Meine Mutter hat Rheuma an den Händen/Armen?

5 Antworten

Ich hab auch Rheuma und wie Maxxismo schon geschrieben hat, führt die Erkrankung nicht zu Lähmungen. Sie kann aber unbehandelt Gelenke zerstören.

Es ist daher wichtig, dass deine Mutter zu einem guten Rheumatologen geht und die richtigen Medikamente bekommt. Ist sie in Behandlung? Ansonsten wäre das das Wichtigste.

Rheuma verläuft in Schüben. Es gibt schmerzfreie (-arme) Phasen und Zeiten mit mehr Schmerzen. Manche haben das Glück einer Remission, also gar keine Schmerzen mehr. Heilbar ist Rheuma aber nicht.

Du kannst darauf achten, dass sie sich nicht übernimmt. Immer wieder Ruhezeiten einbaut. Vielleicht Qigong oder Yoga macht. Sie sollte sich gesund ernähren und auch immer bewegen. Bloß nicht im Schmerz erstarren. Man neigt dazu, ich weiß - aber das ist nicht hilfreich.

Alles in allem kann man aber mit Rheuma leben und auch ohne Rollstuhl alt werden. Ich finde es toll, dass du dir Gedanken machst.

Alles Gute!

Also an sowas wollen wir erst gar nicht denken den es gibt Hilfe der Natur.

3x Täglich 15-20  Tropfen "fettes" Weihrauch öl sollte aber auch wirklich fette sein.

Zusätzlich die Arme und beine 2 mal am Tag mit Mammut Öl mit Teufelskralle und Weihrauch einreiben.

Sollte es noch möglich sein das Sie Baden kann das Mammut Öl gibt es auch als Badezusatz.

Wirst sehen das hilft deiner Mutter.

Rheuma führt nicht zu Lähmungen, sondern zu Schmerzen in den Gelenken und der fortschreitenden Zerstörung der betroffenen Gelenke.

Dies sind meistens vor allem die kleinen Fingergelenke.

Heute lässt sich Rheuma aber glücklicherweise gut behandeln, sodass schwere Gelenkschäden meistens verhindert werden können. Die Krankheit lässt sich aber nicht heilen, sondern nur im Griff behalten.

Darüber hinaus solltest du dich im Internet fundiert belesen. Die deutsche Rheumaliga und andere Verbände haben sehr gute Informationsseiten online.

Was möchtest Du wissen?