Meine Kinder wollen nicht mit!?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

die Kinder wollen jetzt sicherlich hauptsächlich zu Dir, weil sie nicht mitziehen wollen und den neuen Partner noch nicht akzeptieren. (Natürlich würden sie Dich auch so vermissen, bestimmt weißt Du, was ich meine!)

Das ist aber oft so und vor allem sind Deine Mädls auch in einem schönen , sorry, wenn ich es so sage, "zickigen" Alter. Anstatt sich für Mama zu freuen und das sie einen neuen Freund gewinnen, sind sie dagegen, eifersüchtig usw.

Kein Kind möchte wegziehen, aber auch dort werden die Kinder neue Freunde finden, sich wohl fühlen und hoffentlich auch den Partner Deiner Exfrau bald akzeptieren, denn für den ist dies sicherlich auch nicht gerade lustig , wenn er andauernd von den zwei Mädls angefeindet wird.

Ihr solltet Euch alle zusammen setzen, auch Eure neuen Partner sollten dabei sein und dann muss einfach Klartext gesprochen werden. Erklärt Euren Kindern warum es nicht geht, das sie bei Dir wohnen- auch, ob sie Lust hätten mit den anderen drei Kindern im Zimmer zu wohnen o.ä., also dies schon ein bissl madig machen, denn Mädls in dem Alter haben auf darauf sicherlich keine Lust.

Sagt Ihnen auch, das Ihr versteht, das sie Angst vor dem Umzug haben, das auch Mama Angst davor hat, sich aber auch auf eine Leben mit ihnen und dem neuen Partner freut . Und wenn alle zusammen halten, es doch für alle leichter wird.

Also schon alles in Ruhe und verständlich erklären, auch Gefühle ins Spiel bringen und Verständnis, auf der anderen Seite aber genauso durchklingen lassen, das der Umzug stattfindet und das mit ihnen. Auf kein Fall auf irgendwelche "Erpressungsversuche" o.ä. eingehen.

Das Jugendamt ist sowieso der falsche Ansprechpartner. Die Kinder würden also auch in kein Heim kommen, weil es sind ja schließlich beide Elternteile da und nur weil die Kinder nicht mit umziehen wollen, werden sie sich nicht dort landen.

Vereinbart auch auf jeden Fall feste Wochenenden oder Ferien, wann die Kinder zu Dir kommen. Da musst Du dann halt irgendwie schauen, wie Ihr das dann macht, das sie bei Dir übernachten können, wegem dem Platz, aber ein Wochenende wird das ja sicherlich gehen, wenn Ihr das nicht eh schon öfter hattet.

Genauso, wann Ihr telefoniert, damit die Kinder die Sicherheit von Deiner Seite spüren. Die Rebellion der Beiden ist auch eine große Unsicherheit vor dem Neuen, was auch verständlich ist.

Auch, wenn es schwer ist für die Kinder, spielt dabei auch viel Auflehnung gegen den neuen Partner eine große Rolle und auch den Kopf durchsetzen.

Was natürlich noch interessant wäre, wie gut haben die Kinder denn den neuen Partner schon kennengelernt, ist dieser auch um ein gutes Verhältnis bemüht - das ist natürlich unbedingt eine Voraussetzung. Denn nur dann kann es funktionieren.

Sollte noch nicht viel Kontakt mit dem neuen Partner und den Kindern stattgefunden haben, dann steht der Umzug natürlich unter einem schlechten Stern, denn niemand möchte mit jemanden unter einem Haus leben, den er kaum kennt.

Ihr müsst einfach das Beste daraus machen und auch wenn der Anfang in der anderen Stadt vielleicht nicht so einfach wird, es wird auch dort der Alltag einkehren, neue Freunde werden gefunden und hoffentlich auch bald aus allen eine Familie.

Unterstütze Deine Kinder auf jeden Fall, aber vermittel auch, das sie nicht bei Dir wohnen können, aber nicht, das Du sie nicht haben möchtest- also, das es halt nicht falsch ankommt, das mein ich damit.

