlichste auf der welt.bleibe hartnäckig und lasse dich nicht ausgrenzen.

Das ist ja wie bei anne frank . Annes mutter und ihre schwester grenzetn sie auch aus :O

Am besten wäre da wohl eine Familientherapie oder sowas. Ich hab nämlich keine Ahnung was man da machen soll. Das ist echt scheiß.e

Was möchtest Du wissen?