Meine Mutter akzeptiert meine Berufswahl nicht?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo :)

Es ist DEIN Leben & du musst daher auch entscheiden,w elcher Beruf dir am ehesten Freude bereitet --------> wenn das eben kein Beamtentum & kein Bürojob ist, hat deine Mutter das zu akzeptieren und sollte sich da nicht einmischen!

Dass sie keine Abschluss hat & dadurch vllt. keine solide bezahlte Stellung, ist ja nicht dein Problem.

Selbst wenn deine Mutter das nicht akzeptieren sollte, wenn du bspw. ins Handwerk oder in die Pflege gehen solltest, wäre das genausowenig dein Problem ---------> es geht um dich :) Und NUR um dich!

Evtl. sollte ein Lehrer vermitteln können, der deine Stärken kennt & weiß, dass diese nicht im Bürobereich liegen. 

Alles Gute :)

Letztendlich solltest du den Beruf ergreifen, der dir Spaß macht, sodass du in der Lage bist, ihn 50 Jahre auszuführen.

Dein Problem ist nicht, dass deine Mutter sich einen anderen Beruf für dich wünscht, sondern dass du selbst nicht weißt, was du eigentlich willst. Wenn du schon einen Berufswunsch hättest, für den du brennst, für den du dich begeisterst, dann könntest du deine Mutter viel leichter überzeugen.

Cansu26 12.06.2016, 12:34

Na ja, eigentlich hatte ich schon immer einen Berufswunsch.. Nur muss man für diesen studieren, und ich glaube nicht, dass ich das schaffe.. Ich hab auf meinem jetzigen Zeugnis nämlich vier fünfen, muss das Gymnasium verlassen und auf eine Realschule.  Inzwischen möchte ich einfach nur schnell mein eigenes Geld verdienen und im Leben stehen. Ich möchte außerdem früh ausziehen und brauche dafpr das Geld.. Hört sich vielleicht blöd an.. Ich hab mir aber trotzdem verschiedene Berufe rausgesucht, die ich mir  vorstellen könnte zu machen, weil das gesamte so einigermaßen passt.. Also vom Gehalt aber auch so vom Beruf an sich 

0

Wenn Du später im erlernten Beruf weiter arbeiten möchtest, muss dieser Ausbildungsberuf auch zu Dir passen. Ein Mensch, der eher praktische Fähigkeiten besitzt, wird in einem Büroberuf sicher unglücklich sein und stattdessen zum Beispiel einen handwerklichen Beruf ergreifen. Doch das ist ein Punkt, den Deine Mutter einsehen sollte.

Eltern möchten immer das Beste für ihre Kinder. Doch auf jeden Fall kannst du auch deine Eltern stolz machen, wenn du eine Gute Ausbildung, evtl bezahlt, anfängst und durchziehst. Möglichst für einen zukunftssicheren Beruf.

R3lay 12.06.2016, 12:20

Das beste ist also nicht was man selber machen will? Interessant!

0
Skibomor 12.06.2016, 12:24
@R3lay

Wenn das gute Kind ja nur wüsste, was sie selber machen will - das wäre das Beste!

1
DGsuchRat 12.06.2016, 12:24

Ich meine doch, dass sie selbst eine gute Ausbildung suchen soll, für sich passend. Nicht die ihrer Eltern.

1
Skibomor 12.06.2016, 12:26
@DGsuchRat

Ja, das sollte sie mal tun. Dann gäbe es vieleicht das Problem gar nicht.

1
DGsuchRat 12.06.2016, 12:28

Auf jeden Fall 👍 Ich hab dazu einen "Berufswahlpass" bekommen.

0

Keine Angst, Bankkauffrau wirst du nicht lernen. Dazu ist dein Abschluss zu schlecht. 

Mach dir doch erstmal Gedanken, WAS du lernen willst - und DANN kannst du hier nochmal fragen, wenn deine Mutter noch immer nicht einverstanden ist.

"Ich weiß noch nicht genau welchen Beruf, aber ich weiß, dass meine Mutter es nicht akzeptieren wird. "
du weißt nicht, was du werden willst, aber das mutti dagegen ist?
was isn das für ne logik?

find erstmal raus, welche berufe dir überhaupt liegen würden. erst wenn du das auf ne handvoll eingegrenzt hast, kannst du darüber nachdenken, was mutti dazu meint.
darüber hinaus kann es deiner mutter egal sein, was du beruflich machst, weil es dein leben ist und nicht ihres. allerdings solltest du das gehalt immer im blick haben, denn du mußt später auch rechnungen zahlen und hast noch diverse andere ausgaben. wenn du ne ausbildung machst, auf die du kaum aufbauen kannst und nur wenig verdienst, kann das ein problem werden.

Cansu26 12.06.2016, 12:33

Ich hab ja verschiedene Berufe im Blick, nur ist das nicht was sich meine Mutter vorstellt. Mit eher geringerem Verdienst undso..

0

Ich denke, du musst ihr so oft sagen, dass du deinen Traum machen willst, bis sie es einsieht. Ansonsten kannst du ja sowieso mit spätestens 18 dein Leben selbst leben - also maximal 3 Jahre noch, dann kann sie dir nichts mehr sagen.

Skibomor 12.06.2016, 12:23

Das Problem ist, dass sie keinen Traum hat... Die Mutter würde sicher mit ihr über den "Traum" sprechen und evtl. auch zustimmen.

1
Cansu26 12.06.2016, 12:47
@Skibomor

Ich hab auch einen Traum, aber weiß ich dass ich diesen nicht erreichen werde.. Man muss für diesen studieren und dass will ich nicht mehr. Ich möchte früh mein eigenes Geld verdienen, aber mir ''reichen'' auch diese Berufe wofür man ''nur'' eine Ausbildung braucht.. Es ist also eigentlich nicht mein Traum, aber ich möchte es trzdm 

0

Wer glaubt das Büroarbeit leicht und einfach ist, hat noch nicht im Büro gearbeitet.

Du kannst nicht mit Deiner Mutter diskutieren, wenn Du nicht einen einzigen Berufsvorschlag machst. Informiere Dich erstmal, es wird bestimmt etwas geben, das Dir zusagt. Informationsmöglichkeiten gibt es genug...

Deine Mutter hat wohl nicht das erreicht was sie wollte, und ist wahrscheinlich unglücklich damit, nun will sie wohl dich vor diesem Unglück bewahren.

Du allerdings musst selbst wissen mit was du glücklich wirst, welchen Beruf du ausüben möchtest ist ganz allein deine Entscheidung.

Gehe DEINEN eigenen Weg XD

Deine Mutter Akzeptiert deine Berufswahl nicht ,weil du keine hast.

Was möchtest Du wissen?