Meine Mutter hat Brustkrebs. Es handelt sich um einen bösartigen Tumor. Was kann man da machen. Was hilft gegen Brustkrebs...?

4 Antworten

Hallo

es tut mir leid, dass deine Mutter Brustkrebs hat. So ohne weitere Einzelheiten kann man nicht viel zur Therapie sagen.

Infrage kommen solche Therapien: Operation, mit oder ohne, dass die Brust abgenommen wird. Chemotherapie, Bestrahlung, Herceptin oder homonhaltige Tablettentherapie. Das kommt darauf an welche Art der Tumor ist, wie agressiv, ob er bereits Metastasen gestreut hat und noch mehr.

Das alles wird in einer sogenannten Tumorkonferenz von vielen Ärzten beurteilt, die sich dann auf Therapien festlegen und diese dann deiner Mutter vorschlagen.

Deine Mutter kann sich eine Zweitmeinung einholen, das bezahlen die Kassen.

Sie soll in jedem Fall in ein zertifiziertes Brustzentrum gehen. Dort sind Spezialisten, die sich mit dieser Krebsart besonders gut auskennen.

Alles Gute für Euch

LG

Wenn brusterhaltend operiert wird, schließt sich in der Regel eine Strahlen- und chemotherapie an.

Es gibt begleitend zur oder nach der Therapie eine Reihe von Medikamenten, deren eines Iscator ist.

Der behandelnde Arzt und der Hausarzt wissen Bescheid.

Wenn sich deine Mutter näher über begleitende biologische Maßnahmen informieren will, soll sie sich mal bei Dr. Horneber, Bioonkologe am Klinikum Nürnberg erkundigen.

Es geht hier nicht um zweifelhafte Ersatztherapien, sondern um begleitende3 Maßnahmen, die eine Strahlen- und Chemotherapie erleichtern.

Ich hatte bösartigen brustkrebs 2011 ich bekam nach der op strahlentherapie und sollte noch chemo bekommen die ich abgelehnt habe...dann muss man 5jahre tabletten nehmen zb.tamoxifen...die ich nach 3jahren abgesetzt habe...weil die nebenwirkungrn furchtbar sind.....das muss jeder selbst entscheiden ..ich weiss nur dad chemo inzwischen um stritten ist und mehr kaputt macht ..

Hast du den bösartigen Tumor besiegt ? Ich hoffe mal ja ... 

0

ja den habe ich...ich lebe auch sehr gesund

0

Was möchtest Du wissen?