Ich wünsch Euch nur das Beste und viel Kraft!

Liebe Grüsse!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Alternative!

Sie werden sich dran gewöhnen (müssen)! Sorry, das klingt hart, aber so ist es nunmal! 

Am meisten hilfst du ihnen damit ihnen garkeine falschen Hoffnungen zu machen und sie motivierst den neuen erstmal kennenzulernen und ihnen Vielkeucht sogar "vorlügst" wie schön die Gegend ist (bist du bestimmt schon oft durchgefahren und ist dir immer positiv aufgefallen etc...) 

Sie sind jung und haben sicherlich Angst vor der Veränderung, völlig normal! Daher musst du ihnen Sicherheit bei dieser Sache vermitteln - ob du dran glaubst oder nicht! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist total verständlich, dass die beiden nicht weg ziehen wollen. Dir verlieren ihre Freunde, ihre gewohnte Umgebung, die Nähe zum Papa, .... Aber manchmal ist das Leben einfach kein Wunschkonzert. Der Wunsch zum Papa zu ziehen hängt wahrscheinlich gar nicht primär mit dem Papa zusammen, sondern eher damit, dass sie dann mehr von ihnen lieb gewonnen Dingen behalten könnten. Ein Jugendamt würde die beiden auch nicht in ein Heim bringen, denn sie können ja bei der Mama bleiben. Also hier hilft nur die Wahrheit nämlich: Es gibt einfach keine ander Möglichkeit als umzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann müssen die beiden Mädels halt mitziehen.

In dem Alter gefällt keinem Kind ein Umzug, egal ob neuer Freund oder nicht.

Sprich mit deinen Kindern, dass du sie sehr gerne hast, aber leider nicht aufnehmen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Behinderung deiner Frau kann ja nicht so schlimm sein, das sie sich nicht mit um deine ja schon recht großen Kinder kümmern kann, wenn sie bei sich schon 2 eigene Kinder UND sogar euer gemeinsam Baby hat. Was denkt deine Frau denn selbst drüber? Deine Mädchen sind in dem Alter doch eigentlich schon sehr selbstständig, wenn nicht sogar eher eine Hilfe, als eine Last. Eure 3 Raumwohnung ist bald auch eh zu klein, wenn euer Nachwuchs älter wird, dann schaut doch, ob ihr ein Domizil für euch alle findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleinesbiest85
12.06.2016, 00:42

Und überhaupt, wie weit weg würde es sein? Ein paar Stunden, oder? (bin eine geographische Null) Bei geteilten Sorgerecht, darf sie ,ohne deine Erlaubnis, mit euren Kindern doch eh nicht weiter wie 50km weg ziehen!

0

was heißt denn, das Jugendamt will auch nicht? Das klingt ja, alles wäre bereits voll und belegt usw.. ohne Zuspruch gehts aber nicht.. das Jugendamt ist für Hilfe da, weil sie doch angeblich immer das Wohl der Kinder im Auge haben, oder irre ich mich da.. (?)

die sollen euch halt mehr Geld geben, daß - vielleicht - eine größere Wohnung die Lösung wäre.. Oder setz deine Ex unter Druck.. zuerst würde ich klären (wollen), was den Kindern an dem Neuen nicht gefällt.. dann, wenn berechtigt, warum deine Ex sich ihn dann geangelt hat, wenn kein Zuspruch + ohne vorheriges Gespräch + als Drittes, was der Neue dazu sagt, denn Beispiel: wenn ich weiß, daß ich bei den - sagen wir mal - Stiefkindern nicht ankomme, dann laß ich auch die Finger von meiner neuen Eroberung!! Ich hätte dann einfach keine Lust mehr... (weils eh` früher oder später kaputt geht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht das deine ex Frau ohne Kinder gehen würde oder?
Also redet am besten mit deiner ex Frau, vielleicht doch nicht weg zu ziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?