Meine Kleine (11Mon.) trinkt nachts sehr viel!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo hardygirl, bevor du ihr das Trinken Nachts abgewöhnt, stell erst einmal sicher, dass ihr überdurchschnittlicher Durst nicht gesundheitliche Gründe hat. Es wäre denkbar, dass sie Zucker hat. Bitte nimm dir einen Termin beim Kinderarzt und lass das erst einmal überprüfen. Wenn sie gesund sein sollte, was ich stark hoffen, kannst du diese Frage auch dem Kinderarzt mal stellen. Grundlegend wird es dann jedoch nur mit Konsequenz gehen und einige Zeit brauchen bis sie sich daran gewöhnt hat. Sie muss lernen, dass es im Bett nichts gibt, dann darfst du auch keine Ausnahmen mehr machen. Der gesunde Körper soll Nachts eigentlich ruhen und braucht weder Essen noch Trinken.

Der gesundheitsschädigende Aspekt bei einem ständig unterbrochenem nächtlichen Schlaf sollte man nicht unterschätzen. Wie verhält es sich denn am Tag mit dem Trinken? Wie viel schläft sie am Tag? Meine Töchter habe ich nach einer bestimmten Zeit des Tagesschlafes geweckt. Danach schliefen sie auch besser durch. Nimm auf jeden Fall nur klares Wasser. Stell ihr die Pülli ans Bett, sie kann sie sich dann jederzeit bei Bedarf nehmen. Sie wird schnell auf das Wasser verzichten und durchschlafen.

Also meine Tochter und auch ich sind Nachts-Trinker. Es ist übrigens schrecklich, nachts aufzuwachen wenn man Durst hat und nichts zu trinken bekommt.

Ich habe etwa in dem Alter deiner Tochter angefangen, eine Sigg-Flasche in ihr Bettchen zu stellen. Da konnte sie sich dann bedienen. Sie kann doch bestimmt schon selbst eine Flasche halten? Bei mir gabs aber nachts grundsätzlich nur Wasser - auch wegen einem evtl. verplempern. Auch der Geschmack vom Tee kann den eigentlichen Durst immer wieder anfachen..

das nächtliche trinken kann kindern höchstens anerzogen werden, normalerweise schlafen sie und gut

0

Wie geht denn dass - du bist schon wieder im 8. Monat schwanger und dein Kind ist aber erst 11 Monate alt....na gut rein rechnerisch geht fällt mir grad auf.

Tja ich würde sagen PECH gehabt - das Kind ist noch nicht alt genug um zu begreifen, dass es sich an regeln zu halten hat. Orale Phase usw. google mal danach. Du wirst dich wohl noch eine ganze Weile an den Bedürfnissen deiner Kinder orientieren müssen und nicht andersrum.

Richtig!

0

sorry aber warum bekommt dein kind bitte nachts etwas zu trinken? sie wird ja wohl nicht mehr gestillt oder ähnliches? die nacht ist zum schlafen da und die viele trinkerei ist eine reine erziehungs- und gewohnheitssache, ich könnte mir vorstellen das es ihr gar nicht um das trinken geht sondern darum das nachts jemand zu ihr kommt

das Kind ist 11 Monate, da funktioniert ERZIEHUNG rein biologisch noch nicht....

0
@AriSina

Erziehung beginnt ab Tag eins. Erziehung hat nicht zwangsläufig etwas mit Worten zu tun. Jeder Blick, jede Berührung, sogar Schweigen und ein Kind mal "unbeachtet" Nachts im Bett liegen lassen, damit es lernt durchzuschlafen, sind Erziehung. Liebe und Vernunft machts möglich.

0

Was möchtest Du wissen?