Meine Mutter macht mich wahnsinnig,Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch wenn Du schon 18 bist, Deine Mutter hat Dir gegenüber eine FürsorgePFLICHT. Diese verlangt von ihr, dass sie Dir regelmäßigen Zugang zu Lebensmitteln gewährt. Da diese ihre Pflicht von ihr nicht erfüllt wird, ist Dein Ansprechpartner das Jugendamt als beratende Stelle. Entscheidungen werden von Familiengerichten getroffen. 

Elterliche Sorge- und ErziehungsPFLICHT  endet nach Ende der Erstausbildung, spätestens wenn das Kind das 25. Lebensjahr erreicht hat bzw. wenn begründet die Erstausbildung länger dauert dann. Bei Krankheit des Kindes kann sie dauerhaft bleiben, also über das 25. Lebensjahr hinaus. 

Die Wahnvorstellung, nur weil ein Kind das 18. Lebensjahr erreicht hat seien die Eltern aus ihren Pflichten entlassen, hat mir der rechtlichen Realität nicht das Geringste gemein. 

Die Aufgaben des Jugendamtes findest Du im Artikel zu Jugendamt auf Wikipedia gut beschrieben. Bitte öffne auch alle Links im Text. 

Bitte beachte: 

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres bist Du selbst für die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen zuständig. Sollte Dein Vater also an einem anderen Ort wohnen, so kannst Du von ihm verlangen, dass er den Dir zustehenden Unterhalt direkt an Dich zahlt. Deine Mutter erhält ja immer noch Kindergeld für entstehende Fixkosten. 

Reicht ihr dieses Geld nicht, kannst Du von ihr verlangen, dass sie Dir gegenüber eine detaillierte Aufstellung aller Fixkosten vorlegt. 

Verweigert sie Dir dann den Zugang zu Wohnzimmer und Küche, so sind die durch diese Räume entstehenden Fixkosten natürlich nicht mit Dir teilbar. 

Verweigert sie Dir Lebensmittel, so hat sie auch hier keinen Anspruch auf Geld. 

Anders ausgedrückt: Ich würde sie ihr hirnfreies Ding durchziehen lassen und mich um meine Zukunft kümmern, dabei so viel Beratung als möglich nutzen - ProFamilia z.B, noch zusätzlich, Sozialer Dienst vor Ort.... . Schaue mal auf der Seite Deiner Gemeinde online nach. 

Liest sich nach einer aufkeimenden psychiatrischen Störung. Da gibt es Nichts für zu schämen. Es schämt sich auch kein Mensch, bloß weil ein Elternteil sich das Bein gebrochen hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist ihre wohnung und sie bestimmt wie es dort abläuft. sie bestimmt ob du internet nutzt oder nicht. sie bestimmt wer in die wohnung kommt und sie bestimmt wer welches zimmer betritt.

versuche doch einfach ordnung zu halten. das ist eigentlich überhaupt kein problem. du bist erwachsen und kannst dich an regeln halten. altersgerecht ist es keineswegs, dass irgendwelche sachen auf dem boden liegen oder dreck im zimmer rumliegt. du wohnst in der wohnung deiner mutter. wie du deine wohnung später aussehen lässt, ist deine sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Familienberater aufsuchen, denn das Deine Mutter nicht ganz sauber tickt, scheint so zu sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sorry aber die hat einen sprung in der schüssel warum zumindest kein Taschengeld ? ich würde so schnell wie möglich ausiehen in eine WG. ist ja wie im kinderkarten / sie will dich aus dem haus haben /.. frag sie einfach mal direkt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ausziehen heißt die Lösung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?