Meine Mutter glaub mir nicht das ich Klaustrophobie habe!

10 Antworten

Wenn Du Hilfe suchst für Dein Problem und Deine Mutter nicht mit Dir darüber reden will, kannst Du es vielleicht bei Deinem Hausarzt versuchen. Ich weiß nicht, wie alt Du bist und ob Du allein dort hin kannst. Dass es Dir sehr weh tut, wenn Deine Mutter Dir nicht zuhören will, versteh ich sehr gut und auch, daß es für Dich wichtig ist, daß sie Dir glaubt - aber vielleicht ist diese Krankheit für sie einfach zu unvorstellbar.

Klaustrophobie ist kein unabwendbares Schicksal. Sie lässt sich therapieren. Die Empfehlung, einfach kleine Räume zu meiden, ist nicht klug, denn durch Vermeidungsverhalten wird das Problem immer schlimmer.Ob Deine Mutter Dir glaubt, oder nicht, ist doch egal. Der richtige Weg jetzt ist Arzt und dann eine Therapie - und sich keinesfalls vor dem Aufenthalt in engen Räumen drücken. Dein Verstand weiß, dass es ungefährlich ist, es ist nur eine Angststörung. Reingehen, Angst kommen lassen und dann mal aushalten. Sie geht nach einer Weile von allein weg. Mit jedem Mal, wo Du das schaffst, hast du einen kleinen Sieg errungen und kannst stolz auf Dich sein.Angststörungen können das Leben sehr nachhaltig zum Negativen verändern. Man sollte sie niemals einfach "ertragen", ohne etwas offensiv dagegen zu unternehmen.

Sag deiner Mutter einfach mal die Meinung das sie dir mal Glauben soll oder mal fragen warum sie dir nicht glaubt.Es muss ja einen grund haben ... wenn sie meint das sie dir weiterhin nicht glaubt dann musst du es ihr beweisen . Kann man dazu nicht einen test machen und wenn ja sollte sie mal mitkommen aber ich kenne das wenn ne mutter einen nicht glauben will (ich spreche aus eigenner erfahrung) irgendwann wird sie dir glauben da bin ich mir sicher;)

Was möchtest Du wissen?