Meine Mutter ist plötzlich Pflegefall geworden was soll ich machen??

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Informationen, die du gibst, sind zu dürftig. "Pflegefall" ist ein weiter Begriff und wie sieht die Situation, in der sich deine Mutter, du und ihr sonstiges Umfeld (Familie, Freunde)  befinden, genau aus?

Was möchte deine Mutter (kann sie sich noch äußern?) und was ist machbar: Pflege zu Hause oder im Heim? Wenn die Mutter zu Hause versorgt werden soll, wie viel Hilfe benötigt sie tatsächlich, könnte sie auch stundenweise alleine bleiben?

Nehmen wir einmal an, die Mutter möchte zu Hause versorgt werden und das wäre auch machbar:

Sie hat ja wohl bereits einen Pflegegrad. Falls vom Arzt eine medizinische Versorgung angeordnet worden ist, könnte das ein Pflegedienst übernehmen. (Ich meine das würde die Krankenkasse bezahlen). Die sonstige Pflege (also die Körperpflege) könntest du machen oder ein sonstiges Familienmitglied (falls ihr euch das zutraut bzw. es zeitlich machbar ist). Ansonsten müsstest du auch hierfür einen Pflegedienst beauftragen. So ein Pflegedienst kauft auf Bitte auch ein, bereitet das Essen, säubert die Wohnung u. s. w.

Frage bei der Pflegekasse deiner Mutter nach welche Leistungen eines Pflegedienstes in welcher Höhe im Falle deiner Mutter übernommen werden. Sollten die benötigten Leistungen eines Pflegedienstes die Erstattungen durch die Pflegekasse übersteigen, wie sieht es dann mit der finanziellen Situation deiner Mutter bzw. deiner/eurer Familie aus?

Also überdenke in dieser Hinsicht die Situation deiner Mutter: was wird gewünscht, was ist machbar?

Manche Pflegedienste bieten auch eine Tagespflege an. Hier werden die Menschen während der Woche von morgens bis nachmittags betreut und dann wieder nach Hause gefahren. Das entlastet die Angehörigen. Das muss man allerdings selber bezahlen, ich sollte mich irren.

Diese und ähnliche Fragen würden dir die Pflegekasse deiner Mutter und auch ein Pflegedienst beantworten.

Inwieweit bist du (ein anderer Mensch) in der Lage zu helfen?

Such dir die Adresse des nächsten Pflegestützpunktes und lass dich eingehend beraten. Bis du dich entscheiden kannst, wie es weitergehen soll, muss die Familie die Pflege übernehmen - oder wende dich an einen Pflegedienst.

Umgehend die Krankenkasse anrufen und um Rat bitten. Die wissen was zu tun ist.

Dich mit einem Pflegedienst und ihrer Krankenkasse beraten 

in welcher Hinsicht? Auf jeden Fall solltest du dich mit einem Pflegedienst in deiner Nähe in Verbindung setzen!

Entschuldige, aber irgendwie verstehe ich deine Frage nicht so ganz.

Du hast in den letzten Wochen immer wieder nach Pflegekräften, Pflegestufen usw. gefragt. Da wurden dir doch schon einige Antworten gegeben. 

Ist es nun deine Mutter oder deine Oma, um die es geht?

Arzt, Krankenkasse bzw. Pflegekasse, Pflegedienst....so ist der Weg.......

Hallo,

ich habe Deine Frage zum Anlass genommen, endlich mal einen Blog-Artikel fertigzustellen, den ich schon seit zwei Wochen vorbereitet hatte. Er beantwortet genau die Frage, was man wissen/tun sollte, wenn man neu in der Angehörigenpflege ist. 

Du findest ihn hier: https://angehoerigenpflege-kk.de/2017/07/01/8-dinge-die-du-wissen-musst-wenn-du-zum-ersten-mal-zu-hause-pflegst/

Ich hoffe, das hilft erstmal weiter!

Viele Grüße
Bianca

Ruf deine Krankenkasse an.
Du hast so wenige Details hingeschrieben dass dir niemand hier helfen kann.

Ihr beistehen so gut es geht

Vielen Dank ich bin jezt ein bisschen  überfordert;/Ich hab im Internet paar Ratschlage gesucht. Ich habe paar interessante
Artikeln gefunden an onplfege.deAber ich muss mich jezt zusammen reisen.

Was möchtest Du wissen?