meine Mom glaubt es ist nur eine phase...

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

also wenn das gerade mal 6 wochen her ist, denke ich das es noch die trauer phase ist. das ist ja bei jedem anderst. aber ich würde glaub schon mal zum arzt gehen und mit dem reden was er meint weil ich finde halt das man das schwer sagen kann. und du solltest bald aus diesem loch raus kommen weil wenn du zu lange in so nem loch ist, ist das oft nicht gut. als meine großeltern gestorben sind habe bin ich auch zum arzt weil es bei mir so schlimm war da hab ich dann was pflanzliches bekommen und dann ging das tag für tag besser mit dem essen. also geh lieber mal zum arzt der hilft oder sagt dir dann schon was du machen sollst oder so.

Das ist sicher keine Phase. Ich kann mir sicher denken wie du dich fühlst, aber ich hab es selbst noch nicht erlebt. Ich kenn das Gefühl. Wenn man weint und traurig ist, vor allem bei so etwas schlimmem, ist einem so schlecht, dass man nicht mehr essen kann... Wenn ich mir vorstelle das meine beste Freundin stirbt, könnte ich auch nichts mehr essen... Das mit deinem besten Freund tur mir wirklic Leid, mein Beileid! Aber iss was, sonst stirbst du auch! Dein Gewichtsverlusst ist extrem, wenn du nicht isst, bringt dich dass auch nicht wieder zu deinem verstorbenen Freund... Widersetz dich der Stimme! Sag ihr, dass du was essen musst, und dass du das auch tun wirst! Sag es ihr, ruhig auch laut! Schrei die Stimme an, dass du jetzt was isst! Ich kann dir nur sagen: Iss was, auch wenn es wirklich schwer fällt. Ich hoffe dir geht es bald besser.

LG

bevor du probleme mim kreislauf etc bekommen solltest geh lieber zum arzt und lass dich zu nem psychologen überweisen - falls es wirklich seinen ursprung in dem tot deines freundes hat. kann dir nicht schaden kann nur helfen mit wem darüber zu reden.

Du musst auf jeden Fall zu einem Arzt/Psychologen gehen. Jeder der hier behauptet, dass das normal sei oder vorübergeht, hat Unrecht. Nur eine gut geschulte Kraft kann dir helfen, aus diesem Kreislauf heraus zu kommen. Dem Psychologen deiner Mutter gehören die Ohren lang gezogen, eine Diagnose abzugeben, ohne die Patientin/den Patientin überhaupt gesehen und gesprl+ochen zu haben. Geh zu deinem Arzt und schildere ihm/ihr das Problem. Es alleine zu lösen wirst du wahrscheinlich nicht schaffen.

Das du trauerst, das ist ja bei einem solchen Schicksalsschla normal. Das diese Trauer sich auch auf das Eßverhalten schlagen kann, ist auch nicht selten. Nur ist es jetzt schon zu lange her und du hast zuviel in kürzester Zeit abgenommen. Das ist wirklich besorgniserregend. Gehe zum Psychotherapeuten und versuche den Verlust zu verarbeiten. Wünsche dir alls Gute dafür.

ich habe nochmal deine anderen fragen angeschaut. bei dir ist das mit dem tod des freundes ja nur eine sache - mit dem essen?nicht essen, das beschaeftigt dich jawohl schon laenger.!bitte hole dir umgehend hilfe, egal was deine mutter sagt. du bist auf jeden fall dabei eine gefaherliche essstoerung zu entwickeln.

zwing dich zum essen! Widersetz dich der Stimme oder willst du von irgendeiner Stimme im Kopf kontrolliert werden? Seh es mal so! Bei ner Trauerphase hast du einfach keinen Appetit und sicherlich keine Stimme im Kopf..

Ich denke es gehört zu der Trauerphase dazu, trotzdem bin ich der Meinung, dass du dringend jemanden zum Reden brauchst! Du musst das Erlebte verarbeiten und das kann man häufig nur durch Gespräche mit anderen Leuten, z.B. einem Therapeuten!

Gehe mal zu deinem Hausarzt und schildere dem die Lage. Der wird dir mit sicherheit weiterhelfen und dich auch wenn nötig weiterleiten an einen Psychologen oder so.

Du brauchst auf jeden FAll fachkompetente Hilfe. Wende dich an einen Kinder-Jugendpsychologen oder an die psychiatrische Ambulanz einer Kinder-u.Jugendpychiatrie. Sicher ist es normal, wenn man um den besten Freund trauert-es wäre unnormal,wenn es nicht so wäre.Aber es darf dich nicht krank machen. Such dir also schnellstens Hilfe. Alles Gute.

das ist eine viel zugrosse gewichtsabnahme in derzeit und dier muss geholfen werden. deine muuter handel verantwortungslos.bitte suchdir hilfe,das ist sonst gefaehrlich!

0

Ich würde sagen du solltest zu einem psychologen gehen der dich ernst nimmt denn cih glaube dass dein körper sich quasi in die trauerphase reinsteigert ud brauchst dringen hilfe!!! Es tut mir sehr leid dass dein Freund gestorben ist!!!

Wenn du dir sone Gedanken machst, dass es falsch ist. Wieso isst du nicht einfach? Kämpfe gegen die Stimme an. Wenn du darauf hoffst, dass es nur ein Phase ist, wirst du auch bald drauf gehen. Der Psychomacka da hat doch keine Ahnung. Und tut mir leid, aber deine Mom auch irgendwie nicht so. Naja komm drüber weg. ich hoffe du schaffst es.

Hey, Das tut mir Leid. Es ist auf keinen Fall ein Zeichen der Pubertät, dass die Gefühle verrückt spielen ist ja was anderes, es ist eher eine traurige oder depressive Phase. Manche Menschen essen nichts, sowie du oder manche machen Frustessen. Bitte pass auf, dass du nicht magersüchtig wirst. Du solltest besser mal zu einem Arzt gehen, dem du dich anvertrauen kannst. Vielleicht ist es auch besser, wenn du mit ihm alleine sprichst. Liebe Grüße und Kopf hoch :)

normal sowas , du bekommst einfach nix runter , weil dir das alles zu nah geht der stress usw , kenne das selber ,

es mag nachvollziehbar sein, warum es passiert, aber sowas "normal" zu nennen, halte ich für mindestens grenzwertig. Schließlich ist dieser Gewichtsverlust gesundheitsbedrohlich.

0

Holla, 17 Kilo in 6 Wochen ist mehr als besorgniserregend. Geh selbstständig zu deinem Hausarzt, wenn der das hört, kippt er um und wird hoffentlich alles tun, um dir zu helfen.

Ich dek anfangs kann es ne Trauerphase sein aber wenn das so weiter geht wirst du sicher Magersüchtig oder so. Es lieber wieder was^^

Was möchtest Du wissen?