Meine Katze ist total aggressiv und beisst nur noch, was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zuerst solltet ihr die Katze bürsten und die Knoten entfernen. Ist das nicht mehr möglich beim Tierarzt scheren lassen. Die Knoten sind der Katze unangenehm und können sie in der Bewegung einschränken.

Dann macht ihr bitte einen Termin zum kastrieren aus. Mit 10 Monaten ist das schon überfällig.

Das letzte und für die Katze mit das wichtigste ist das ihr einen gleichaltrigen Spielgefährten sucht. Katzen sind sehr soziale Tiere und langweilen sich alleine schnell. Daher kann auch die Aggressivität kommen.

Hat sie vielleicht Schmerzen? Oder ist in letzter Zeit irgendwas anderes vorgefallen?
Ohne Grund wird sie das nicht machen. Leider kann ich Dir nicht genau sagen woran es liegt, da ich weder die Katze noch die Umstände kenne. Aber eventuell kann Dir ein Tierarzt weiterhelfen.

Angelari999 12.08.2016, 13:44

Wir kümmern uns sehr viel um sie,sie hat aber viele knoten im fell vielleicht kann es daran liegen 

0
XNightMoonX 12.08.2016, 13:47
@Angelari999

Knoten im Fell tun aber ja nicht weh, bzw. wird es die Katze nicht so stören wie uns Menschen, wenn unsere Haare sich verknoten. Hat sie denn einen Artgenossen? Das ist für Katzen auch sehr wichtig. Ist sie kastriert? Freigang oder Hauskatze? Frisst sie gut oder eher wenig? Wenn sie auf das Katzenklo geht, läuft das normal ab oder hat sie da in irgendeiner Weise Schwierigkeiten?

0
melinaschneid 12.08.2016, 13:50

doch Knoten im Fell können der Katze weh tun. sehr sogar. je nach stelle schränken sie sich die Bewegung ein. Reichen die Filz platten bis zur haut sind katzen dort für Pilze, Ekzeme und Entzündungen anfällig.

0
XNightMoonX 12.08.2016, 14:12
@melinaschneid

Das muss dann aber ja schon so extrem sein, dass ich nicht verstehe, wieso da noch nicht gehandelt wurde.
Meine hatte auch mal Knoten im Fell, aber die konnte man gut "entknoten".

0
ingwer16 12.08.2016, 13:51

Lies den Kommentar von Fragesteller in der Antwort von " sukueh" ....
Dann ist alles klar 😡

0

Bitte mehr Info: Alter, Art der Haltung ? Freigänger oder Hauskatze ? Alleine oder mit Katzengesellschaft ? Kastriert oder nicht ?

Angelari999 12.08.2016, 13:43

Sie wohnt als einzigste katze bei uns,sie ist 10 monate und eine mainkuhn(ich weiss nicht wie es geschrieben wird )katze.kastriert ist sie nicht.wir haben sie seit ihrer 3ten lebenswoche

0
sukueh 12.08.2016, 14:59
@Angelari999

Nur zur Info: Maine Coone wird die Katze korrekt geschrieben. Abgesehen davon, halte ich die Katze weder für aggressiv noch für krank, sondern nur für altersentsprechend lebhaft und gelangweilt. Wobei bei eurer Katze vermutlich eine - wenn sie tatsächlich seit der 3. Lebenswoche bei euch ist - schon eine Verhaltensstörung bzw. fehlende Sozialisierung vorliegen dürfte....

Gerade so junge Katzen spielen sehr gerne - mit Vorliebe mit anderen Katzen. Sind keine da, muss der Mensch herhalten. Tierspiele haben oft "Lerncharakter" für die Tiere - heißt, die kleine Katze "übt" im Spiel durchaus schon mal Jagdverhalten. Dies äußert sich durch Kratzen oder Beissen. Hat die Katze kätzische Gesellschaft sehen solche Spiele oft ruppig oder nach Streitereien aus, sind aber eben nur Spiel. Dem Menschen fehlt es einerseits an Fell, was die kätzische Spielmanier etwas weniger Schmerzhaft ausfallen lässt und andererseits auch - wie hier oft zu lesen - auch an Verständnis für Katzenverhalten. Normales Verhalten wird oft als "Aggressivität" ausgelegt.

Bei eurer Katze kann es allerdings aber sein, dass die Katze, dadurch, dass sie offenbar recht früh von der Mutter und den Geschwistern weggeholt worden ist (wenn ihr sie tatsächlich seit der 3. Lebenswoche habt), dass die Katze durchaus auch Verhaltensstörungen hat. Sie konnte - wie sonst bei einem längeren Verbleib bei Katzengeschwistern und Mutter - nie wirklich lernen, wie "weit" man auch im Spiel gehen darf.

Normalerweise würde ich sagen, dass ihr euch darum bemühen solltet, einen Katzenkumpel für diese Katze zu besorgen. Allerdings muss ich in eurem Fall ehrlich sagen, dass alleine schon die Aussage, dass die Katze ein sehr verfilztes Fell hat, euch jetzt nicht gerade als - sorry wenn ich so ehrlich bin - fürsorgliche Katzeneltern auszeichnet. Man wartet nicht ab, bis ein Fell so verfilzt ist, dass man es nicht mehr so ohne weiteres "entfilzen" kann. Und gerade bei langhaarigen Katzenrassen wie Maine Coone-Katzen kümmert man sich schon bevor das Fell so lang ist, dass es verfilzen kann, darum, dass die Katze Bürsten gewöhnt ist. Dann passiert sowas nämlich gar nicht erst.....Zudem sollte eigentlich jeder aufgeklärte Katzenbesitzer dafür sorgen, dass seine Kater kastriert sind - auch wenn es sich um reine Wohnungshaltung handelt. Warum man das machen sollte, kann man sehr leicht herausfinden, wenn man sich ausreichend über Katzen und ihre Bedürfnisse informiert.

1

Lass sie Kastrieren,dann wird sie ruhiger.Du tust Dir und Ihr einen gefallen damit.

Ich vermute mal, entweder hat sie Schmerzen oder Langeweile

Wie alt ist sie denn ?

ingwer16 12.08.2016, 13:48

Hab grad gelesen ihr habt sie seid der 3. Lebenswoche - ist das ein Tippfehler ?
..... 10 Monate & nicht kastriert .....
.... Einzelhaltung ....

Du wunderst dich über das Verhalten ? Du hast null Ahnung von Katzen , besser du gibst sie in GUTE Hände

0

Was möchtest Du wissen?