Meine Mutter darf mit dem vollendeten 65. Lebensjahr in Rente. Dh. sie muss theoretisch nur bis zu ihrem 65. Geburtstag arbeiten oder?

7 Antworten

Hallo nuehm,

Sie schreiben:

Meine Mutter darf mit dem vollendeten 65. Lebensjahr in Rente. Dh. sie muss theoretisch nur bis zu ihrem 65. Geburtstag arbeiten oder?

Wir sind uns nicht so ganz sicher, aber ein x-tes Lebensjahr zu vollendeten bedeutet ja der Geburtstag zu dem x-Alter oder? Also mit dem Tag vor dem 65. Geburtstag hat sie das 65. Lebensjahr vollendet, lieg ich da richtig?

Antwort:

Der Beginn der Regelaltersrente hängt vom Geburtsjahr ab!

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf?__blob=publicationFile&v=18

Auszug ab Seite 8:

Regelaltersrente

Anspruch auf eine Regelaltersrente haben fast alle Versicherten, die gearbeitet oder Kinder erzogen haben. 

Lediglich fünf Jahre Versicherungszeit müssen sie vorweisen können.

Anspruch auf die Regelaltersrente besteht ab Erreichen der Regelaltersgrenze. 

Für vor 1947 Geborene lag diese bei 65. 

Wurden Sie 1947 bis 1963 geboren, wird die Regelaltersgrenze stufenweise angehoben. 

Wurden Sie 1964 oder später geboren, liegt sie bei 67. 

Vorzeitig können Sie diese Rente nicht erhalten. 

Weitere Details bitte unter o.a. Link nachlesen!

===

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Hat sie denn den Rentenantrag schon gestellt? Sie hat ja dann wahrscheinlich auch noch Resturlaub . Die Rente beginnt mit dem Rentenantrag. falls sie in der Zwischenzeit andere soziale Leistungen in Anspruch nehmen muss, werden diese mit der evtl. Renten-Nachzahlung verrechnet.

Die Regelaltersrenten wurden vom Gesetzgeber angehoben. Somit kann deine Mutter, wenn sie die Regelaltersrente beziehen möchte, nicht zum 65 Lj in Rente gehen.

Wenn du uns das Geburtsjahr deiner Mutter sagst, dann kann man dir sagen, wann die Rente beginnen könnte

Was möchtest Du wissen?