Meine Mutter stirbt bald an krebs

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Tommy,

ich habe ein jugendliches Mädchen auf diesem Weg begleitet. Ihre Mutter hatte Krebs. Die 16-jährige Tochter schrieb jeden Tag darüber im Internet, bis nach ein paar Monaten plötzlich zu lesen war, dass die Mutter gestorben ist. Ich hatte Kontakt mit ihr, auch mit ihrem Bruder, mit dem Vater usw, mit der Familie, ich bin sogar hingefahren.
Auch in eigener Familie wurde ich nicht verschont. Mein Vater verstarb an Krebs, meine Mutter starb an Krebs. Mache nicht den Fehler, immer nur leise im Nachbarraum zu reden, deiner Mutter immer vorzumachen, dass es vielleicht doch noch wird, - sie wird es schon längst besser wissen. Viel besser ist es, ihr zu zeigen, dass du sie liebst und da bist. Auch bei meiner Mutter konnte ich bis ans Ende, als sie nicht mehr sprechen konnte ..., spüren, dass dieses "Mutti, ich bin da" sie viel mehr beruhigte als alles andere. Das solltest du tun, ehrlich sein und ihr sagen, dass du da bist. Das ist am allerwichtigsten.

Bei uns geht es weiter, meine Schwester hat Krebs - und auch ich selbst habe diese Sch...krankheit. Und auch ich wünsche mir, das jemand einfach für mich da ist, wenn es zuende geht.

Wenn du willst, dann darfst du gerne Kontakt zu mir aufnehmen.

ich weiß zwar nicht wie der zustand von ihr ist, aber hat sie denn einen wunsch den du ihr erfüllen könntest? Ich würde versuchen ihr noch eine schöne restliche zeit zu machen. und dir kann wie schon gesagt ein psychologe helfen das ganze zu verarbeiten und auch mit dir dadurch zu gehen.

Deine Mutter sollte alles bekommen was sie will. Meine Mutter hatte auch Krebs hat aber zum Glück über lebt. Aber trotzdem kamen die Gedanken was wenn der Krebs nach der op bleibt. Aufjedenfall solltest du viel mit seiner Mutter noch machen und wie gestagt ihre wünsche erfüllen

Was möchtest Du wissen?