Meine Mutter hat ohne Vorwarnung meinen Hund weg gegeben

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich verstehe, das empfindest du als Vertrauensbruch und so, als ob sie einfach über dich hinweggegangen ist. Vielleicht hielt sie es für besser so ohne Vorbereitung? Wenn ich du wäre, würde ich mit meiner Mutter darüber reden. Und ihr genau das sagen, wie du es empfindest.

Sie kann es dadurch zwar nicht ungeschehen machen, aber es ist von deiner Seite mal raus und das auch an der passenden Adresse. Das ist wichtig! Es muss nicht immer "eine Lösung" für etwas gefunden werden, aber es kann sehr hilfreich sein, dem anderen so etwas mitzuteilen. Sonst weiß sie auch nicht, was sie da bei dir angerichtet hat. Auch Mütter sind schließlich lernfähig...liebe Grüße!

Das war nun wirklich nicht sehr elegant gelaufen bei Euch aber ich bin überzeugt das deine Mutter es nur so gemacht hat weil sie dachte es ist dann leichter für Dich. Wie wäre es denn mit einem neuen Hund? Es gibt zahlreiche Hunderassen die nicht haaren und keine Allergie auslösen. Wir haben z.B. so einen und zwar schon 15 Jahre. Ein neuer Hund würde dich schnell wieder froh machen. Und wenn das nicht geht wiw wäre es denn mit dem Tierheim dort freuen sich viele Hunde wenn wer kommt und mal ne Stunde mit ihnen Gassi geht. Such dir was neues zum lieb haben. ;-) Alles Gute

Es ist nicht fair was Du da plauderst!

0

Liebe Nele... Vielleicht ist dein Hund plötzlich überfahren worden oder ähnliches und Deine Mutti wollte es Dir nicht sagen. Als wir (meine Eltern und ich) umgezogen sind, war mein Hund angeblich im Tierheim verstorben! Er konnte daraufhin nicht mehr mitziehen. Meine Eltern haben sich getrennt. Habe bei meiner Mutter gelebt. Ausbildung etc. gemacht.

Inzwischen bin ich erwachsen und habe mir als erstes einen Hund angeschafft !

Frage Deine Mutti, vielleicht wollte Sie dich nur schützen!

Gruß Sunny

Hallo !

Das kenne ich.

Ich kannte mal einen Streuner-Kater, jedenfalls glaubte ich das, dass er einer wäre.

Ich kannte 5 Katzen aus der Nachbarschaft, ich habe aber nur den Streuner gefüttert, weil ich von den anderen 4 Katzen wusste, dass sie ein Zuhause hatten. Ich konnte den Streuner nicht in meinen Haushalt nehmen, weil das per Mietvertrag verboten ist. Die Nachbarn wohnen nicht in einer Mietwohnung.

Alles war gut, bis in einer gewissen Zeit eine Katze nach der anderen aus der Nachbarschaft spurlos verschwunden waren !

Ich habe den Streuner sehr lange vermisst, weil er so ein liebes Tier war und musste immer an ihn denken und auch daran, was mit ihm wohl passiert sein könnte.

Das ist jetzt viele Jahre her und ich weiß, das er inzwischen auch schon rein von der Lebensspanne her tot sein muss, weil er schon damals nicht jung war.

Ich kann dir nur sagen, dass das ständige daran denken müssen mit der Zeit abnimmt.

LG Spielkamerad

Finde ich falsch von deiner Mutter.Das ist rücksichtslos,das Tier tut mir leid.Wer weiß,wo er/sie hingekommen ist.Das macht mich sauer,ich bin ein Tierfreund und wenn ich sowas lese...

Naja,aber zurück zu deiner Frage.Frage deine Mutter doch,wo sie Ihn/Sie hingegeben hat.Dann kannst du vielleicht Kontakt zu der neuen Familie aufnehmen ? :-)

Viel Erfolg !

Versuch doch mal deine Mutter zu fragen, an wen der Hund weg ist. :)

Dann finde den Hund und verabschiede dich.

Besser so sonst ist der Trennungsschmerz zu groß mit der Zeit kommst du darüber weg

Was möchtest Du wissen?