Meine Mutter ist total kaputt! (psychisch)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo thegamertoast,

du bist erst 15 und du bist nicht Gegenstand des Streites deiner Eltern. Sowohl das eine als auch das andere heißt, dass du die Probleme deiner Eltern nicht lösen kannst. Du bist das Kind. Verantwortlich sind deine Eltern, sowohl für sich selber, als auch für sich. Was sie mit sich selber tun, das ist im Endeffekt ihre Sache. Dass sie seit mehreren Jahren keine Verantwortung für dich übernehmen, das ist schlimm. Und genau das passiert, wenn sie sich ständig streiten und du zwischen die Franten gerätst. Der Mensch oin eurer Familie, der wirklich Hilfe braucht, bist du, denn du bist wie gesagt der einzige, der an der Situation nichts ändern kann.

Meiner Meinung nach wäre es für euch alle das Beste, wenn sich deine Eltern trennen. Aber das kann weder ich beurteilen, noch du entscheiden. "Lass dich ins Heim stecken" ist natürlich wirklich Quatsch, aber deine Familie braucht dringend (professionelle) Unterstützung.

Gibt es in deinem Umfeld Erwachsene, denen du vertraust und auf die deine Eltern hören (Deine Großeltern, Onkel / Tanten, Nachbarn / Freunde von früher, Lehrer ...)? Mit denen könntest du reden und ihnen klar machen, wie es dir geht, damit sie ein Gespräch mit deinen Eltern führen können und ihnen z.B. eine Therapie oder evtl. eine Trennung (je nachdem mit wem du sprichst) empfehlen könnten.

Falls du niemanden kennst oder die Gespräche nichts nutzen, solltest du dich an Profis wenden. Unter https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php findest du solche Profis und es gibt eine Telefonnummer, die du anrufen kannst. Völlig anonym.

Jugendamt: Ich glaube nicht, dass du zum jetzigen Zeitpunkt schon das Jugendamt einschalten musst. Du kannst erstmal die anderen Möglichkeiten ausprobieren. ABER: Das Das Jugendamt ist kein familienverschlingendes Monster. Die Aufgabe der Mitarbeiter ist es, alles zum Wohl der Kinder und Jugentlichen zu tun. Das bedeutet nicht, dass sie dich sofort in ein Heim stecken wenn du dich meldest und sagst, was dich bedrückt, schon gar nicht mit 15. Vielleicht würden deine Eltern aber aufwachen, wenn lemand 'offizielles' mit ihnen reden würde. Denn deine Situation finde ich unerträglich!

Trotzdem, deine Berührungsängste mit dem JA kann ich verstehen, bei allem was man hört und gesagt wird (meistens ohne dass die Leute sich wirklich damit auskennen ...). Jedes JA ist so gut wie die Mitarbeiter, die in dem Amt arbeiten. Schwarze Schafe gibt es leider überall und in jedem Berufszweig.

Alles Gute dir und deinen Eltern johannaoe

Was willst du hören? Warum nicht das Jugendamt? hast du deinen Eltern schon mal den Vorschlag gemacht, sich zu trennen, denn außer streiten "verbindet" sie doch nichts mehr, oder? Dann wäre wenigstens der Streß zu Hause vorbei. Warum solltest du in ein Heim? du könntest abwechselnd bei deiner Mutter u. bei deinem Vater sein! einen anderen Rat kann ich dir nicht geben, entweder du akzeptierst ihn, oder du läßt es sein.

Deiros 13.06.2014, 12:51

was sind wir wieder nett und kompetent... (kopfschüttel) das mit dem jugendamt ist der -meiner meinung nach- schlechteste rat EVER. nicht der poster/die posterin ist das problem, sondern die dauerabwesenheit des vaters... und grad jugendämter sind die kinder- und jugendfeindlichsten ämter, die es in deutschland gibt...

0
johannaoe 13.06.2014, 13:35
@Deiros

Was für Erfahrungen hast du um Himmels willen mit Jugendämtern gemacht?

0

Eltern bewegen sich im Familienleben einerseits auf der Paar-Ebene, aber auch auf der Eltern-Ebene. Kluge Eltern ziehen ihre Kinder nicht in Beziehungskonflikte hinein. Das ist zwar bei euch schon geschehen, doch kann diese Erkenntnis dich von deiner gefühlten Verantwortung entlasten.

Wenn sich Eltern nicht einig über die Inhalte ihrer Paarbeziehung sind, dann ist die Problematik Dritten nicht ohne Weiteres zugänglich. Deshalb wird das Jugendamt auch keinen Zielkonflikt lösen können, der gemeinsames Tun in der sog. Freizeit zum Thema hat. Solche Zwiste gehören in die Hände von Familientherapeuten. Glaube nicht, dass das alles nur in eurer Familie passiert. Angesichts der Entfremdung der beruflichen Tätigkeiten ist das Verständnis des Rests der Familie für eventuelle Nöte, zeitliche Engpässe und sonstigen beruflichen Verpflichtungen leider nur gering.

