Meine Hündin macht mir Sorgen...

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sie hat definitiv Epilepsie, hat unser Hund auch, und der ist erst 4. Dass sie nach dem Anfall so aufgeregt durch die Wohnung läuft, ist klar, da sie sich nach dem Anfall an nichts - auch nicht an ihr Zuhause und ihre Menschen - erinnern kann und erstmal die ganze Umgebung wieder kennen lernen muss. Das Hecheln ist ein Zeichen von Stress. Ganz wichtig: Die Anfälle sind für Deine Hündin nicht mit Schmerzen verbunden. Nach dem Anfall müsst Ihr mit ihr rausgehen, damit sie sich entleeren kann, unser Hund hat nach den Anfällen immer Hunger und einen riesigen Durst, also bietet ihr was zu Futtern und auf jeden Fall Wasser an.

Während des Anfalls bleibe ich immer bei meinem Kleinen, lege seinen Kopf auf mein Bein und kraule ihm den Bauch, damit er sich entspannt. Dann wird es für ihn nicht ganz so schlimm, wenn er wieder wach wird, und es ist jemand da, der in gleich beruhigt.

Es ist möglich, dass die Epilepsie durch einen Tumor ausgelöst wird, aber das kann nur ein Tierarzt feststellen. Sollte es Epilepsie sein, kann sie sehr gut mit Tabletten eingestellt werden, die die Anfälle abmildern und die Häufigkeit verringern. Auf jeden Fall muss das Blut untersucht werden, um alle anderen Eventualitäten auszuschließen. Dein Hund muss schleunigst behandelt werden, weil eine unbehandelte Epilepsie zum Tod führen kann.

Ich wünsche Euch viel Glück bei der Behandlung und gute Besserung.

warum habt ihr denn den termin verschoben, wenn ihr euch "sorgen macht"??? da mache ich mir auch ernsthaft sorgen um euren hund!

es ist davon auszugehen, dass der hund oefters anfaelle haben wird -das ist schmerzhaft und unnoetig -weil man kann es medikamnetoes oft gut behandeln kann.

hecheln ist ein deutliches zeichen von schmerzen...

geht bitte zum tierarzt und lasst den hund umfassend untersuchen und behandeln

Wo andere Hundebesitzer "nur Sorge haben einen Tierarzttermin möglichst nicht zu benötigen - werde ich extrem unruhig = der arme Hund!!!

Jeder Hundehalter hat eine Verpflichtung, gesundheitliche Pflege, Behandlung usw. zu gewährleisten!!!!

Und....?

.., was wir dann aber verschoben haben.

Nicht zum Tierarzt gehen, lieber in Kauf nehmen, dass der Hund nochmal einen epileptischen Anfall bekommt (und womöglich ohne richtig medikamentös eingestellt zu werden, jetzt ständig) und dann hier nach Tipps fragen...

Habe ich kein Verständnis für, tut mir leid. Geht zum Tierarzt!

Friedlchen 19.10.2012, 13:29

Vorgestern war meine Mutter mit der kleinen beim Tierarzt, da die Untersuchungsergebnisse(also Bluttest usw) noch nicht da sind, wollte ich hier nach möglichen Krankheiten fragen ;o Den Tierarzttermin haben wir verschoben, da an dem Tag, als der Termin sein sollte unser anderer Hund in die Tierklinik eingeliefert wurde und wir da den ganzen Tag unterwegs waren..

0

Wöre es dir, deinen Geschwistern oder Eltern so gegangen, hättet ihr den Termin beim Hausarzt auch verschoben?

Wenn du dir echt Sorgen um deinen Hund machst, gehst du sofort zum Haustierarzt.

Der arme Hund!

;-( AstridDerPu

Mein Hund hatte mal ne hirnhautentzündung, wusste gar nicht wo sie war usw. Geh lieber zum Arzt mit sowas ist nicht zu spaßen :-)

Wir sollten in den Tagen darauf zum Haustierarzt fahren, und Bluttests etc. machen lassen, was wir dann aber verschoben haben.

Wohin denn ? Auf den Sanktnimmerleinstag ?

Geh zum Tierarzt wie empfohlen. Von deinem "ich mach mir echt Sorgen" hat dein Hund rein gar nichts.

... weiß nicht, ob das hier das richtige Forum ist ? Ein Tipp wäre, mal hier (Registrieren nötig, ist kostenlos !) nachzufragen:

http://www.naturheilkundeforen.de

Viel Glück !

Was möchtest Du wissen?