Meine Klassen Lehrerin glaubt mir nicht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

5 bis 7 Schüler und der Betroffene haben sich alle geirrt? Bist du sicher, dass du dich nicht geirrt hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WalterE
03.11.2016, 17:00

Ich kann mir das schon vorstellen, wobei da dann der Gedanke an eine Mobbingssituation nicht ganz fern ist. Er hat ja hier eigentlich keinen Grund uns Unsinn zu erzählen - das ist hier wie beim Anwalt, wenn man Hilfe erwartet muss man mit der Wahrheit rausrücken ;) Schon denkbar dass die Alphas andere so im Griff haben und ein rangniederer Schüler den Sündenbock abgeben muss. Wobei dann natürlich die Frage wäre ob die Versetzung u.U. sinnvoll wäre. Aber dann eben nicht als strafende Ordnungsmaßnahme in der Schülerakte des Fragenden ... 

1

So einfach in die Parallelklasse? Besprich das mit Deinen Eltern, ich weiß nicht ob ein Gespräch mit dem Klassensprecher Sinn macht, vielleicht auch mit Stufensprecher/Schülersprecher. Das ist eine Ordnungsmaßnahme die nicht so einfach beschlossen werden kann. Du hast auch einen Anspruch hier ordentlich gehört zu werden, ebenso Deine Erziehungsberechtigten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AndreasderProfi
03.11.2016, 17:31

ich hatte auch vorher 1 mist gebaut

0

Schalte deine Eltern ein. Von deinen Klassenkameraden ist das unverschämt. Das würde ich nicht auf mir sitzen lassen. Wer kämpft kann verlieren, wer gar nicht kämpft hat schon verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Versetzung in eine Paralellklasse ist eine Ordnungsmaßnahme. Und das Verhängen von Ordnungsmaßnahmen setzt den Beweis voraus dass der Beschuldigte Schüler die Tat auch begangen hat. Kann die Schule diesen Beweis nicht erbringen darf sie die ordnungsmaßnahme nicht verhängen

Ich würde da klar widersprechen und wenn die Schule an der Maßnahme festhält rechtliche Schritte einlegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nachdem wie alt du bist, solltest du mit deinen Eltern reden.

Alternativ mit dem Vorgesetzten deiner Lehrerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die darf garnichts machen ohne beweise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mignon5
03.11.2016, 16:38

5 bis 7 Schüler und der Betroffene sind ja wohl genügend Beweise, oder?

1
Kommentar von Payneswaggy
03.11.2016, 16:41

das sind keine beweise höchstens zeugen.. wenn du es nicht zugibst oder sie es beweisen kann kann sie garnichtd

1
Kommentar von Payneswaggy
03.11.2016, 18:48

weil die auch lügen können?😂

1

Was möchtest Du wissen?