Meine Katze ist jetzt fast 20 einschläfern und so sterben lassen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schau mal hier...

"Einschläfern?

Wenn das Meerschweinchen viel schläft, sich wenig bewegt, am liebsten seine Ruhe haben möchte, es mager und struppig geworden ist, ist das kein Grund es einzuschläfern. Leider werden alte Tiere mitunter wirklich zum Tierarzt gebracht, weil die Besitzer es nicht ertragen können, ein altes und hässliches Meerschweinchen zu haben.

Aber nur weil ein Tier alt und weniger munter ist, muss man es nicht töten oder los werden!
So lange es sonst gesund ist, kann es eine Menge Lebensfreude haben. Nur weil ein Lebewesen alt ist, ist es nicht gleich auch bedauernswert und muss erlöst werden, es lebt in einem Lebensabschnitt, der für Mensch und Tier normal ist - auch alte Menschen werden ja zum Glück nicht getötet, wenn sie ihre Haare verlieren, dünn werden und gern schlafen!

Nur wenn das Tier sichtbar leidet, wenn es Schmerzen hat, weil es unbehandelbar krank ist (z. B. bei einer Krebserkrankung), es keine Nahrung und keine Flüssigkeit mehr zu sich nimmt, dann sollten Sie über erlösende Maßnahmen nachdenken. Es wäre grundfalsch, ein altes und schwaches Tier dann noch künstlich am Leben zu erhalten, es zu päppeln auch wenn es sich wehrt, es mit Medikamenten voll zu stopfen oder ständig zum Tierarzt zu schleppen um es noch über Tage am Leben zu erhalten, weil Sie sich von Ihrem geliebtem Tier nicht trennen können. Ebenso wäre es natürlich falsch, es einfach verhungern und verdursten zu lassen."

Das ist zwar ein Text über Meerschweinchen - aber ich finde, man kann ihn auch auf andere Lebewesen übertragen.

Fakt ist, ...

• es werden oft alte Tiere zum TA gebracht (zum Einschläfern), da es alt, nicht mehr so aktiv, viel schläft, grau und struppig ist - dass das ein vollkommen normaler Lebensabschnitt ist, vergessen Viele

• jedes Lebewesen erreicht diesen Lebensabschnitt (wenn es leider nicht vorher schon geht) und jedem ist zu wünschen, das er diesen Abschnitt erreicht

• dass das Verhalten deiner Katze (soweit beschrieben) normal ist, für eine alte Katze. Sie schläft viel - soweit ich herauslesen kann.
Die Orte...das würde ich so deuten, das sie nicht weit laufen muss, um das Nötigste zu machen (essen/trinken und "auf's Klo gehen").

• blind und taub ist natürlich nicht ideal, aber wie viele alte Menschen kennst du, die noch so gut sehen und hören wie in jungen Jahren?
Nur weil deine Katze taub und blind ist, muss sie nicht zwangsläufig auch keine Lebensfreude mehr haben...!
Tiere passen sich allem an und haben damit gar nicht solche Probleme, wie wir ihnen manchmal hinterher dichten.
Bsp.: Wenn ein Hund nur drei Beine hat. Die meisten schalten da sofort auf "Oooooh! Der arme Hund!"
Das es ihn aber selbst kaum bis gar nicht interessiert und er die Lebensfreude höchst persönlich ist - das sehen Viele nicht. Sie sehen nur, das ein Beim fehlt. Verstehst du, was ich damit sagen möchte?

• wenn das Tier sichtbar leidet und/oder man es künstlich am Leben hält und mit Medikamenten vollstopft - dann sollte man das Tier erlösen.

Das ist der letzte Schritt, der nicht zu voreilig getroffen werden sollte.

Wenn du dir unsicher bist, hol dir einen Rat von einem TA deines Vertrauens.
So eine Ferndiagnose ist Mist...abgesehen davon, kann sich hier jeder Hanswurst anmelden.

Alles Gute Dir und deiner Katze!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe in meinem Leben schon oft davor gestanden´, denn ich war unserem Tierheim immer diejenige, die mit zum Tierarzt oder mit auf die Weife mußte, wenn es nicht mehr weiter ging.

Es gab Tiere, da wußte ich, es mußte sein, weil sie sich nur gequält haben, und das ist das Einzige, was wir noch Gutes für die tun können, sie erlösen, und nicht mehr leiden  lassen. Du bist traurig, aber Dein Tier hat Schmerzen.

Wenn es denn Schmerzen hat. Meine beiden  Oldies sind auch mindestens 12 und 13, und ich merke, daß sie viel mehr schlafen, als früher, aber sie sind munter und fressen, schmusen sowieso, da käme ich nie auf eine solche Idee.

Bitte sprich mit Eurem Tierarzt. Natürlich kann er aus einer 20-jährigen Seniorin keine 6 monatige Babykatze machen, aber er kann einschätzen, ob sie Schmerzen hat. Hat sie keine, würde ich sie so lange hegen und pflegen, wie ich noch irgendwie kann. Vielleicht wird Dir die Entscheidung ja abgenommen, und sie schläft ganz ruhig ein, aber vielleicht lebt sie auch noch mindestens ein Jahr und freut sich über jedes Kuscheleinheit. Niemand kann Dir die Entscheidung abnehmen, aber hör auf Dein Bauchgefühl und auf Dein Herz.

Mir hilft die "Regenbogenbrücke" vom Paul Dahms, ich glaube immer, daß ich meine Tiere irgendwann wiedersehen werde. Der Katze und Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kenne diese Situation. Ich kenne sogar alle Seiten davon auch die der Tierarztpraxis, da ich mal in einer gearbeitet habe. Was viele vergessen, nicht jeder natürliche Tot ist leicht. Nicht jedes Tier schläft einfach still und friedlich ein.

Manche Menschen behalten ihre Tiere nur aus Egoismus oder weil sie zu Feige sind eine Entscheidung zu treffen.

Sprich mit deinem Tierarzt darüber, er wird mit dir Zusammen die Entscheidung treffen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch eine alte Katze und würde sie niemals einschläfern, nur weil sie alt ist und viel schläft. Alte Tiere schlafen halt mehr.. so wie alte Menschen auch.

Ich würde sie nur dann einschläfern lassen, wenn sie wirklich leidet. Sie kann blind und taub sein aber sonst keine Schmerzen haben. Lass sie beim Tierarzt mal durchchecken. Der wird dir sagen in welchem Zustand deine Katze ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so weit kommt das sie sich nicht mehr wirklich bewegen kann, und ansonsten nurnoch leidet, ist der Tod eine erlösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ergon258
22.12.2015, 13:59

Sie schleppt sich ein bisschen beim bewegen. Man merkt es nicht richtig ob sie Leidet sie zeigt es nicht wirklich nach außen

0
Kommentar von HenrikHD
22.12.2015, 14:00

Dann must du selber entscheiden. Du kennst deine Katze besser als wir.

0

Da kann man keine wirkliche Antwort geben :(
Es liegt bei dir, ob sie/er so weiterleben soll oder nicht. Aber wenn sie/er doll Schmerzen hat und sich nur noch quält ist es wohl besser sie/ihn einschläfern zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie es nicht zeigt, dann lass sie doch weiterleben. Nur wenn sie leidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du eindeutig siehst, dass sie schmerzen hat, erlöse sie :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?