Meine Katze hat Würmer, was kann ich tun?

6 Antworten

Entwurmungsmittel beim Tierarzt holen und es dem Stubentiger dann geben. Die Katze muss dazu nicht mit zum Tierarzt.

Es wird empfohlen zuerst eine Entflohung durchzuführen und 3 - 4 Tage später die Entwurmung. Das sind beides Mittel, die man äußerlich im Nacken der Katze aufträgt - geht also recht problemlos und kostet auch nicht die Welt.

Man sollte mit dem Tier IMMER zum Tierarzt, wenn man meint, es stimmt etwas nicht mit ihm. Ein Tierarzt, der einfach Medikamente verschreibt, ohne das Tier gesehen zu haben, handelt verantwortungslos.

Außerdem werden Wurmkuren i.d.R. oral mittels einer Paste verabreicht.

1
@BrightSunrise

Ich gehe auch zum Tierarzt, wenn mit meinem Kater was nicht stimmt, aber sicher nicht alle paar Wochen zum "normalen" entflohen und entwurmen. Man kann's auch übertreiben! Das ist mehr Stress für die Katze, als nötig!

Wurmkuren gibts als Paste und als Spot-On für die Haut. Ich nehme schon jahrelang letzteres - funktioniert tadellos.

1
@BrightSunrise

Liebe Sunrise: Dass man in solchen Fällen besser zum Tierarzt geht, ist vollkommen richtig. Allerdings liegst Du falsch, was die Wurmpaste betrifft.

Meistens ist es nur Banminth, ein Mittel, das ausschließlich auf Spülwürmer wirkt. Bandwürmer und ggf. noch andere Wurmfreunde erreicht man nur mit speziell dafür vorhandenen Wirkstoffen. LG

1

Die bekommt Tabletten vom Tierarzt, dazu kann Mieze auch zu hause bleiben. Mäuse übertragen die Würmer, du solltest Mieze regelmäßig entwurmen, die Würmer nehmen ihr die Nährstoffe weg.

Ja, macht unbedingt eine Entwurmung. Wenn das nicht hilft, müsstet ihr den Kater doch besser einem Tierarzt vorstellen. Eine Wurmkur sollte übrigens regelmäßig durchgeführt werden.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?