Meine Krankheit treibt mich in den Suizid - was soll ich tun?

6 Antworten

Du müsstest deine Schlaf u. Bettzeit reduzieren auch wenn du meinst du schläfst nicht - Du sollst nur 8 Std ruhen die andere Zeit nicht im Bettliegen . Dann keine Technik im Schlafzimmer . Du solltest morgen mal schauen online in deinem Ort Region gibt es ein Schlaflabor . Dann solltest Du Dich mal für so 2 Tage am besten auch Sa hinbegeben deine Probleme schildern . Wegen mangelndes Selbstvertrauen wende dich an Deine Krankenkasse - anfrage Kurse die Du besuchen kannst . Zwecks Depressionen u. Ängste auch was in der Vergangenheit passiert ist schaue Online u. wende dich an Deinen zuständigen Sozialen Dienst bzw. Sozialpsychiatrischen Dienst Ort / Region - die sollten Dir Hilfe anbieten können . Kannst du zum Arzt / Psychologen kein Vertrauen aufbauen so musst Du dich nochmals an den Dienst wenden .

Lasse die Gedanken vor der Schlafzimmertür leg dich einfach hin u . entspanne Dich .

Tönt jetzt gerade vielleicht blöd für dich, aber hier folgendes:

Wenn die Depressionen kommen konnten, dann können sie auch wieder verschwinden. Es ist kein absoluter Zustand. Ich war jahrelang depressiv, habe mir lange keine Hilfe geholt. Jeden Nacht wünschte ich mir, nie wieder aufzuwachen. Ich hatte Zwangsgedanken, hasste mich und alles an mir. Ein paar Sachen haben mir geholfen:

- die Stelle kündigen, die ich so sehr hasste

- mit meiner Psychiaterin reden und ihre Meinung hören. Medikamente waren nicht so meins.

- Gesundheitscheck. Grosses Blutbild, Schilddrüse usw. abckecken. Dank Eiseninfusion ging es schonmal ein bisschen besser.

- meinen Eltern einiges sagen, das sich aufgestaut hatte. Mich mit ihnen aussprechen.

- den Kontakt zu Leuten abbrechen, die mir offensichtlich nicht gut taten oder deren Anwesenheit mich stressten.

- tanzen gehen.

Irgendwann wurde alles besser. Zu erst ein wenig, dann immer besser. Heute bin ich Sonnenscheinia. Ich mag mich sehr. Ich mag mein Leben, meinen Alltag, meinen Mann. Wäre ich damals nicht aufgewacht, würde ich heute nicht all die schönen Dinge erleben, an die ich nicht mehr geglaubt hatte.

Selbstmord macht echt null Sinn. Du brauchst nur etwas Liebe und eine feste Umarmung.

Sachen, die wirklich wirklich gut tun:

- ein Mandala ausmalen

- ein süsses Tier streicheln

- deinen Lieblingsfilm schauen

- mit Mama oder einer Freundin plaudern

- einen Urlaub planen, eine Weiterbilding planen

Lass dich drücken Individuelle99. Es wird alles wieder gut, wirklich!

Du schaffst es. Wenn es ganz schlimm wird wende dich an eine kostenlose Telefonhotline z.B. bei https://www.telefonseelsorge.de/

Nimmst du Medis? Wenn nicht würde ich dir dringed raten die Anti-Depressiva und Anti-Paniksachen von einem Psychiater verschreiben zu lassen.

Denk dran es ist alles nicht so schlimm, sondern nur in deinem Kopf und ich wünsche dir alles Gute, dass dich der Mut nicht verlässt, bis deine Therapie beginnt.

Scheint als müsstest du was aufarbeiten. Versuch dich zu entspannen und dir gutes zu tun, lass es über dich herfallen wie Wellen. Und denk daran es geht vorbei, einfach vorbei lassen, wie die Wei^de die sich biegt.

Du bist sehr stark. Finde deine Kraft. Yoga und Meditation können helfen. Sehr empfehlenswet ist wandern, weil man automatisch nach einiger Zeit in einen Meditativen Ruhezustand gerät und gleichzeitig durch die aktivität auf natürliche Weise Stresshormone abgebaut werden und Glückshormonme freigesetzt.

Was möchtest Du wissen?