Meine Mutter glaubt mir nicht mehr was tun oder wieso?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tja, wie sollst Du Deine Mutter überzeugen? Keine Ahnung...Du hast ihr ja nie etwas vorgespielt. Du hattest ja tätsächlich etwas. Vielleicht kann sich Deine Mutter einfach nicht vorstellen, dass Du in so kurzen Abständen immer Beschwerden hast. Du kannst nur noch mal in Ruhe mit Deiner Mama sprechen und ihr erklären, dass Du nicht markierst. Was das mit Deinem Rücken ist, kann ich Dir nicht sagen. Es muss nicht unbedingt was Schlimmes sein, kann auch sein, dass Du blöd gelegen hast. Wenn es nicht weggeht sollte vielelicht mal ein Arzt drauf gucken. Gute Besserung und alles Gute.

Geh einfach ohne deine Mutter zum Arzt. Schau dass du irgendwie deine Krankenkasse Karte bekommst und dann ab mit dir. Traurig, wie deine Mutter sich verhält, aber sei stark und zieh dein Ding notfalls erst mal ohne sie durch. Sie wird es dann schon sehen!

Du bekommst jetzt die Konsequenzen zu spüren, dass du schon viele Male simuliert und übertrieben hast und versuchst hast, über körperliche Symptome (Krankheit) etwas (von deiner Mutter) zu bekommen, was du sonst nicht bekommen hättest (Aufmerksamkeit, zuhause bleiben dürfen, etc. pp.). So schnell nimmt dir deine Mutter folglich nichts mehr ab, auch dann, wenn es begründet wäre. Interessant ist, dass du durch einen Unfall eine 'Sehnenentzündung' bekommen hast. Vermutlich war nichts Schlimmes passiert und der Arzt hat dann auf das einzig ihm plausibel erscheinende behandelt. Es ist auch für Ärzte schwer, einen Simulanten oder jemanden der übertreibt zu erkennen und ihm ins Gesicht zu sagen, dass er nichts hat. Das Problem ist, dass du vermutlich mittlerweile selber glaubst, diese Symptome zu haben. D.h. von Fall zu Fall hast du tatsächlich Schmerzen oder Beschwerden, für die es aber keine körperlichen Gründe gibt. Das ist der Endpunkt einer unseligen Entwicklung, die wahrscheinlich schon in früher Kindheit angefangen hat, als du (nach deinem Empfinden, also subjektiv) zuwenig Zuwendung bekommen hast und angefangen hast, dir diese zu ermogeln. Vielleicht gelingt es dir, diesen Teufelskreis selber zu durchbrechen, weil du irgendwann einmal erwachsen wirst und merkst, dass du für dein Leben und Wohlergehen selber verantwortlich bist. Ansonsten würde ich denken, dass du eine psychologische Beratung brauchst. Was mit deinem Rücken los ist, kann man so nicht sagen, es kann ein Hexenschuss sein oder ein eingeklemmter Nerv. Das kann der Arzt sehr wahrscheinlich einfach diagnostizieren.

enilechi 23.05.2016, 08:21

Was stimmt den bei dir nicht?!
Und ja es war eine ältere verletzung die nie richtig heilen konte und der arzt sagte nach einem MRI( sogar 2 ärzte) es sei eine sehnenentzündung mit flüssigkeit!

0

Zum Arzt gehen.. Hier wird Dir niemand eine anständige Diagnose geben können, das kann ALLES sein..

Was möchtest Du wissen?