Meine Mutter übertreibt mit den Aufforderungen meiner Psychologin. Wie kann ich es ihr erklären?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zwei Seiten über Adjektive zu schreiben, ist ja nun echt kein Problem, sechs Seiten am Tag auch nicht, viele Schüler-innen schaffen das in zwei Stunden. Die Frage ist viel mehr, was denn dann rauskommt bei der Vielschreiberei. Oft ist es ja dann nur unqualifiziertes Zeug, weil man erstmal Ahnung haben sollte von dem, was man schreibt.

Was sind eigentlich Adjektive ? 

Sie lassen sich steigern mit Komparativ und Superlativ: z.B. gut, besser am besten. (Weiter Beispiele!)

Sie lassen sich substantivieren; dann haben sie einen Artikel und werden  groß geschrieben: z.B. Es ist gut, es ist ein Gutes, es ist das Gute. Der Superlativ "es ist am besten" gilt dabei aber nicht als Substantivierung.

Sie werden flektiert nach Kasus, Genus, Numerus: der Gute, des Guten, dem Guten, den Guten, die Guten, der Guten, den Guten, die Guten; die Gute, der Guten, der Guten, die Guten und Plural wie oben; das Gute, des Guten, dem Guten, das Gute und Plural wie oben. 

In diesem Fall wurde die "schwache Deklination" verwendet, weil Kasus, Genus und Numerus bereits am Artikel sichtbar waren.  In der schwachen Deklination sind fast alle Endungen im Masculinum und Femininum außer im Nominativ immer auf n. Der Akkusativ des Femininums und Neutrums aber hat dieselbe Endung wie der Nominativ.

Es gibt daneben für das Adjektiv auch eine "starke Deklination" Sie wird verwendet, wenn insbesondere der Kasus nicht am Artikel oder am Wort selbst oder an einem anderen Adjektiv verkennbar ist. "Guter Menschen Wohlgesinnung" zum Beispiel. Die "Starke Deklination" lässt insbesondere den Genetiv erkennen.

Grunsätzlich sind Adjektive von Zahlwörtern zu unterscheiden. Es gibt bestimmte und unbestimmte Zahlwörter. Einige unbestimmte Zahlwörter lassen sich steigern: viel, mehr, am meisten; wenig, weniger, am wenigsten. Sie werden sprachlich als Adjektive behandelt. 

Andere Wörter können entweder Zahlwörter oder aber auch Adjektive sein: der eine Mann, der andere Mann, der dritte Mann; ich und andere - hier sind es Zahlwörter. Wenn ich aber sage: Manche sind so, manche sind anders, dann ist "anders" ein Adjektiv und wird auch so gehandelt, obwohl es sich nicht steigern lässt. So ist auch das Gleiche ein Adjektiv, obwohl es sich nicht steigern lässt.

Mit diesen wenigen Ausnahmen allerdings geben Adjektive Eigenschaften einer Person, eines Vorgangs oder eines Gegenstandes an.

Wenn sie die Eigenschaften eines Vorgangs in Verbform angeben, werden sie als Adverb gebraucht, also "adverbisiert". Adverbisierte Adjektive trage im Deutschen keine Endung. Daneben gibt es aber auch Adverbien, die nicht von Adjektiven abgeleitet sind, zu Beispiel "jetzt". Manchmal lassen sich von ihnen Adjektive ableiten, z.B. "die jetzigen Zeiten".

Man könnte jetzt noch schreiben über Adjektive, die von Substantiven abgeleitet sind. Aber das überlasse ich Dir. Die zwei Seiten Schreibschrift sind, glaube ich, voll. Übrigens: Google weiß auch sehr viel. Aber ich brauchte hierfür nicht nachzulesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ottavio
04.07.2017, 18:40

Danke für die positive Bewertung! Es war mir ein Vergnügen!

0

Deine Mutter weiß vermutlich auch nicht was sie tun soll, das ist für euch Beide eine schwere Situation. Ich finde aber gut dass sie sich bemüht.

