Meine Mutter lügt mich ständig an. Ich suche Rat um sie zu erreichen, wer hat Tipps?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann mir gut vorstellen, wieviel Kraft Dich dieser Alltag kosten muss. Deine Wut finde ich berechtigt und verständlich. 

Es gibt Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen für Angehörige von Alkoholikern in jeder größeren Stadt. Ich würde Dir empfehlen, Dich dahin zu wenden. Für jetzt, aber auch, um Dir ein gutes Netzwerk für die Zukunft aufzubauen. Sicherlich wirst Du Dir ja auch einmal ein eigenes Leben aufbauen wollen und ich könnte mir vorstellen, dass auch das nicht leicht wird. Überhaupt ist es einfach gut, Leute im Rücken zu haben, die wissen wovon man spricht. 

Wo es in Deiner Gegend solche Hilfen gibt, kannst Du sicherlich ergoogeln. 

Alles Gute :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenns dir darum geht, dass sie nicht wichtige Sachen wegnimmt und nicht rumschnüffelt, dann kannst du dir sicher ein Safe kaufen. Je nachdem wie sicher kannst du eigentlich schon gut ab 40 50 € leicht bekommen... 

Ansonsten kann ich keinen anderen Tipp geben als eine Entzugstherapie allerdings wird sie sich da weigern oder? :( Ich hoffe das beste für dich und lass dich nicht runter ziehen du bist ein starkes Mädchen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da deine Mutter krank ist, und ihr nicht bewust ist, dass man ihr helfen möchte, ist es schwer an sie heranzu kommen. Hilfe muß sie selber wollen. Vorallem das Lügen, sollte sie sein lassen, denn das zerstört dein Vertrauen.

Vertraue dich einer geschulten Psychologin an. Vieleicht hat die eine gute Idee wie du an deine Mutter ran kommt unm ihr zu helfen. Es wäre schön, wenn dein Vater mit macht.

Lebe dein Leben und ziehe deine Ausbildung durch.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Wildfire!

Was deine Mutter macht ist typisch für Menschen, die alkoholabhängig sind.

Schau mal auf die Webseite Al-Anon.de und/oder ins blog.Al-Anon.de. Al-Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch das Alkohol trinken eines Angehörigen oder Freundes haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmmm ich verstehe dich meine Mutter war genauso.Aber nein du kannst nichts tun.Sry aber das sag ich dir als 43 Jähriger und das ist meine Erfahrung jeder ist für sein leben selbst verantwortlich.Sicher ist es gut wen du versuchst zu helfen das zeigt ja auch das dir deine Familie wichtig ist.Aber ändern nein leider.Denk an dich dein Leben und lass dich nicht runterziehen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja nimm es mir nicht übel aber das beste ist da einfach ein Psychiater.

es wird sowieso irgendwann aufhören

😩



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nehm sie doch einfach mal in den arm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WildfireXXD
09.01.2016, 23:34

Klingt wahrscheinlich etwas komisch, aber ich kann nicht. Da ist so viel passiert in all den Jahren, dass ich blockiert bin. Ich liebe sie, klar ist ja meine Mutter aber gleichzeitig "hasse" (falsches Wort) ich sie eben. Ist ein bisschen kompliziert.

0

Ist deine Ma nicht in Behandlung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WildfireXXD
09.01.2016, 23:31

Nein, sie hält das leider nicht für nötig.

0

Was möchtest Du wissen?