Du wirst das Paar-Problem deiner Eltern nicht lösen können, sollst es auch nicht. Aber eine Beratung bzw. Moderation des Konflikts anregen, das kannst du schon. Von sich aus der Falle herauskommen, fällt den emotional belasteten Partnern schwer.

johannaoe 17.06.2014, 22:35

Das Jugendamt kann eventuell insofern helfen, dass es den Eltern genau das klar macht, was du in deiner Antwort so richtig formuliert hast. Impulse von außen wecken (Erwachsene) oft eher auf als Impulse aus der eigenen Familie.

0

Deine Mutter sollte alleine oder mit dir etwas unternehmen. Man muß nicht unbedingt den Partner dabeihaben. Man kann auch alleine oder mit dir zusammen Spaß haben. Für deinen Vater scheint das ständige Arbeiten auch eine Flucht zu sein. Einer alleine ist nie Schuld! Erst wenn deine Mutter das Dauerarbeiten deines Vaters akzeptiert, wird sich etwas ändern! Eine Paartherapie wäre sehr zu empfehlen!

Solange Dein Vater so weiter macht, wird es Deiner Mutter nicht besser gehen. Also müsst Ihr eine Vereinbarung mit ihm treffen, an die sich dann aber auch alle halten, wie zum Beispiel:

Sonnabends frühstücken wir gemeinsam von 9 bis 10 Uhr und kaufen danach die Lebensmittel für die kommende Woche ein. Und/oder:

Sonntag ist Familientag und es wird NICHT gearbeitet, sondern ein gemeinsamer Spaziergang im Wald nach dem Frühstück und/oder ein Ausflug ans Meer/in die Berge (je nachdem, was näher dran ist bei Euch) und/oder eine gemeinsame Radtour.

Da Du erst 15 bist und sagst, das geht schon seit Jahren so, fragt sich natürlich, wie es zu dieser "Arbeitssucht" Deines Vaters kam. Braucht oder brauchtet Ihr viel Geld (um Schulden zu bezahlen/Urlaub zu machen oder so?)

Oder "arbeitet" Dein Vater gar nicht, sondern hat eine Geliebte, und Deine Mutter vermutet/weiss das? Denn so viel Verzweiflung ist eigentlich nicht normal. Eine Frau, die ihren Mann liebt, schafft es immer, etwas mit ihm und der Familie zusammen zu unternehmen (allerdings nur, wenn der Mann sie auch liebt).

Aber das ist vielleicht alles zu kompliziert. Vielleicht setzt Ihr Euch mal zusammen und vereinbart so Regeln wie ich vorschlug.

Viel Erfolg!

thegamertoast 13.06.2014, 12:43

mein vater ist von natur aus ein arbeitstier. er wollte schon immer ein eigenheim und jetzt hat er es. nun setzter alles dran das haus zu verschönern und zu renovieren. problem ist, dass sein geld nicht mehr richtig ausreicht und er nun auf eigene faust unser zweites haus zu einem pc geschäft umbaut. Interesse an anderen Frauen hat er nicht. und betrügen eher auch net mein vater ist eigentlich auch IMMER daheim wenn er net moins um 6 auf seine arbeit geht und arbeitet stets durch.

0

ich denke, deine eltern stecken in einer zwickmühle: sie merken selber, dass ihre beziehung dringend überdacht werden muss. gleichzeitig scheinen sie mit allen mitteln verhindern zu wollen, dass du unter einer trennung (sprich: scheidung) sehr leiden würdest.

ich mag mich in deinem posting verlesen oder etwas missverstanden haben, aber du klingst ein bisschen so, als ob du deinen vater etwas bevorzugen würdest. deine mutter scheint das zu spüren, was sie natürlich völlig fertig macht. in keinem fall solltestu einem von beiden das gefühl geben, dass du den jeweils anderen mehr liebst!

dass dein vater dermaßen oft weg ist, finde ich nicht okay. klar, er will (und muss) "die brötchen auf den tisch legen", aber er sollte schon wissen, dass seine familie dann doch bissl mehr braucht, als NUR "die brötchen". du solltest ihn in diesem punkt ruhig mal zur rede stellen.

zum jugendamt rennen zu wollen, halte ich für keine probate lösung - nicht du bist das problem, sondern die krise zwischen deinen eltern. außerdem ist -zumindest nach meinen eigenen erfahrungen- das jugendamt grade gegenüber teenies extrem inkompetent. eine paartherapie macht auch wenig sinn. das hauptproblem scheint ja die übermäßige abwesenheit deines papas zu sein - daran müsste zuallererst gearbeitet werden. warum unternimmst DU nicht einfach was mit deiner mutter?

thegamertoast 13.06.2014, 12:53

ich reiche ihr anscheinend nicht aus :/ sie möchte unbedingt mit meinem vater mal wieder was unternehmen und zu deiner these: Ja es stimmt tatsächlich dass ich als JUNGE auch mich ein wenig besser mit meinem VATER verstehe deshalb kann es auch sein dass sie das ebenfalls fertig macht aber ich selbst finde den typ von meinem vater eher symphatischer da er mit sich reden lässt whärend meine mutter ins wort fällt und anfängt zu weinen...

