Meine Mutter trinkt, was kann ich machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Mutter ist schwer Alkoholkrankheit,  und alleine kann sie es nicht schaffen, trocken zu werden. Das einzige was helfen könnte, wäre eine Entziehungskur. Aber das müsste sie freiwillig machen,  und dazu ist sie offensichtlich nicht in der Lage. Du kannst ihr da leider nicht helfen. Wenn ich dich richtig verstehe trinkt sie seit deiner Geburt, das bringt mich zu der Frage: Wo ist dein Vater? War er der Auslöser?

Jedenfalls bist du nicht Schuld am Zustand deiner Mutter. Das ist sie ganz alleine. 

Was ich nicht verstehe ist, warum sich das Jugendamt nicht um dich kümmert. Wenn die ganze Geschichte schon jahrelang so läuft.

Dass deine Mutter mit Selbstmord droht, ist nichts weiter als eine gemeine Erpressung. So schnell bringt man sich nicht um, schon gar nicht so. Wenn Sie wieder mit dem Messer in der Hand vor dir steht, geh aus der Wohnung und rufe die Polizei, Telefonnummer 110. Sage den Beamten dass du Angst hast, dass sie mit dem Messer auf dich los geht und dich bedroht. Dann können die Beamten einschreiten und sie mitnehmen. Die Polizei wird sich auch darum kümmern, dass jemand vom Jugendamt kommt. Sage denen, dass du auf keinen Fall wieder zu deiner Mutter zurück möchtest.  

Du, kannst alleine gar nichts machen, du und deine Mutter, ihr braucht beide Hilfe. 

Gehe nochmal zum Jugendamt, gehe zur Polizei und der Suchtberatungstelle, wenn es noch mehr Familie gibt (Tante, Oma, Opa) dann hohle die mit ins Boot, du bist viel zu jung um sowas zu händeln.....

Fühle dich mal doll gedrückt, ich sende dir Kraft. 

Was du auch machen kannst, gehe mal zum nächsten Streetworker (Internet) die können dir auch helfen, die wissen Orte wo du Zeitweise unterkommen kannst, deine Mutter wird sich NICHT umbringen, was sie macht ist emotionale Erpressung, das machen ALLE Suchtkranke so...leider

ich werde es nochmal versuchen zum Jugendamt zu gehen danke 😔 ich hoffe das ich zeitweise irgendwo hin kann

0
@SelliBelli123

Sei da auch ruhig direkt, Schlüsselworte sollten sein: Alkoholkrank, suizidal und Angst. Sage dort alles und sage auch ruhig sowas wie: Ich gehe erst wenn mir und meiner Mutter geholfen wurde

0

ok werd ich machen danke 😔❤

0
@mariontheresa

Nein! Es hilft in solchen Situationen gar nicht zu lügen, weist du überhaupt was dies für Folgen hätte? Wenn du nichts konstruktives zu sagen hast, dann lass es bleiben

0

Da sind deine Möglichkeiten wirklich eingeschränkt.

-Wenn dir deine Mutter wichtig ist und nicht von ihr weg möchtest, musst du versuchen sie von ihrer Sucht wegzubringen und vielleicht ein wenig drohen.

-Du kannst zum Jugendamt gehen und dich für 2 Jahre von deinem Zuhause an einen sicheren Ort bringen lassen. Mit 18 kannst du dann in eine eigene Wohnung ziehen.

Eine 15jährige soll die alkoholkranke Mutter trocken kriegen? Ich kenne so einen Fall, da war die Tochter schon 18 und hat rechtzeitig die Flucht ergriffen. Die Mutter war mehrmals auf Entzug, ist immer wieder rückfällig geworden.

0

Du persönlich hast dort keine Chance zu helfen.Deine Mutter muss die Einsicht zeigen und den Willen haben aufzuhören.Viele sagen auch,man muss erst ganz unten am Boden liegen,bevor der Betroffene zu der Einsicht kommt,sich in Behandlung zu begeben.Und da ist tatsächlich etwas wahres dran.

ich habs gemerkt 😫

0

Hallo Sellibelli!

Stöbere mal auf der Webseite Nacoa.de. Dort findest du auch Einzel- und Gruppenchats und eine Telefonnummer für Kinder von alkoholkranken Menschen.

Was möchtest Du wissen?