Schreibe mal 2 von den Aufsätzen und such dir für den 3ten vl. irgend ein Adjektiv aus über das du schreibst. Vl kannst du durchs schreiben deinen Frust und die Angst rauslassen.

Als ersten Schritt ist es gar nicht schlecht deine Schwester zu begleiten, das ist ein sicheres Umfeld. Trotzdem hast du Recht dass du gleichaltrige sehen sollst.

Wegen der Drohung deiner Mutter, sie hat vermutlich Angst um dich und kann sich nicht anders helfen. Sag ihr in ruhiger Stimme dass dir Drohungen nicht helfen und du sie und ihre Unterstützung brauchst. Sprich ganz offen und ernst aber auch ruhig mit ihr, kein schreien, weinen, jammern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelle1202
04.07.2017, 16:36

Dankeschön ich hatte einen ganz anderen Eindruck zuerst. Ich dachte erst sie möchte mich loswerden. Aber jetzt sehe ich das anders

0
Kommentar von isibisi18
04.07.2017, 16:50

Es freut mich dass ich dir einen anderen Blickwinkel geben konnte! In der Hinsicht kannst du mir glauben, Mütter die ihre Kinder loswerden wollen oder sie im Stich lassen verhalten sich ganz anders! Wünsch dir alles Gute und viel Kraft!

0

Ich bezweifle stark das es um die Adjektive geht. Wahrshcinelich wollen sie einen Zugang zu deinem Gefühlsleben, damit sie dir helfen können.

Am Besten nimmst du deine Mutter mal mit dort hin und dann könnt ihr euch zusammen aussprechen. Deine Therapeutin wird dann einschätzen können was gut ist und was zu viel.

3 Aufsätze am Tag? In der Woche? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelle1202
04.07.2017, 16:35

3 Aufsätze am Tag. Der nächste Termin ist leider erst Ende des Monats aber ich kann sie anrufen. Danke:)

0
Kommentar von Michelle1202
04.07.2017, 16:40

Das weiß ich. Nur das es so ist, dass ich bis zu den Ferien krankgeschrieben bin und dann wiederhole ich die Klasse

0

Hi Michelle,

du leidest an einer Depression und noch dazu an einer PTB. 

Ich kann mir vorstellen, dass deine Mom mit dir leidet. Ich denke jede Mutter fragt sich, wenn das Kind krank ist, was habe ich falsch gemacht? Man möchte, dass alles gut wird. 

Daraus erklärt sich auch, warum deine Mutter, so ernsthaft versucht nun wenigstens alles richtig zu machen. Sie hat pure Angst um Dich! 

Dich zu beschäftigen wirkt der Depression entgegen! Kannst du denn nicht bei einer Klassenkameradin nachfragen, was gerade in den Hauptfächern gemacht wird und du arbeitest dir das selbst. 

Jüngere Kinder bringen einen Erwachsenen oder Jugendlichen schnell auf lustige Ideen! Die Kindergärten sind oft froh, wenn jemand mithilft und sich mit den kleinen Kindern beschäftigt. Das wäre für alle eine Win Win Situation. 👍

Vielleicht entdeckst du deinen Berufswunsch. 😀 

Ich denke auch, dass du bei deiner Psychologin in guten Händen bist, da du dich bei ihr wohl fühlst, auch kannst du bei ihr anrufen. 

Ich wünsche dir gute Besserung! 🙏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelle1202
04.07.2017, 20:54

Danke :) Nur meine Mutter weiß zum Glück das sie nicht an meiner Ptb schuld ist. Und vielen Dank:)

0

Erstmal solltest du dich krank schreiben lassen. Du kannst nicht Ewigkeiten fehlen.
Wenn du krank geschrieben bist, kann seine Mutter mit deinen Lehrern sprechen und diese können ihr sinnvolle Aufgaben geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelle1202
04.07.2017, 18:01

Krankgeschrieben bin ich schon. Das ist eine gute Idee. Danke:)

0

einige dich doch mit ihr auf ein anderes Thema. Bäume oder was anderes fachliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?