Meine Karriere?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Möchest Du später Programmierer werden? Dann reicht Mittlere Reife und eine passende Ausbildung.

Willst Du allerdings Informatik studieren, dann sollte Abi schon sein. Das Studium wird dann allerdings auch viel Stoff enthalten, der Dir zunächst mal sinnlos erscheint, aber ggf. auch irgendwann sich auszahlt.

Wie im Studium solltest Du Dich in der Schule durchbeißen und nachweisen auch an ungeliebten Themen dranbleiben zu können. Insgesamt lernst Du in der Schule und gerade auch im Informatik-Studium abstrakt zu denken und damit auch komplexe Probleme angehen zu können.

Also: Wenn Du kannst mach Abi, wenn Du nur Programmieren willst, dann sollst auch recht sein. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das meiste was man in der schule, besonders am Gymnasium lernt wird man nie wieder brauchen. Es geht darum, dass du dich mit problemen auseinander setzt und dich durch den Stoff kämpfst, auch wenn es dir nicht gefällt. Deswegen ist auch der Spruch man lerne für sich und nicht für die Schule totaler Mist.
Was ich damit sagen will, es interessiert meist keinen, was du mit 13 schon konntest. Es erhöt deine Chancen auf ein Studium oder eine Ausbildung bestimmt sehr, aber nicht, wenn es andere Bewerber mit einem höheren Abschluss gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CinnayRiam
26.12.2015, 23:11

Okay. Was meinst du? Gymi oder Sekundarschule nach der 10.?

0
Kommentar von HannesRe
26.12.2015, 23:14

Wenn du in allen Fächern auf 2 und 3stehst biat du ja nicht auf den Kopf gefallen. Ich bin 10. Klasse am Gymnasium und so sehr wie mich einige Fächer nerven umso besser finde ich andere. Versuch dich durchzukämpfen. Mit Abitur stehen dir alle Wege offen. Das ist auch besser, wenn das mit dem IT aus irgenteinem Grund nicht werden sollte.

1

Gilt das Fachabi nicht auch als Hochschulreife?
Und ich glaube nicht unbedingt, dass es dir viel hilft, dass du schon programmieren kannst, seitdem du 13 bist. Es muss ja nicht automatisch bedeuten, dass du auch gut bist (was ich nicht bezweifle). Wenn jemand erst vor kurzem das Programmieren erlernt hat, kann es ja sein, dass er trotzdem so gut ist wie du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CinnayRiam
26.12.2015, 23:09

Meiner Meinung nach kann man Programmieren mit einer Fremdsprache (z.B. Englisch) vergleichen. Der, der seit 13 Englisch spricht, kann viel sicherer und schneller Englisch sprechen als ein Student, der frisch von der Uni kommt. Ich denke, es kommt auch auf die Erfahrung an.

0

Ich befürchte, dass es heutzutage kaum 13 jährige gibt die noch nicht (kleinere) Sachen programmieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HannesRe
26.12.2015, 23:04

Das glaube ich schon, da es die Menschen, besonders die jungen, nicht interessiert, solange es funktioniert. Ebenfalls werden Jugendlich (Meiner Auffassung nach) immer fauler, weswegen ich denke, dass das heutzutage kaum ein 13 jähriger kann

1
Kommentar von CinnayRiam
26.12.2015, 23:06

Also wenn ich mich in meiner Klasse und meiner Parallelklasse so umsehe, hält keiner so richtig was von Computer geschweigedem Programmieren. Sehr wenig machen Informatik und die, die es machen zun sich mit HTML schwer. Außerdem meine ich es sehr ernst mit dem Programmieren. Von kleineren Programmen kann man meiner Meinung nach nicht mehr reden. Aber danke für die Antwort :)

1

Was möchtest Du wissen?