Meine Mutter ist verstorben, wie ist das mit dem Erbe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, dazu braucht man keinen Notar. Man vereinbart einen Termin mit dem Amtsgericht und unterschreibt die Auschlagung (auch für vorhandene minderjährige Kinder). Vorher müssen die Konten geklärt werden. Mit der Sterbeurkunde müsst ihr zur Bank gehen, bei der sie ihr Konto hatte. Da Du die Kontovollmacht bereits hast, würde ich mit der zuständigen Beraterin der Bank einen Termin machen. Dort kennt man sich auch zum Thema Ausschlagung aus.

Ihr müßt innerhalb der 6 Wochenfrist, nach bekannt werden des Versterbens, zum Nachlassgericht gehen und dort, die Ausschlagung der Erbschaft erklären! Dieses halte ich für sinnvoll, da es möglich sein könnte, wenn ihr nicht ausschlagt, dass das Amt an Eurer Haustür klopfen könnte, um sich die Unterbringungskosten zurück erstatten zulassen.

Ihr müsstet euch mit dem Nachlassgericht auseinandersetzen und auf jeden Fall das Erbe ausschlagen (da ihr ja von den Schulden wisst).

Leider konnten wohl eure Eltern nicht mit Geld umgehen - ihr habt jetzt leider das Nachsehen. So ist das Leben !

kann ich das geld meiner verstorbenen mutter von ihrem konto nehmen?

hallo, meine mutter ist letzten november gestorben. ich bin zum sozialamt und die haben die kosten übernommen. die bedingung war aber, dass ich das erbe nicht annehmen. da meine mutter kein tesatament hatte und es nichts zu erben gab, bin ich deswegen auch nicht zum notar und habe das erbe ausgeschlagen. meine mutter war ein pflegefall und mein vater war ihr betreuer und hatte deswegen auch vollen zugrif auf ihr konto. gestern war er bei der bank um einen dauerauftrag der von ihrem konto lief zu kündigen und hat denen gesagt, dass sie gestorben ist. die bank hat ihm dann die kontokarte weggenommen und gesagt, er hätte das gleich sagen müssen denn ab dem moment wo sie tod war, war mein avter garnichts mehr. das dumme ist nur, meine mutter hat noch ein bisschen geld auf diesem konto dass mein vater mir geben wollte aber jetzt kommen wir da nicht mehr dran.

wenn ich mir ein erbschein vom gericht holen würde, könnte ich das geld dann haben oder? aber wäre das dann nicht das selbe wie "das erbe annehmen"? und könnte dann das sozialamt das schon bezahlte geld für die bestattung von mir zurück verlangen? das ist alles so unfair. ich hab so viel geld aus eigener tasche gezahlt für die bestattung denn das sozialamt hat ja nicht komplett alles bezahlt. ich dachte ich könnte mir das geld einfach nehmen und so wieder dass was ich schon bezahlt habe damit wieder ausgleichen.

ich sag euch leute, wenn ich genug geld verdiene, werde ich in jedem fall (ob irgend wann mal kinder oder nicht) eine sterbeversicherung anlegen, denn das will ich meinen hinterbliebenen nciht zumuten. könnte echt Ko***en... hoffe ihr habt rat und tipps für mich.

...zur Frage

Muss man sich als potenzieller Erbe melden?

Hallo,

ist zwar kein schönes Thema aber ich hoffe mir kann jemand helfen.

Mein Opa ist vor einem Monat gestorben. Meine Oma ist auch schon verstorben genauso wie meine Mama. Nach meinem Verständnis sind meine Tante und ich jetzt erbberechtigt.

Meine Tante und meine Mutter haben vorab schonmal was bekommen. Soweit ich weis hat meine Tante das Elternhaus überschrieben bekommen und angebaut, meine Mutter wurde ausgezahlt um selbst zu bauen. Also gehe ich davon aus keinen Anspruch mehr auf das Haus zu haben. Aber was ist mit Geld das evtl noch da ist? Theoretisch müsste es welches geben. Mein Opa hat vor ca 8 Jahren an die Gemeinde ein "Feld" verkauft welches zu Bauland gemacht wurde und auch so hatte er ein "gutes" Einkommen. Natürlich kann es sein das er meiner Tante zu Lebzeiten schon alles geschenkt hat was er hatte aber das glaub ich eigentlich nicht (wäre untypisch für ihn) Jedenfalls ist bis heute noch keine Post bezüglich des Nachlasses gekommen. Ich dachte sowas geht automatisch entweder von einem Notar oder Amtsgericht. Ist es möglich das meine Tante mich als möglichen Erben nicht angegeben hat oder mit einer Kontovollmacht (ich denke sie hatte eine) einfach das Konto auflöst und fertig?

Meine Tante kann ich nicht einfach fragen. Das Verhältnis ist schwierig und ich will nicht das ich durch sowas die Verbindung zu diesem Teil meiner Verwandtschaft komplett verliere.

Muss ich mich selbst beim Nachlassgericht melden? Bekomme ich irgendwoher eine Auskunft was zu Todeszeitpunkt an Vermögen da war? was ist wenn meine Tante das Konto zu Lebzeiten meines Opas "schrittweise leergeräumt hat" (er war die letzten 2 Jahre nicht mehr fit und sie hat seine Angelegenheiten verwaltet)

Für die Beerdigung kann sie das Erbe nicht komplett ausgeben haben. Die war erschreckend spartanisch.

Vielen Dank

...zur Frage

Erbe, Sozialamt und Pflegeheim?

Im Jahr 2002 verstarb meine Mutter. Da mein Vater selbständig war, war seine Rente sehr klein, ca 500€. Auch war zu dem Zeitpunkt nicht ganz klar, ob er Witwenrente bekommen würde. Aus diesem Grund habe ich den Erbteil meinem Vater zinsfrei, ohne Tilgung geliehen. Eine konkrete Rückzahlung wurde nicht vereinbart. Es sollte nur eine Frist von 3 Monaten eingehalten werden. Es war mir klar, dass wenn er keine Witwenrente bekommen würde, die finanziellen Mittel meines Vater sehr schnell erschöpft sein würden.

Zu diesem Zeitpunkt besaß mein Vater folgendes:

Eigentumswohnung                     60000€

Geld                                                    62000€

 

Den Erbteil haben wir somit auf 30000€ festgelegt.

Zwischenzeitlich hat er Witwenrente bekommen. Sein Einkommen beträgt nun ca 1050€ pro Monat.

Ende 2017 wollte ich mit diesem Erbteil den Darlehnsteil eines Bausparvertrages zurückzahlen. Ich habe mit meinem Vater darüber gesprochen und er war einverstanden.

Der Erbteil wurde im März 2018 auf mein Konto überwiesen.

Nun besitzt mein Vater noch folgendes:

Eigentumswohnung                     50000€ (Sanierungsstau)

Geld                                                    24000€

Durch einen Krankenhausaufenthalt im Februar, wird er vermutlich in ein Pflegeheim kommen.

Wird das Sozialamt mein Erbe als Schenkung ansehen?

...zur Frage

Was geschieht mit dem Bankkonto nach dem Tod des Ehegatten?

Diese Frage kam bei uns im Bekanntenkreis auf. Wenn die Ehepartner getrennte Konten hatten, hat dann der noch lebende Partner Anspruch auf das Konto? Muss man das bei der Bank extra hinterlegen, also quasi eine Vollmacht erstellen? Wie ist das mit dem Erbe? Wird das Geld vererbt? Und wie ist das bei einem gemeinsamen Konto mit dem Erbe? Gehört davon auch was in den Nachlass?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?