Viele fragen sich jetzt warum ich so an meinem vater hänge doch die antwort kenn ich noch nichtmal selbst das war ohnehin von kleinauf so.

0
Deiros 13.06.2014, 13:02
@thegamertoast

dafür musstu dich auch net rechtfertigen - es ist eigentlich schon fast ein ungeschriebenes gesetz, dass du dich zu einem von beiden bissl mehr hingezogen fühlst... ;) allerdings würde ich vom cliché "junge mag papa, mädchen mag mama" abstand nehmen - oft isses genau anderst. :D

aber gerade WEIL du so einen guten draht zu deinem vater hast, solltest gerade du ihm mal ne fette standpauke halten. man kann auch übertreiben!

deine mutter sollte sich evtl. zum beispiel mehr in die renovierung des neuen geschäftes integrieren - immerhin wollt (und müsst) ihr damit die brötchen ins haus kriegen! ich versteh sowieso nicht, warum sie deinen papa nicht mehr unterstützt - will dein papa das nicht??? hat sie denn einen job? das könnte sie generell zumindest erstmal ablenken...

0
johannaoe 13.06.2014, 13:19
@Deiros

Ein 15-jähriger der seinem Vater eine Standpauke hällt?!? Das ist nicht seine Aufgabe!

0
Deiros 13.06.2014, 13:31
@johannaoe

ach nein??? und warum nicht? wer soll es sonst machen? ihn betrifft es immerhin. soll er vor seinem vater hübsch brav buckeln und stillschweigend zusehen? du bist ja voll der familientyp, neh...

0
johannaoe 13.06.2014, 13:42
@Deiros

Stimmt. Und weil es ihn betrifft und weil er 15 ist braucht er Unterstützung, nicht Zoff mit dem Vater. Er steht wohl schon lange genug zwischen den Fronten.

Ob ich ein Familientyp bin kannst du bestimmt beurteilen, weil wir uns so gut kennen, nicht wahr?

0

Hast du mal den grund des streitens rausgefunden? Wollen die beiden bis zum ende aller tage so weiter machen? Das führt zu Krankheiten und vieles mehr! Die sollen sich mal zusammen reissen und normal miteinander auskommen! Was will denn deine Mutter unternehmen? Dein Vater arbeitet zu viel und deine Mutter will leben, zwei gegensätze,das geht auf dauer nicht gut! Entweder arbeitet er weniger,dann hat er mehr zeit oder deine Mutter verzichtet ein bischen und kommen sich so entgegen! aber weiterhin streiten bringt überhaupt gar nichts, es macht nur krank! sag es so mal beiden! Wir haben auch schon weit über 40 jahre oft knaatsch aber ich biege es immer wieder hin! Also versuchs mal und bleib stark! Ich merk mir deine frage!

thegamertoast 13.06.2014, 12:55

ja der grund ist das wir als familie nie etwas unternehmen und mein vater nur noch am eigenheim arbeitet whärend meine mutter abgeschnitten von der welt drinsitzt :(

0
nixawissa 13.06.2014, 13:45
@thegamertoast

Hier kommt das Sprichwort: Weniger ist mehr zum tragen! Da haben sich deine Eltern für das Eigenheim entschieden und nicht an das leben gedacht! Alles geht halt nicht! Dein Vater ist vom schaffen kaputt und deine Mutter vermisst das leben! In die Kiste und sich freistossen und ein klärendes Gespräch führen und neu entscheiden würde ich sagen!

1

Jugendamt ist sicher nicht verkehrt! Ansonsten würde ich deinen Eltern eine Paartherapie empfehlen.

Oberfrosch 13.06.2014, 12:46

In Bischofsstädten u.a. hat auch die katholische Kirche einen Familienpsych. Auch als notorisch Ungläubiger war ich mal beratungssichend wegen einer Sache dort, die mich gar nicht ganz direkt betroffen hat. Ich denke, die protestantische Konkurrenz hat auch sowas. Man muss dort weder beichten, noch kriegt man Sakramente, es lief selbst in einer sehr gläubigen Stadt recht neutral. Du findest auch (googlenderweise) auch andere Kriseninterventionsdienste und Notfalltelefone, wo Du erst mal reden und Strategien aushecken kannst.

0
Deiros 13.06.2014, 13:07

doch, das jugendamt ist in solchen fällen sogar ZIEMLICH verkehrt. nicht der junge poster ist das problem, sondern die dauerabwesenheit des vaters und die psychische labilität der mutter. also die eltern. und wie das jugendamt da helfen soll, könntestu uns ja dann noch hier genauer verklickern...

0

Was möchtest Du wissen?