Meine Mama hat Krebs. Wie kann ich damit umgehen?

5 Antworten

Du brauchst jemanden, mit dem du drüber reden kannst. Das ist eine schwere Zeit und niemand kann wissen, wie es ausgeht. 

Du wirst viel Kraft brauchen. Also lebe im Moment. Wenn du schöne Momente hast, genieße sie. 

Wenn deine Mutter nach Hause kommt sei ganz normal. Helfe einfach, wenn sie dich braucht. Und zeig ihr, dass du sie liebst. Versucht so normal wie möglich weiter zu leben. Und genießt die Zeit, die ihr zusammen habt. 

Niemand zwingt dich traurig zu sein. Jeder braucht auch Ablenkung. Also vernachlässige auch nicht deine Freunde. 

Viel Glück 

Das wird ohne Hilfe von außen kaum zu schaffen sein. Versuche nicht stärker zu sein als Du sein kannst. Frage mal ( vielleicht im Krankenhaus oder auch mal heimlich eine Lehrerin, die Du magst, ob sie Dir einen Tipp geben können, wo Du Hilfe bekommen kannst. Diese Hilfe besteht daraus, das Du mit jemandem darüber reden kannst, der Dir Fragen beantworten kann, der Dir hilft, die Anforderungen ( Schule / Mutter, etc. ) zu bewältigen. Die Caritas hat zum Beispiel solche Möglichkeiten. Trau Dich einfach zu fragen. Ich wünsche Dir Kraft.

konzentrier dich auf die Schule denn ehrlich gesagt kannst du nichts an ihrem Schicksal ändern. Du weisst nicht wie es ihr morgen geht, also streng dich an in der schule, mach sie stolz und schenk ihr so viel zeit und Liebe wie du nur kannst

Meine Mama hat unheilbaren Krebs und macht gerade eine Hormontherapie, sie will aber trotzdem eine Chemotherapie machen! Kann die Chemo ihr Leben verlängern?

...zur Frage

Mein Mann bekommt palliative Chemotherapie bei Lungenkrebs. Ist das sinnvoll?

Vor 3 Wochen habe ich er erfahren, das mein Mann (72) an einem kleinzelligen Tumor im fortgeschrittenen Stadium ( T4 N3 M0) erkrankt ist. Heute Sollte mein Mann seine 2.palliative Chemo bekommen,aber leider ging es ihm die letzten Tage wieder schlechter,heute Fieber 38,7 und die Werte haben sich alle verschlechtert. Nach der 1.Chemo war wieder ein Stück Lunge zusehen,aber jetzt nach 2 Wochen wieder alles weg . Ich weiß nicht ob eine palliative Chemo sinnvoll ist?? .Ich weiß jeder Krebs ist anders, aber vielleicht hat einer Erfahrungen mit so einem Schicksal

...zur Frage

Krebskrank,wie lange noch und was sind die ersten Anzeichen wenn es zuende geht

Hallo vor 2 Tagen erfuhr meine Mutter das sie Krebs habe und zwar ein volles Programm. Lungenkrebs,Nierenkrebs,Knochenkrebs und im Kopf ist der Krebs auch schon,alles inoperabel,und Chemo lehnt sie ab,sie will nicht länger als nötig leiden,sagt sie und ich akzeptiere ihren Wunsch. Ihr Alter 72 Jahre,Raucherin,Körpergewicht ca.70kg,bei 160 cm Größe.Zucker und Asthma krank Noch ist sie voll da,aber wie lange noch ????? Und woran erkenne ich wenn es zuende geht ?????Und wie lange hat sie noch ????Ein Sauerstoffgerät bekam sie aus dem Krankenhaus gleich mit. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Kann jemand meine Fragen beantworten ?????

...zur Frage

Kann die scheide zu klein für eine Geburt sein ;O?

Hallo Leute eine frage von meiner schwester .!

sie ist nun 19 & erwartet ihr kind. & nun hat sie angst das ihre Scheide bei der geburt zu klein ist . Denn ihr freund kommt auch beim Sex oftmals schlechter rein.

Ist sowas Möglich ? & wenn was wird dann gemacht ?

LG

...zur Frage

Krebsheilung ohne Chemo oder Bestrahlung - Wer hat Erfahrung?

In Krebsforen wird man mit seiner Einstellung gegen die beiden genannten Therapiemöglichkeiten oftmals sehr angefeindet - deshalb stelle ich diese Frage hier. Ich würde gerne von Betroffenen wissen, ob schon jemand OHNE Chemo oder Bestrahlung seinen Krebs besiegt hat. Das "Wie" würde mich da natürlich auch sehr interessieren. Diese Frage stelle ich nicht aus Neugier, sondern weil ich persönlich beides für mich ablehne und ich an positiven Erfahrungen in Sachen Alternativen interessiert bin.

...zur Frage

meine mama hat krebs-wie soll ich ihr helfen?

Hi :) meine Mutter hat brustkrebs und bekommt morgen die erste Chemotherapie. Sie wurde schon 3 mal an ihrer rechten brust operiert, bei der letzten wurde diese dann fast kompett entfernt. Der Krebs wurde zum Glück ziemlich früh entdeckt, hat sich aber extrem schnell ausgebreitet und ist sehr aggressiv. Deswegen bekommt meine mama erst eine mindestens 24 Wochen lange chemo und danach noch Bestrahlung. Sie wird durxh die Chemotherapie auch ihre Haare verlieren.. so nun zu meiner eigentlichen Frage.. hat jemand unter euch das schonmal mitgemacht? Ich will meine Mutter natürlich so gut wie möglich unterstützten , nut

leider ist dies nicht die erste schwere Krankheit in meiner Familie. Mein Vater hatte vor ca 4 Jahren einen starken Herzinfarkt, lag 3 Wochen im Koma und wurde danach 2 mal am Herz operiert und hatte vor ca einem jahr einen Schlaganfall. Meine Mama hatte auch schob einen Schlaganfall, dies ist ca 3 Jahre her. Meine Eltern sind aber sehr fit, meine Mutter hat keine Beschwerden und mein Vater "nur" Probleme mit seinem kurzzeitgedächnis. Mich wirft sowas aber immet total aus der bahn, ich bin immer kurz davor daram kaputt zu gehen.. deswegen hoffe ich dass ein paar Tips für mich haben wie ich meiner mama helfen kann und wiebich micb am besten verhalten sollte. VVielen Dank!! Wie war die erste chemo ? Ich habe schrecklich angst vor morgen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?