Meine Mutter ständig betrunken was soll ich nur tun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Rede mit deinem Vater und vielleicht findet er ja eine Lösung mit dir damit er mehr Zeit für dich hat, der kann nämlich auch dafür sorgen, dass deine Mutter weniger trinkt und sich wieder um dich kümmert.

Ich finde es schade dass du mit so jungen Jahren, schon sowas durchmachen musst, ich wünsche dir weiterhin viel Glück und auch viel Kraft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Motz sie nicht an. Keine Vorwürfe. Deine Mutter macht das ja nicht aus Spaß und Vergnügen. Ihr geht es anscheinend gar nicht gut. Kannst du am Wochenende mal mit deinem Vater darüber reden und schauen, dass ihr euch mal zu dritt hinsetzt und redet? Aber auch das ohne Vorwürfe.Sorgt euch um deine Mama und fragt sie, ob ihr ihr irgendwas abnehmen könnt oder sonst irgendwie helfen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede trotzdem mal mit deinem Vater darüber. Eltern haben nämlich eine Verantwortung. Wie sieht es denn mit Oma und Opa aus? Kannst du die nicht mal aufklären? Oder haben die schon bei der Erziehung deiner Mutter früher alles versaut? Notfalls bleibt dir nur, die Hilfe des Jugendamtes in Anspruch zu nehmen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mal bitte mit einem Lehrer darüber. Da muß wirklich etwas gemacht werden, aber mit 12 schaffst du es ohne Unterstützung nicht. Und deine Lehrer sind da der beste Ansprechpartner, weil die ja auch mit für dich verantwortlich sind. Es gibt leider keine einfache Lösung, außer wenn deine Mutter das Problem erkennt und auch abstellen will. Da hilft vielleicht mal ein Gespräch zwischen Lehrer und ihr. Evtl. wird auch das Jugendamt eingeschaltet. Das ist nämlich auch für dich kein Zustand, wenn du nach Hause kommst und sie immer betrunken vorfindest. Und auf dauer kann das sowieso keine Lösung sein. Du bekommst aber auf jeden Fall Hilfe. Du kannst dich auch direkt ans Jugendamt wenden. Aber dein Lehrer hilft dir da auf jeden Fall den Kontakt herzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nachdem in welchem Verhältnis du zu deiner Mutter stehst, versuche mal mit ihr zu reden.

Sollte dies nicht gehen oder nichts bringen, rede mit deinem Vater (ihr könnt natürlich auch zusammen mit ihr reden). 

Ihr solltet ihr klar machen, was es für Konsequenzen hat, wenn sie nicht damit aufhört bzw. keine Hilfe in Anspruch nimmt.

Sollte auch das nichts bringen, gehe zum Jugendamt. Keine Sorge, das Jugendamt wird deiner Mutter nicht gleich das Sorgerecht entziehen, dass ist wirklich der allerletzte Schritt und kommt dann in Frage, wenn das Kind massiv misshandelt wird oder anderweitig zu Hause gefährdet ist.

Das Jugendamt hilft euch und kann auch zwischen euch vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh, das hört sich ja nicht so gut an :(

Am besten gehst du einmal zu dem lokalen Kindernotdienst. Die werden sich mit dir unterhalten und auch mit deiner Mama sprechen. Ansonsten ruf einfach kostenlos die Nummer 116111 an ... Das ist die Nummer gegen Kummer :)

Da bist du anonym und musst nichts sagen.

Ansonsten ist es wichtig, dass du keine Angst hast das anzusprechen! Es geht um DICH nicht um die Mutter.

Viel Glück Paul

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
das tut mir sehr leid für dich und ich kann nur erahnen, wie du dich fühlst.
Ich habe mir nun alle Kommentare durchgelesen, und möchte dir ebenfalls Mut machen, deine Situation zu schildern,

und zwar erst mal deinem Vater, WENN du das Gefühl hast, dass du ihm vertrauen kannst! Wenn nichts passiert, ...

Dann erst zum Jugendamt gehen. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob du weißt, wo dein örtliches Jugendamt ist, aber du findest bestimmt Hilfe, wenn du erstmal zum Rathaus gehst und an der Information oder so fragst! Nimm doch bitte einen guten Freund mit, wenns geht! Oder dein Lehrer?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass deine Mutter schon aufgefallen ist, in der Nachbarschaft, in der Schule, bei ihren Freunden, bei deinem Vater? Oder auch gar nicht ...
1. riecht man die Alkoholfahne stundenlang, sogar noch bis zum nächsten Tag
2. ist deine Mutter nicht mehr ganz bei Sinnen, sie verändert sich sowohl seelisch, als auch körperlich --> du hast es selbst beobachtet: sie sitzt vor dem Fernseher und streitet alles ab, anstatt dir etwas Warmes zu essen zu machen und dich zu fragen, wie dein Tag war!

Ich hoffe, wir konnten dir Mut machen!
Bitte berichte uns, ok?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit deinem vater und sucht nach einer Lösung zb. das sie eine Terapie macht oder etwas anderes

Viel Glück Hermiflocke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit Deinem Vater darüber.

Wenn sich nichts ändert, rede mit dem Jugendamt.

So kann und darf es nicht weiter gehen - in Deinem Interesse und im Interesse Deiner Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?