Meine Mutter hört nicht auf zu rauchen. Ich habe Angst, dass ihr etwas passiert.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das muss jeder für sich selbst wissen...aber wenn du ihr wissen lässt wie sehr du dir sorgen machst dann denkt sie vielleicht darüber nach. Du könntest auch im Internet nachgucken wie viel Geld sie da verraucht und wie schädlich das ist und wie viele daran gestorben sind. Außerdem werden viele Kinder von Rauchern auch Raucher...so für das schlechte gewissen :p auf jeden Fall drauf aufmerksam machen wie sehr dich das beschäftigt

Cantaz 05.02.2015, 16:24

danke für deine Antwort. Das Problem ist, ich habe es ihr schon soo oft gesagt und sie will nicht auf mich hören und macht einfach weiter. Gibt es vielleicht irgendwelche Tabletten die sie anstelle der Zigarette nehmen kann??

0
Wenkman 05.02.2015, 18:59
@Cantaz

Natürlich gibt es sowas wie Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummi (Nikotin ist das was in der Zigarette ist was Raucher "brauche") aber ich weiß nicht ob du sie darauf umstimmen kannst...ist ein schwieriges Thema mit dem Rauchen...

0

Du solltest vielleicht etwas mehr Angst darum haben, dass dir etwas passiert.
Da Raucher in der Regel nur aufhören, wenn sie selber zu diesem Entschluss gekommen sind, hast du nur wenig Möglichkeiten. Aber immerhin eine Chance, wenn du es nur geschickt genug anstellst.

Dein Hebel heißt "Appell an Moral und mütterliches Verantwortungsbewusstsein".

Die erste Argumentationsschiene lautet: "Schäden für Passivraucher".

Passivrauchen erhöht schon bei Vorschulkindern den Blutdruck. Von vielen anderen langfristigen Folgeschäden auch für das Gefäßsystem mal ganz abgesehen. Kurz und knackig auf den Punkt gebracht: deine Mutter verkürzt deine Lebensdauer mit jeder Zigarette, die sie in deiner Nähe raucht. Argumente findest du u.a. hier: lungenaerzte-im-netz.de/lin/lincontent/show.php3?id=46&nodeid=43

Also, Mami, könntest du ihr sagen: "dass du mit deinem Leben so nachlässig umgehst, das ist deine Sache. Will ich mich gar nicht einmischen, obwohl ich mir wirklich große Sorgen mache. Aber bitte verkürze nicht auch noch meines. Ich kann mich nicht dagegen wehren und finde das echt gemein von dir. Mein Leben gehört mir." Das nächste Mal, wenn du eine Erkältung hast, sagst du. Siehst du, das kommt alles von deiner Raucherei. Senkt die Funktion des Immunsystems und lässt die Schleimhäute anschwellen. (Raucher haben nachweislich mehr Infekte als Nichtraucher).

Eine weitere Möglichkeit wäre, sie darüber aufzuklären, dass sie ihre Sucht auf dem Rücken vieler armer Kinder austrägt. Diese Kinderarbeiter erkranken weltweit zu Hunderttausenden an der sogenannten Tabakpflückerkrankheit, weil sie in der Tabakernte mitarbeiten müssen und das Nikotin über die Haut aufnehmen. Am Tag entspricht die aufgenommene Menge Nikotin der einer Packung Zigaretten - und das in der Entwicklungsphase. Bei uns dürfen Zigaretten an Jugendliche unter 18 Jahren nicht mal verkauft werden. Diese gemeine Krankheit ist begleitet von Kopfschmerzen und langfristigen Schäden an den Nerven der Kinder. Man darf nicht vergessen: Nikotin ist eines der effektivsten Schädlingsgifte der Natur.

Argumente u.a. hier:
realschule-freyung-kinderarbeit.blogspot.de/2006/07/tabak-wie-in-anderen.html

Letzte Möglichkeit, den moralischen Hebel anzusetzen: Umweltverschmutzung, Vergiftung von Tier und Mensch

Nicht nur, dass Regenwälder abgeholzt werden, um Platz für die Tabakplantagen zu schaffen. Es werden durch den Pestizideinsatz Böden verseucht und Gewässer vergiftet. Mit allen negativen Folgen für das, was da kreucht, fleucht und schwimmt, und letztlich über die Nahrungskette wieder in den Menschen gelangt.

Völlig unterschätzt wird das Problem der Zigarettenstummel.

"Dabei sind die Kippen mehr als nur ein ästhetisches Problem. Hunderte giftiger Chemikalien sind darin enthalten.

Schon ein Zigarettenstummel pro Liter Wasser macht Fischen den Garaus, warnen nun Wissenschaftler von der San Diego State University (Tobacco Control, Bd.20, S.i25, 2011). Die Hälfte ihrer Fische starb, wenn die Forscher die Tiere vier Tage lang in Wasser hielten, in dem zuvor für einen Tag eine Kippe pro Liter geschwommen war. "

Eine Kippe nur! reicht schon für eine kleine Umweltkatastrophe. Wieviel Kippen pro Tag verschwinden alleine in den Gullis der Großstädte?

"Jedes dritte Stück Müll, das Umweltschützer bei Aufräumaktionen an den Küsten der Welt finden, ist ein Zigarettenstummel, danach erst kommen Plastiktüten. Auch Skipisten und städtische Grünanlagen sind wahre Müllkippen. Mit der Schneeschmelze und dem Regen werden die Überbleibsel der Nikotinsucht dann in Flüsse und Bäche gespült. "

"Bei Kleinkindern kann schon eine verschluckte Kippe zu Vergiftungssymptomen wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen." Allein auf Spielplätzen finden sich in der Buddelkiste im Schnitt 50 Kippen.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wissen/zigaretten-als-umweltverschmutzung-viel-gift-in-der-kippe-1.1086893

Viel Erfolg!
Und nicht vergessen: steter Tropfen nölt den Stein ;-))

Hallo Cantaz: es ist leider so: ein raucher ist ein nikotinsüchtiger, solange er das nicht einsieht und bereit ist was dagegen zu unternehmen helfen weder gute noch böse worte. es ist eine chemische abhängigkeit von dem jeweiligen suchtstoff (kaffee, tabak, alkohol, etc.). allein der wille ist zu wenig, man muss sich mit der sache auseinadersetzen, hilfe in anspruch nehmen (suchtberatungsstelle besuchen) und die richtige konsequenz daraus ziehen. leider ist es so, dass es viel einfacher ist die sucht zu befriedigen (es reicht die nächste zigarette anzuzünden), zigaretten gibt überall zu kaufen, tabakfirmen und der staat "verdienen" milliarden mit der sucht dieser menschen, gesundheitsaspekte werden einfach ignoriert, wo es viel geld im spiel ist, gibt es keine moral. wie soll man aus diesem teufelskreis ausbrechen, wenn nicht durch die eigene entscheidung schluss damit zu machen? deine sorge ist berechtigt, sie wird leider deinen elternteil nicht davon abbringen weiter zu rauchen, er ist nicht mehr der herr seiner selbst, die sucht hat ihn voll im griff. das ganze sollte für dich die lehre sein, niemals mit dem zeug anzufangen, es macht meistens abhängig, lebenslang…

Was möchtest Du wissen?