Meine Mutter ist eiskalt zu mir

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Fettesweibxd,

mein Eindruck ist, dass Dich irgendwas in der Familie zum Symptomträger macht, wie man gerne in der Soziologie und Psychologie sagt. Das ist ein Familienmitglied, was sich schwer wehren kann, in der Regel ein Kind oder das Kind, wenn Einzelkind.

Es gibt keine rationale Argumentation gegen all die Anfreindungen, die von einem Thema auf das andere kommen. Die Assoziation zwischen den Themen ist nur, Dich runter zu machen. Die Motivation kann sein, eigene Erfahrungen zu verdrängen, sich selbst stärker zu machen, wenn auch Symptomträger oder in einer schwachen Position gewesen.

Ich möchte raten, dass Du eine professionelle Beratungsstelle für Familienfragen suchst. Dort findest Du zunächst direkt Gehör (mehr, als hier auf die weite Entfernung vielleicht möglich), auch unmittelbar Rat. Vielleicht ist ein nächster Schritt auch mal die Distanz zum Elternhaus, was mit der Beratungsstelle zu besprechen wäre.

Lerne die Familie Deines Freundes kennen - und weihe Deinen Freund auch in die häusliche Situation bei Euch ein. Er liebt Dich und nimmt Dich an der Hand. Er akzeptiert Dich, wie Du bist, geht Dir zu Hand. Wenn er Dir empfielt, nicht mehr viel zu trinken und zu rauchen, tut er in meinen Augen gut. Versuche, nicht um ihm willen, sondern für Dich, dem zu folgen, lass Dich da auch von ihm begleiten.

Ich hatte eine ähnliche Situation - konnte ihr aber mit 15 Jahren auch nicht entfliehen. Später fühlte ich mich im Hause meiner Schwiegereltern mehr aufgehoben als im eigenen Elternhaus (auch wenn ich ein Elternhaus nicht mehr als Erwachsener nötig hatte).

Plane jetzt schon, mache Dir Gedanken, wie Du bald auf eigenen Füßen stehen kannst. Noch drei Jahre, dann bist Du formal erwachsen. Dann soltte es eine Möglichkeit geben, Dein eigenes Leben (vielleicht dann zusammen mit Deinem Freund) zu führen. Es ist wichtig, dass es eine Zukunft gibt, in der Du Dich alleine bestimmst - und Du darfst beginnen, schon jetzt in dieser Zukunft zu leben (wenn ich das mal so sagen darf).

In wie weit dann Deine Eltern noch teilhaben dürfen, muss sich entwickeln. Es gibt Familien, wo das nach einiger Zeit wieder ging - aber auch, wo es nie wieder ging.

Viele liebe Grüße EarthCitizen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fettesweibxd
06.07.2014, 11:26

Warum muss das jetzt grade mich treffen? Ohman aber vielen dank für die Ratschläge und ich werde aufjedenfall alles versuchen um auf eigenen Beinen zu stehen. Mein Freund hilft mir auch dabei. Aber ich verstehe das einfach nicht. Ich meine,man muss sein Kind doch lieben und es einfach dementsprechend behandeln. Naja ,kann man nichts machen..

Vielen Dank für ihre Bemühung bei ihrem Text & ich wünsche ihnen noch einen wunderschönen Sonntag :-)

0
Kommentar von EarthCitizen
22.07.2014, 23:13

Hallo Fettesweibxd,

hab vielen herzlichen Dank für den Stern. Ich freue mich sehr, dass ich Dir habe helfen können.

Ich werde Deinen Kommentar noch beantworten - ist nur im Moment schon etwas spät am Abend ...

Viele liebe Grüße EarthCitizen

0

Hallo,

da musst Du entweder durch , oder Ihnen mal eine klare Ansage machen ! frag sie mal , ob sie sich noch erinnern können, als sie in deinem Alter waren !

GLG , viel Erfolg , alles Liebe und Gute ,wünscht Dir ,clipmaus:-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fettesweibxd
04.07.2014, 23:50

Das Problem ist dass meine Mutter eine schlechte Kindheit hatte. Sie wurde geschlagen,ihr Vater was Alkoholiker und als Krieg war hat ihr Vater die Familie mit ner jüngeren Frau einfach in Bosnien gelassen...Also wird das schwer..

0

Deine Mutter ist selbst durch ihre Kindheit gepraegt, es sind vielleicht viel mehr Dinge in ihrem Leben passiert, und sie kann nicht aus ihrer Haut. Wie stellst du dir dein weiteres Leben vor? Gibt es Gruende, warum sie deinen Freund nicht "akzeptiert"? Vermutet sie einen schlechten Einfluss? Hat deine Mutter dir Gruende genannt? Suche das Gespraech, wenn das nicht moeglich ist, so arbeite an deinem Leben und mache einen Schulabschluss und suche nicht nur die Schuld bei anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fettesweibxd
05.07.2014, 12:41

Hm dann werde ich wohl das letze nehmen..Ich mache einfach mein Ding! :)

vielen Dank:)

0

Was möchtest Du wissen?