Meine Hündin will nicht mehr mit mir Gassi gehen!?!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn der Hund heult, ruft er seine Meute. Es scheint, dass es Sie nicht als wirkliches Rudelmitglied betrachtet. Wenn Sie etwas für die Beziehung tun wollen, dann arbeiten Sie mit Ihrem Hund. Machen Sie mit ihm Übungen, bringen ihm Tricks bei und trainieren Sie diese täglich mit ihm. Auch während der Spaziergänge sollten Sie der Führer sein, der bestimmt, wo es langgeht und wo der Hund sein Geschäft verrichten darf. Ansonsten bleibt er an der kurzen Leine und geht zügig mit Ihnen mit. Lassen Sie ihn auf kleine Erhebungen springen, Slalom durch Ihre Beine gehen, auf einem Platz warten bis Sie ihn abrufen, etc. Der Spaziergang mit Ihnen sollten spannend sein und Spaß machen. Wenn Sie die Bindung zu Ihrem Hund verstärken, wird alles einfacher. Vielleicht füttern Sie auch einen Teil seines Futters über die Hand und setzen es für das Training ein. Gerade der Border Collie braucht viel Erziehung und Abwechslung und Training für den Kopf. Sie sollten auch an Ihrem Anspruch als Rudelführerin arbeiten. Viel Erfolg!


Hallo,

wenn dein Mann da ist, ist der Hund dann ruhig oder aufgeregt? Sollte er nämlich aufgeregt sein, lässt sich nicht ausschließen, dass der Hund deinen Mann einfach beansprucht. Und wer lässt schon sein Eigentum einfach gehen? Dagegen kann aber nur dein Mann etwas tun. Beobachtet sein Verhalten in der nächsten Zeit am Besten mal ein wenig. Ich kann mir aber ebenso gut vorstellen, was die anderen bereits geschrieben haben.

Kleiner Tipp zum ,weiterziehen', wenn ihr draußen seid:

Du solltest deinen Hund nicht durch Rucken und Ziehen an der Leine zum Mitkommen bewegen. Versuch stattdessen doch mal ihn ca. 5 cm vorsichtig mit der Leine weiterzuziehen, dann lockerlassen und das wiederholst du, bis er einige Schritte tut. Dabei solltest du jedoch nicht mit dem Hund reden. Daraufhin gehst du relative zügig, aber ohne an der Leine zu ziehen weiter und sagst etwas aufmunterndes wie z.B. "Auf Geht's!" zu ihm. Vielleicht klappts ja!

Ich wünsch dir viel Glück dabei und hoffe für dich, dass es bald besser wird!

Grüßle DreamDog

asemei 02.05.2015, 16:42

Danke für deine Antwort, DreamDog. Also, meinem Mann gegenüber ist sie ganz normal, sie freut sich tierisch, wenn er kommt, beruhigt sich aber genauso schnell wieder. Und mit der Leine mache ich das auch so, wie du beschreibst, ich ziehe sie nicht mit Gewalt oder brülle sie an.  Sobald ich merke, dass sie ein paar Schritte vorwärts macht, gehe ich zügig durch und lobe sie kurz. Nur auf einmal gibts dann wieder 'nen Ruck nach hinten und sie will zurück.

0

Fängt Deine Hündin direkt an zu jaulen wenn Dein Mann aus dem Haus geht? 

Angst wird nicht nur durch eine eingeklemmte Rute signalisiert sondern auch noch durch andere Dinge, ist der Analbereich bedeckt dafür muß die Rute nicht eingeklemmt sein, ist der Rücken rundlich oder aber eher gerade, wie ist die Ohrenhaltung, wie sehen ihre Augen aus, hat sie die Läufe durchgedrückt oder aber eher eingeknickt? 

Man muß den kompletten Habitus betrachten um sagen zu können ob es Angst oder vielleicht auch "nur" Unsicherheit ist...

Es kann sein, dass sie sich in der Nähe Deines Mannes sehr sicher fühlt und bei Dir weil er die 1. Bezugsperson ist, nicht sooo sehr sicher...

Wenn ihr nach Hause kommt, wie verhält sie sich denn dann, war vorher Dein Mann da oder aber ist er nicht da, sucht sie dann nach ihm oder jault sie schon einmal "vorsorglich"?

Wir hört sich das jaulen an, höhere Töne oder eher tiefere?  

asemei 02.05.2015, 16:31

Hallo, Anda, erstmal danke für deine Antwort. Wenn mein Mann aus dem Haus geht, schaut sie einfach nur hinterher. Mehr nicht. Und Angst hat sie wirklich nicht, sie läuft ganz entspannt und schnuffelt überall. Aurgrund seiner Krankheit legt mein Mann sich nachmittags hin.Wenn ich dann nach dem missglückten Gassigehen wieder reinkomme, sucht sie ihn erstmal und fängt dann lautstark an zu "erzählen". Ab und zu mit dem "Wolfsgeheule" mittendrin. Das sind übrigens dunkle Töne, und ziemlich lang. Ich muss aber noch dazusagen, dass sie sich jedesmal freut, wenn ich mir die Jacke zum Gassigehen anziehe. Dann springt sie an mir hoch und freut sich. Darum kann ich es ja nicht verstehen, dass sie sofort wieder zurück will

0

Ich würde dringend eine Hundeschule besuchen, in der Ihr gemeinsam an Eurer Bindung arbeitet. Du scheinst ihr schnuppe egal zu sein. Klar trauert sie vielleicht,aber DU musst ihr ein normales Weiterleben ermöglichen. Gute Bindung kannst Du aufbauen,indem Du ihr das Futter nur aus dem Futterbeuetl unterwegs gibst. Nicht mehr daheim. Und dann auch nur im Spiel oder wenn sie etwas gut gemacht hat. Futter bindet ungemein und lässt vieles vergessen. Versuche nun eine Bezugsperson für sie zu werden.

asemei 02.05.2015, 16:37

Danke erstmal für deine Antwort. Eine Bindung zu meiner Hündin ist schon da, sie war ja wegen der Krankheit meines Mannes ca. ein 3/4 Jahr mit mir alleine. Da hatten wir diese Probleme nicht. Aber seitdem er wieder da ist, ist sie ein richtiges "Papamädchen" geworden. Du könntest aber Recht haben, vllt. spiele ich jetzt nur noch die 2.Geige:(((

1
Katzentatze1 02.05.2015, 20:09
@asemei

Das kannst Du aber beheben, indem DU sie ab jetzt fütterst-(sofern Dein Mann da mitspielt ;-))) Aber trotzdem-je nach Rassetyp gibt es Hunde,die sich nur an eine einzige Person wirklich binden.Der Rest spielt dann in der Tat die 2te Geige ---;-(( Sorry. Aber gib noch nicht auf.Mach dich interessant für sie.

1

Wenn du mit ihr Gassi gehen willst, ist da dein Mann zu Hause?

asemei 02.05.2015, 16:44

Danke erstmal für deine Antwort. Ja, mein Mann ist zuhause, er legt sich wegen seiner Krankheit nachmittags hin. Darum glaube ich ja, dass sie Angst hat, er wäre nicht mehr da, wenn wir zurückkommen.

0

Was möchtest Du wissen?