Meine Hündin zittert oft am ganzen Körper.Heute ist sie zum 2.mal umgefallen,schrie und konnte die Gliedmaße nicht bewegen.?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Es gibt unterschiedliche Arten von Epilepsie bzw. epileptischen Anfällen. Videos, die im Internet kursieren, finde ich wenig aussagekräftig.

Guck mal hier: http://www.epilepsie-beim-hund.de/schwartz_porsche_startseite.phtml

Ich kenne zwei Tierkliniken, die Ratenzahlungen anbieten. Fragen würde ich unbedingt, aber nicht telefonisch, sondern persönlich zusammen mit dem Hund und zwar nicht am Empfang, sondern den Arzt, bevor er untersucht und behandelt. Am Telefon kann man Dich sehr leicht abwimmeln. Von Angesicht zu Angesicht mit dem kranken Hund vor Augen liegt die Hürde höher. Zudem würde ich einen geringen Geldbetrag als Anzahlung mitnehmen, um meine Zahlungswilligkeit zu zeigen.

Unbehandelte epileptische Anfälle können für einen Hund tödlich enden. An Deiner Stelle würde ich sehr zügig, und zwar nicht morgen, sondern heute noch in die Klinik fahren.

Anstrengung kann übrigens Anfälle auslösen. Ich würde darauf verzichten, den Hund Treppen laufen und rennen zu lassen, bevor das Ganze nicht ärztlich abgeklärt ist.

Ich würde es genauso machen erst mal über das finanzielle reden wenn der Tierarzt den Hund gesehen hat. 

0

Gegen solche Sachen gibt es kein Hausmittel. Da hilft nur Tierarzt und das am besten noch vor Montag. Wir haben Mittwoch heute, Leih dir Geld, von Freunden, Bekannten, Familie.

Ihr müsst den Hund richtig durch checken lassen. Kann von Krämpfen, bis Epilepsie alles sein. Rund um Check beim Tierarzt sofort.

P.s bei 2 Anfällen an einem Tag ich wäre vor lauter Panik schon zum Tierarzt

2

Hast Du nicht vielleicht irgendeine Person die Dir bis Montag etwas leiht?

Du kannst nicht bis Montag warten wenn es Deinem Hund so schlecht geht.

Geh doch mal zum Tierarzt und schildere ihm Deine Situation, wenn es bei Dir mehrere Tierärzte gibt dann frag bei jedem nach. Vielleicht erbarmt sich ja doch einer, wenn Du versprichst am Montag zu zahlen. 

Wenn ich an Deiner Stelle wäre würde ich mir auch überlegen ob ich irgendetwas habe das ich zu Bargeld machen kann oder mal über ein Pfandhaus nachdenken wenn es so eins an Deinem Wohnort gibt.

Oder versuche beim Tierschutzverein irgendwelche Hilfe zu bekommen.

Bitte tu etwas für Deinen Hund und bitte verlass Dich nicht auf medizinische Ratschläge von Laien. Nur ein Tierarzt kann nach einer Untersuchung feststellen was Deinem Hund fehlt.

Am Montag könnte es schon zu spät sein.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen das Du einen Weg findest und es Deinem Hund wieder besser geht.

LG

Was möchtest Du wissen?