Meine Katze zieht sich mehr zurück

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ein Rückzug ist nicht normal - im Gegenteil: In dem Alter sollte er munter umherrennen und spielen, was das Zeug hält ...!

An sich waren wir erst beim TA und weiter ist auch nix auffällig an ihm.>

Wart ihr denn da, nachdem diese Aufflälligkeit begann? Und was genau hat er untersucht? Hat er ein großes Blutbild gemacht, das z. B. Aufschluss über die Entzündungswerte gibt? Vielleicht hat er einen Infekt. Merke: Sollten dessen Bakterien in die Blutbahn gelangen, können sie Herz-, Leber- und Nierenentzündungen verursachen, was lebensgefährlich werden kann - erst recht für eine 12-Wochen-Katze! Faktor Zeit wäre bei solchen Verdachtsmomenten alles entscheidend!

Geimpft ist er doch aber, oder? Obwohl das nichts heißen muss …! Ich würde daher unverzüglich eine zweite Meinung einholen ==> am besten in einer Tierklinik; die haben dort mehr Möglichkeiten.

Alles Gute für deinen Kater!

Ja da hast du Recht. Das mit den drei Monaten hab ich irgendwie überlesen. War der Meinung er ist drei Monate bei ihr. Aber nichts desto trotz, kann eine drei monate alte Katze genauso sein. Unsere kam hier zur Welt und war von Anfang an lieber Einzelgänger. Aber in dem Alter sollte man eine Verhaltensänderung dennoch vom TA abchecken lassen.

0

Danke fürs Sternchen :-)

Geht's ihm inzwischen besser, bzw. warst du beim Tierarzt?

0

Ich denke das ist keine Verhaltensstörung. Sondern so ist er. Anfangs war er einfach mehr verspielt und jetzt will er Ruhe. Wird ja auch älter :)) Ich hab auch Miezen hier und eine davon liegt auch geundsätzlich im Bad. Sie ist aber auch nicht so die Kuschelmaus. Versuch ihn doch mal zu locken mit leckerlis oder rufen. Aber Sorgen würd ich mir keine machen. Wenn du sagst der TA sagt alles ok. LG und alles Liebe

Danke für die Antwort. Ja wahrscheinlich hast du Recht.

0

Beobachte ihn ein bisschen. Solang er futtert und trinkt würd ich mir da kein Kopf machen.

0

Muss Kathy mit ihrer Antwort Recht geben. Geh lieber nochmal zum TA. Das mit den drei Monaten hab ich irgendwie falsch gelesen. In dem Alter lieber einmal zuviel als zu wenig hin gehen. LG

0

WEnn ich das richtig verstehe, ist dein alter Kater gestorben? Katzen können zwar nicht richtig denken, von wegen ''WAnn gibt es das nächste Fußballspiel'', aber merken, wenn ihr Freund fehlt, dass tun sie. Als unsere Katzen ihren allesgeliebten Kratzbaum, den sie seit ihrer Babykatzenzeit haben gegen eine kleine Kratzfläche eintauschen mussten, waren sie erst total traurig. Kurz: Sie haben riesige Augen gemacht und uns dafür verantwortlich gemacht. Irgendwann sind sie dann damit klar gekommen. Vielleicht kommt dein Kater ja auch bald mit dem Fehlen seines Freundes klar. Oder, vielleicht ist er ein wenig zu alt?... Viel Glück!

Oh nein er ist nicht gestorben...entschuldigung falls das so klang. Mein Zweitkater ist einfach nicht so kuschelbedürftig und eig. der Kater der sich mehr zurück zieht.

0

Tiere haben auch mal Phasen, in denen sie einfach anders sind, als man das von ihnen gewohnt war. Das ist meist ganz normal und deshalb muss man sich keine Sorgen machen, geschweige denn gleich zum Tierarzt laufen. Entweder er hat irgendeine bestimmte Phase, er ist ja noch sehr jung oder er fühlt sich nicht wohl, weil er vielleicht Schmerzen hat, die er weder mitteilen kann, noch kann der Tierarzt diese feststellen. So etwas könnte ich mir auch noch vorstellen. Tiere können ja nicht über ihre Schmerzen sprechen.

Wurde er früher geschlagen oder sowas in der Art

oder nicht richtig erzogen .. ??

Gruß

geschlagen ja, von mir aber gut erzogen

1
@steffi61012

Ok dann würde ich mit ihm Vertrauen aufbauen wenn es nichts bringt dann würde ich es so lassen, weil Tiere haben auch Gefühle ..

Gruß

1

Was möchtest Du wissen?