Meine Katze (16 Jahre) ist altersschwach und hat ein paar Probleme

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du tippst ja schon in die richtige Richtung: Es geht langsam dem Ende entgegen. Wenn sie keine Schmerzen hat, laß ihr einfach ihren Willen. Du wirst es merken, wenn sie anfängt zu leiden und das kannst Du dann abkürzen. Ich würde mit ihr nicht zum TA gehen, wenn es soweit ist, sondern den nach Hause kommen lassen. Das kostet vielleicht die Anfahrt, Du ersparst Deiner lieben Freundin aber eine Menge Stress und Angst dabei. Der Mundgeruch kann von den Zähnen oder aus dem Verdauungstrakt kommen, die Systeme fahren halt auch langsam ihre Funktion herunter. So lang sie Freude am Dasein und am Kuscheln hat, würde ich sie in Frieden leben lassen. Du kannst aber mal zum TA gehen und gucken lassen, ob irgendwas behandlungsbedürftig ist. Eventuell kannst Du ja dabei auch schon mal den Fall des Falles abklären, bei dem der Doc zu Dir kommen müßte. Viel Glück, q.

Genauso seh ich`s auch. Daran, den Doc kommen zu lassen hab ich auch schon gedacht, ich würde es furchtbar finden, ihr auf dem letzten Weg nochmal die Fahrt zum TA zuzumuten, da steht sie doch eh schon immer Todesängste aus. Oh Mann, ist echt schlimm, daran denken zu müssen, die Katze ist ein Familienmitglied und war und ist für meine Kinder ein wichtiger Begleiter, ich wußte immer das es schrecklich wird, sich mal verabschieden zu müssen, aber es fällt mir jetzt schon schwer auch nur daran zu enken. Danke für die hilfreichen Worte.

0

man kann ihr evt das letzte lebensstück erleichtern. ich würde sie auf jeden fall dem tierarzt vorstellen und mir sagen und zeigen lassen, wie ich ihren lebensabend erleichtern kann. sollte sie schmerzen bzw entzündungen im mäulchen haben kann man dagegen auch jetzt noch etwas unternehmen. ich würde ihr seniorenfutter zur verfügung stellen da ihre verdauung wohl langsam träge wird. stell ihr doch einfach mehrere kuschelplätze ebenerdig zur verfügung, sie sollten nun extra weich sein, denn auch das harte liegen wird nun beschwerlicher. geniesse die letzte zeit mit ihr, so fällt der abschied später nicht ganz so schwer. mach ihr die letzten monate oder jahre so schön wie möglich und zeig ihr damit wie dankbar du ihr bist für euren gemeinsamen weg.

Wir haben immer Katzen/Kater gehabt und jede von ihnen war für uns wie ein Kind und etwas ganz Besonderes. Kein Tier ist wie das andere und jedes hat seine Eigenheiten. Sie wurden von 14 - 20 Jahre alt und waren auch alle Freigänger. Alle haben in gleicher Weise den Gang zum Tierarzt immer sehr erschwert, es war jedes Mal eine Tortur, sie überhaupt in die Kiste zu bekommen, aber manche Untersuchungen (z.B. Röntgen) lassen sich bei Hausbesuchen nicht durchführen.

Alles, was du schreibst, ist mir sehr bekannt, ich musste auch alle Tiere einschläfern lassen, als ihr Leiden offensichtlich wurde.

Der unangenehme Geruch kann vom Verdauungstrakt kommen, es kann aber auch eine Entzündung im Mundraum sein. Unser Kater hatte vereiterte Zähne und konnte kaum noch fressen. Hier wurde erfolgreich behandelt und er hat noch einige Jahre gelebt. Man könnte es auch noch mit kreislaufstärkenden und aufbauenden Mitteln versuchen, wenn die Katze ansonsten schmerzfrei erscheint.

Deswegen würde ich unbedingt zum Tierarzt gehen und seinen Rat einholen. Er muss sich das Tier ansehen und kann dann sofort klären, woher der unangenehme Geruch kommt und wie man weiter verfahren soll. Unsere Katze und unsere Kater hatten wohl alle bösartige Tumore, dadurch entsteht Abmagerung und deine geschilderten Symptome. Es muss aber nicht so sein, denn 15 Jahre ist sooo alt noch nicht. Unser letzter Kater war 20 Jahre alt und bis auf die letzten 3 Monate noch topfit. Man kann Katzen die Schmerzen nicht unbedingt anmerken, sie versuchen oft, es durch Schnurren zu überspielen.

Der Abschied ist immer schwer, aber es ist der letzte Liebesdienst, den man einem leidenden Tier noch erweisen kann.

Mit jedem Satz den du schreibst hast du absolut recht und man merkt das du ein großes Herz für deine Katzen hast. Ich bin sehr froh, dass meine Katze überhaupt so ein langes glückliches Katzenleben hatte und sie sich ausgerechnet uns ausgesucht hat um ihr Leben mit uns zu teilen. Den letzten Satz werde ich natürlich beherzigen, danke für so viel freundliche Worte!

0

Also das sie nur noch schläft und kaum noch bewegt und das miauen nicht immer klappt sind typische anzeichen von Altern (meine alte katze wurde 15 und hatte ide selben Sympthome bevor sie starb).

Wegen dem Mundgeruch weis ich jetzt auch nicht so recht woher das kommt. Ich würd mal zum tierarzt auf jeden fall gehen.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?