Meine Mama ist Gestorben...?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich bin ein Mensch der Wissenschaft... Aber als mein Großvater starb, ein weiser und sehr gläubiger Mensch, bin ich in die Kirche gegangen. Nach 10 Jahren wieder. Ich saß einfach nur in der kühlen Stille und habe nachgedacht.
Wann immer ich jetzt dort bin, finde ich ruhe.
Ich glaube nicht unbedingt an Gott und all das Zeug aus der Bibel, aber diese Atmosphäre dort gibt mir irgendwie Ruhe...

Du kannst auch zu einer Trauerberatung gehen, die kennen sich sehr gut mit so etwas aus und reden mit dir. Sie helfen dir gerne.

Auch ein Psychologe kann dir helfen.
Es ist nicht schlimm, dass dich alles an deine Mama erinnert. Sie war ja auch immer da, immer nah und immer in deinem Herzen und genau das wird sie immer sein.
Sie liebt dich, auch wenn sie tot ist, denn die Liebe zwischen Kindern und ihren Eltern kann durch den Tod nicht getrennt werden, finde ich.

Sei auch für deinen Papa da, er hat schließlich die Frau verloren, die er mal auf Knien gefragt hat, ob sie ihn heiraten möchte.
Ihr müsst zusammen halten, denn ihr habt im Moment nur euch.

Ich drücke dir ganz doll die Daumen und wenn du reden willst, bin ich da.

Der Tod kennt keine Gerechtigkeit.

Du trauerst um Deine Mutter und das ist auch richtig und gut so und sehr wichtig.

Versuche bewusst, an die vielen schönen Momente zu denken, die Ihr alle gemeinsam erlebt habt.

Gehe auch auf Deinen Vater zu. Weint gemeinsam um sie. Stellt en paar schöne Fotos von ihr auf, Blumen und Kerzen dazu, und redet darüber, wie wichtig sie für Euch war.

Und wenn Ihr genug geweint habt:

Denkt daran, dass Eure Mutter/Frau sicher nicht wollen würde, dass Ihr jetzt komplett verzweifelt. Sie würde wollen, dass Ihr auch ohne sie wieder glücklich seid. Bald.

Ich wünsche Euch viel Kraft, aber gemeinsam schafft Ihr das bestimmt.

P.S.: Als meine Mutter mit 49 starb, war ich schon 28, aber ich habe mich genau so gefühlt wie Du...und jetzt, 25 Jahre später, vermisse ich sie immer noch...

Aber irgendwann schafft man es, ohne sie zu leben, man weiss ja, was sie wahrscheinlich gesagt oder getan hätte, und man macht es dann einfach auch so. :)

Hey, ganz ruhig. So wie du dich gerade fühlst, das ist ok. Du musst das Verarbeiten, das ist normal. Du fühlst dich leer. Natürlich! Doch deine Mutter hätte sicher gewollt, dass du jetzt nicht aufgibst! Schrei, wein, tu alles, wonach dir der Sinn steht. Schau dir alte Fotos an, wein bis du Kopfschmerzen kriegst, lass die Trauer raus ok? Doch gib NICHT auf. Wenn du nicht mehr kannst such dir Hilfe! Geh zu einer Selbsthilfegruppe. Ruf bei einer Hilfehotline an. Rede mit jemanden darüber. Und wenn du das nicht willst schreib es auf. Schreib alle deine Gefühle auf und denk über sie nach. Doch setzt dir eine Deadline. Irgendwann darfst du nicht mehr trauern. Irgendwann denkst du mit einem traurigen lächeln an deine Mum zurück und hältst ihr Vermächtnis in Ehren.

Das ist die Telefon Nummer der TelefonSorge, sie ist rund um die Uhr erreichbar und kostenlos, ruf dort an, wenn du Hilfe brauchst! 

0800/111 0 111    

0800/111 0 222

Mein Beileid.

Trauer ist ganz normal und soll man auch nicht unterdrücken. Das wird auch eine Zeit so bleiben. Natürlich hinterlässt ein geliebter Mensch ein "Loch" und fehlt. Nach dem "Warum" zu fragen bringt aber nichts und ändert nichts. Es ist wie es ist. Der Tod ist nicht "fair" aber gehört zu unserem Leben wie die Geburt.

Wenn ihr Hilfe braucht könnt ihr euch an euren Pfarrer oder an eine Seelsorgestelle wenden.

Mein Beileid.

Vlt. solltest Du Dich mal an Deinen Arzt wenden, Dein Vater auch. Ihr braucht Hilfe.

Du kannst auch mal die Nummer gegen Kummer anrufen.

Das tut mir echt leid, ich glaube so was ist eins der schlimmsten Verluste. Ich rate dir eine Beratungsstelle oder eventuell einen Psychologen aufzusuchen, um dieses tragische Erlebnis zu verdauen. Ich wünsche dir viel Glück und alles liebe und hoffe das du so schnell wie möglich lernen kannst den Verlust zu akzeptieren und den Schmerz fallen zu lassen. Liebe Grüße

Hallo.

Gott oh Gott,mein aufrichtiges Beileid,weiss selber,wie heavy das ist.
Meine Mam verstarb vor 2 jahren mit 74, kam auch plötzlich,sie kam ins Kr. Haus und nach 3 tagen verstarb sie.
Klingt jetzt viel. etwas doof,doch glaub mir,irgendwann wirst du sie wieder sehen zur seiner zeit. Sie ist sicherlich noch da. Meine Mam ist nach 4 tagen hinüber gegangen,das weiss ich. Ah man,das tut mir so leid...es wird ne zeit dauern,doch so richtig kommt man nie drüber weg.

Alles gute...lg.

Hallo,

Trauer ist bei Menschen verschieden. Du kannst mit einem Menschen
reden. Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge.
Gibt es an Eurer Schule vielleicht einen Vertrauenslehrer? Dann kannst Du
auch mit diesem reden.

Ich bin Christ. Der Glaube hilft vielen Menschen. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Alles Gute

SayGoodbye2017 06.07.2017, 14:13

wenn Gott mich oder meine Mama lieben würde hätte er das verhindert...sie war immer gut zu jeden und so leute die andere töten werden 100 und meine Mama netmal 50? das kann mir keiner erzählen das der da oben das gewollt hat...

0
comhb3mpqy 06.07.2017, 14:22
@SayGoodbye2017

Gott liebt Dich. Wir verstehen manchmal nicht, warum etwas passiert. Wir Menschen können nicht alles wissen. Ich denke, Gott hat einen Plan, auch für Dein Leben.

0

Ruft bitte über die 112 die Krisenintervention an. Kostet nichts und die werden euch beiden helfen.

Was möchtest Du wissen?