Meine kleine Tochter schläft immer ein wenn ich sie Stille, was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstmal möchte ich dir meine Hochachtung aussprechen ,dass du stillst. Es ist das Beste was du für dein KInd tun kannst und keine Ernährung der Welt kommt der Muttermilch nahe. Trotzdem ist es gerade am Anfang ein harter Job , weil Babys das Trinken noch trainieren und erlernen. Sie müssen Ihre Kraft und Ausdauer von Tag zu Tag aufbauen. Die Mutter kann nun einiges tun,damit das Baby lernt ausdauernder und mehr zu trinken. Gute Haltung bedeutet, das KInd kann durch seine Lagerrung besser atmen und wenn ich besser atmen kann,kann ich mich mehr anstrengen. Wie sieht nun gute Lagerung aus? :KIndermund direkt vor der Brustwarze, KInderkörper Bauch an Bauch mit der Mutter,Wirbeläule der Kindes gerade, auf keinen Fall darf das Köpfchen nach vorne mit dem Kinn auf den Brustkorb fallen, kein Dareustreichel,sonder dann wenn das KInd eine Pause macht die in länger dauert als das übliche Pausieren ,leicht anstubsen. Zärtlich und doch deutlch. Gerade Dauerstreicheln wirkt monoton und erzeugt zusätzlich Müdigkeit. Wenn die Pause in Schlafen übergeht ,kann man das Baby zum Bäuern hochnehmen , auch Wickeln macht es wieder wach.und wieder anlegen wenn es noch Suchbewegungen zeigt. Ich schreibe gerne noch ein paar weitere Tips auf wenn du möchtest muss aber im Moment zur Arbeit. Habe schon in anderen Texten über Wachhalten usw geschrieben. Wünsche dir ganz viel Kraft zum Durchhalten.Es lohnt sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie während des Stillens ganz zart schütteln, damit sie wieder munter wird.

Wenn Du sie jede Stunde weckst, ist es kein Wunder, wenn sie so schnell beim Stillen einschläft. Das Kind braucht noch viel Schlaf.

Kann Dir Deine Mutter keine Tipps dazu geben?

Abpumpen - ich habs nur gemacht, als mein kleinstes Kind in der Klinik war (es war ein Frühchen) - als es zu Hause war, habe ich wieder gestillt.

Sicher hast Du auch einen Kinderarzt oder eine Hebamme, wo Du Dir Rat holen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wivivi97
09.03.2014, 15:00

Hallo,

ja klar braucht das Kind schlaf, aber die Ärztin sagte, ich müsse sie wecken, weil sie sonst zu wenig nahrung bekommt. Wenn sie manchmal schreit, dann hat sie nicht immer Hunger.

Ich muss sie wecken, weil sie wie gesagt sonst zu wenig Nahrung zu sich nimmt.

Nein, ich sehe meine Mutter nicht mehr, daher kann sie mir auch keinen Tipp geben, meine Geschwister sind jünger und mein Vater werde ich auch nicht mehr sehen. Leider, Ich muss jetzt auf meine Geschwister und mein Kind schauen. :(

0

Sie sollte pro seite ca. 15-20 Minuten trinken. Wenn sie nach einer Seite genug hat, sollte sie das nächste Mal einfach auf der anderen Seite gestillt werden. Nach einer Brust aber immer die andere anbieten. Wenn sie sehr schläfrig ist kannst du: - Das Kind vor den stillen immer wickeln - Wie bereits geschrieben, den Fuss frei machen und nach dem Ansetzten stimulieren ( mit der Hand wärend dem Stillen den Fuss massieren) - Kopf massieren ( nicht streicheln, dass das Kind es schön und gemütlich bei der Mutter findet, sondern massieren) Sie sollte merken, dass sie etwas machen muss - Hand stimulieren ( die Hand des Kindes massieren) -Mit dem Kind sprechen

Beim stimulieren ist es wichtig, das du das nicht durchgehend machst, sondern nur, wenn das Kind längere Pausen macht. Pausen sind erlaubt, das Kind sollte einfach nicht einschlafen.

Das Kind sollte spätestens nach 4-6h wieder trinken.

Wenn du dein Kind nicht wach bekommst, mach Boanding:

Zieh das Kind vor dem Ansetzen bis auf die Pumpers aus und lege es wie ein Känguru unter dein T-shirt direkt auf deine Haut. Das Kind sollte dabei auf dem Bauch liegen. Am besten ziehst du dafür deinen BH aus, wenn du das Boanding machst. Dafür legst du dich am besten auf ein Sofa oder dein Bett. Nun musst du ca. 30-60 Minuten( je nach Kind unterschiedlich) das Kind in den Pumpers direkt auf denem Oberkörper liegen lassen. Du kannst auch dein T-shirt ausziehen und euch mit einer Decke zudecken. Warte, bis dein Kind beginnt, wie ein Vogel auf deinem Oberkörper zu picken ( den Kopf anhebt und sucht). Dann kannst du dein kind ansetzen.

Das Kind kannst du ohne Probleme in den Pumpers oder im Body ansetzen, sofern es Zimmerwarm im Raum ist.

Ich hoffe, du hast es verstanden. Viel Erfolg!!!

Ubongo94 mit Wochenbetterfahrung;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?