Meine kleine Schwester die Drama Queen.

42 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest da mit deinen Eltern sprechen. Dass deine 11jährige Schwester sich Aufmerksamkeit wünscht, ist normal. Dass sie sich dafür so anstellt, ist auch völlig normal, wenn ihr alle darauf reagiert. Sie brüllt, deine Eltern bleiben zu Hause- wieso um alles in der Welt sollte deine kleine Schwester also aufhören, zu brüllen, wenn sie damit alles erreicht, was sie möchte? Das heißt, dass nicht sie etwas ändern muss, sondern ihr- vor allem deine Eltern. Vielleicht könnt ihr euch ja in einem ruhigen Moment zusammen setzen und darüber reden (am besten, wenn deine kleine Schwester schon schläft oder woanders ist). Sag ihnen, wie du dich fühlst und dass du mehr Zeit mit ihnen wünschst- Zeit, die nicht permanent durch laute Zwischenrufe und Weinen unterbrochen wird. Du hast ja nichts dagegen, dass sie sich viel um die Kleine kümmern, aber du bist eben auch ihre Tochter und ab und zu möchtest du auch mal dein Recht auf ihre Zeit einfordern. Erklär ihnen z.B., dass du dich sehr gefreut hast, mit ihnen und deinem Freund wegzugehen und dass du sehr traurig warst, als sie zu Hause geblieben sind. Sie wissen ja sicherlich ebensogut, dass deine kleine Schwester simuliert hat (deine Mutter hat ja noch gesagt "stell dich nicht so an"). Es geht mir nicht darum, dass du ihnen Erziehungstipps gibst, sondern dass du sie um etwas mehr Zeit miteinander bittest.

Was deine Schwester betrifft: Wenn sie deine Eltern nervt, ist das eine Sache zwischen ihr und deinen Eltern und geht dich nichts an. Wenn sie aber dich nervt, dann mach ihr das doch klar. Mich überrascht, dass du dich von deiner kleinen Schwester so dominieren lässt. Meine Brüder und ich haben uns früher grün und blau geschlagen... ja, das ist nicht mein Rat, Prügeln ist sicher keine tolle Lösung- aber du musst dir doch wirklich nicht von einer 11jährigen die Butter vom Brot nehmen lassen. Mach ihr doch einfach mal klar, wer der "Chef im Ring" ist. Du solltest ihr körperlich und geistig überlegen sein- ich finde schön, wenn du das nicht ausnutzt, aber du solltest dich auch nicht ausnutzen lassen.

Da steht alles drin, Albatroesser, kann man nicht besser sagen!

7

ich bin der letzte, der sofort "therapie" schreit, wenn irgendwo was nicht rund laeuft, aber deine schwester verhaelt sich nach dem, was du schilderst, mehr als nur ein bisschen auffaellig. besonders das schreien und heulen klingt fuer mich nach einer ernsthaften verhaltensauffaelligkeit.

moeglicher weise legt sie's sogar darauf an, zum psychologen geschickt zu werden, das ist ja heutzutage schon beinahe "chic". in jedem fall sollte dem einhalt geboten werden, sonst halte ich es fuer moeglich, dass sich das zu etwas auswaechst, das ueberhaupt nicht mehr in den griff zu bekommen ist (und natuerlich auch IHR letztlich schadet).

vermutlich hast du schon versucht, mit ihr zu reden. und wie hier schon einige vorgeschlagen haben, waere es ebenfalls einen versuch wert, sie mal komplett zu ignorieren. die dritte moeglichkeit, die etwas ausgefallen ist, waere fuer eine zeitlang alles nach ihrem willen zu machen und ihr quasi den wind aus den segeln zu nehmen, indem man ihr keinen widerstand bietet (das funktioniert aber auch nur, wenn alle mitmachen und immer SOFORT nachgegeben wird). daran wird sich zumindest feststellen lassen, worum es eigentlich geht, denn sie kann ja keine forderungen mehr stellen und nicht mehr "auftrumpfen". das waere eine art experiment.

grundsaetzlich bin ich der ansicht, dass du nicht uebertreibst. wenn alles so stimmt, wie du schreibst, dann ist da definitiv was nicht in ordnung.

interessanter vorschlag (alles tun, was sie will, um ihr den wind aus den segeln zu nehmen)!

0

Ich kenne deine Probleme zwar nicht, da ich ein Einzelkind bin, aber habe von meinen Freundinnen auch schon mal Geschichten über ihre Geschwister gehört, aber so extrem war das noch nie. Ich würde deine Eltern in einem ruhigen Moment, wenn deine Schwester NICHT da ist, darauf ansprechen. Und ich würde dir empfehlen ein Buch zu schreiben, vlt. könntest du darin auch dein wahres Leben mit einbeziehen. Ich würde es mir kaufen. (:

Also, ich (12) möchte auch manchmal im MIttelpunkt stehen, aber dazu mache ihc nicht sowas wie deine Schwester ;) Naja, bei mir hilft es wenn ich nicht beachtet werde oder die Person die, die ich unterbreche auch einfach weggeht, dann macht es mir keinen Spaß mehr und ich höre auf....

Versuche es doch einfach mal mit ignorieren :))

Viel Glück

Hi,

du kannst da so gut wie garnichst tun, da deine Schwester sicher nicht auf dich hören wird. Was du tun kannst, ist mit deinen Eltern zu reden.

Deine Schwester muss doch sicher mal duschen gehen, oder macht was mit Freunden, wenn da deine Eltern oder deine Mutter zuhause ist, sag ihr einfach, dass du dringend alleine mit ihr reden musst. Oder schreib deinen Eltern einen Brief und bitte um ein Treffen ohne der kleinen Drama Queen.

Dann solltest du dir eine Liste machen, mit all den Sachen die dir aufgefallen sind, die du umbedingt ansprechen willst. Du musst die Liste dann nicht mitnehmen, aber wenn du dir mal gedanken machst und es aufschreibst, bleibt es sicher hängen.

Dann sag deinen Eltern alles, was dich an ihr stört, und vor allem wie es dir dabei geht. Sag ihnen auch, dass du mittlerweile länger weg bleibst, weil du nicht mehr auf sie treffen willst. Sag ihnen auch, dass dich das mit deinem Geburtstag verletzt hat. Bleib dabei aber ruhig, werde nicht hysterisch oder laut, das kommt nicht sehr reif rüber.

Sag deinen Eltern auch, was sein wird, wenn sie ihr keinen Einhalt gebieten. Es wird nicht besser, sondern nur noch schlimmer. Sag ihnen auch, was es mit dir mit der zeit macht. Such auch hier oder in anderen Foren Tipps raus, was man machen kann, damit sie damit aufhört. Leg diese Tipps deinen Eltern vor, damit sie sehen, dass du das Problem wirklich lösen willst.

Ab da liegt es an deinen Eltern was zu machen, du kannst nur mitmachen und oft was mit ihnen alleine ausmachen, damit deine Schwester sieht, dass es auch ohne sie geht.

Wenn sie aber nichts machen, kannst du auch fast nichts mehr tun, außer dich immer mehr abzuschotten, nichts mehr zu erzählen, etc. Damit deine Eltern wirklich merken, dass es dir nicht gut tut.

Was möchtest Du wissen?