Meine Mutter nimmt mir meinen grössten traum weg

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hundi wird dich auch ganz toll lieb haben! Wirste sehen! Klar wird Deine Mutter der BigBoss sein! Schliesslich ist HUnd ja meistens mit ihr. Aber mit dir kann man viel mehr Action haben! Und Hund wird dies merken! Schau einfach, dass Du auch viel Zeit mit ihm verbringst und mit ihm viel spannende Sachen erlebst! Du kannst ja auch mit ihm in die Hundeschule usw. Lass HUndi erst mal kommen und dann siehste ja weiter!

Verstehe Deine Frage nicht. Du bist unter 16 Jahre? Dann ist doch Deine Mutter sowiso Halterin. Scheinbar bist Du auch noch nicht reif für einen Hund. Deine Schreibweise klinkt trotzig und sehr kindisch. Der Hund hat sich scheinbar Deine Mutter als Bezugsperson ausgesucht. Auch ist ein Hund kein Spielzeug..... Rede mal mit Deiner Mutter. Vielleicht ist es gar nicht so schlimm, wie es jetzt Dir vorkommt. Oft, wenn Du Dir was fest wünscht, hast Du bestimmt Vorstellungen. Oft tritt dies so nicht ein und Deine Entäuschung ist normal.

Spar dein Taschengeld und kauf dir selbst einen Hund, für den du dann auch die laufenden Kosten übernimmst. Solange deine Mutter den Hund gekauft hat, ihn finanziert und sich ständig um ihn kümmert, hast du ja kein Anrecht darauf, dass es dein Hund ist. Übrigens hast du vermutlich noch viele, viele Jahre deines Lebens vor dir, in denen du diesen Traum leben kannst.

Das ist wirklich überhaupt nicht gut .. Wer hat denn für den Hund "bezahlt" ? Bei mir war das so, dass es auch ziemlich schwer war meine Eltern zu überreden, aber iwann hatte ich sie dann soweit und durfte mir einen aussuchen und selber bezahlen. Vielleicht solltest du deiner Mutter noch mal deutlich klar machen, dass es DEIN Wunsch war und nicht ihrer. Oder vielleicht könntest du auch sagen, wieso es nicht der Hund der ganzen Familie sein kann. Mehr kann ich leider auch nicht schreiben dazu. Das tut mir wirklich Leid für dich ! ..

Es war immer ihr hund, bereits aus buergerlich rechtlichen gruenden warst Du nie hundehalter. Weiterhin ist wohl eher nicht anzunehmen, dass Du die notwendige erfahrung hast einen hund auch nur ansatzweise zu halten. Daneben gibt es rechtliche und versicherungstechnische gruende dafuer, dass Du nie allein ohne aufsicht mit dem hund zusammen bist, das gilt uneingeschraenkt.

Mal als ansatz: Die meisten unfaelle mit hunden passieren in der familie wobei die kinder zumeist die opfer sind, da die aufsichtspflichtigen ihren pflichten nicht nachgekommen sind. Das verhalten Deiner mutte ist richtig!

Du kannst mit Deiner mutter gemeinsam mit dem hund arbeiten, unter umstaenden auf einem platz unter aufsicht den hund fuehren und trainieren, aber viel mehr geht nicht

also du musst unbedingt mit deiner mutter reden!! sag das es dein hund ist und das du dich sehr gerne um ihn kümmern wuerdest.. viel glück;) steffi:)

Jaja, vorher planen die Eltern das immer alles ganz toll und nachher läuft es doch ganz anders. Wart mal ab und freu dich, alles andere ergibt sich von selbst.

Was möchtest Du wissen?