Meine Hündin beißt meinen Rüden

11 Antworten

Nur aufgrund Deiner Frage kann man nicht sicher sagen, warum sie den Rüden attackiert. Nach den paar Infos hier, ist meine Meinung, dass sie den kastrierten Rüden als Hündin und damit potentielle Konkurrentin ansieht. Sie kontrolliert DICH indem sie ständig hinter Dir herläuft. Das hat nichts mit Anhänglichkeit zu tun. Sie sieht Dich als Besitz an, den sie nicht mit einem anderen Hund teilen will.

Wenn Du sie so weitermachen lässt, wird sie den Rüden bald massiv verletzen. Stuf sie im Rang zurück! Das heißt, Du schickst sie weg, wenn sie zu Dir kommt. Du machst mehr mit dem Rüden und bevorzugst ihn. JEDER Ansatz von Drohen, Schleichen, Knurren etc. ihrerseits wird gemaßregelt. Such Dir einen Trainer, der mit Dir arbeitet! Mach da bitte nichts allein. Sollte alles nichts helfen, bist Du es Deinem Rüden schuldig sie abzugeben! Schließlich hat er die älteren Rechte und ein Recht darauf ein friedliches Leben ohne ständige Angriffe und Psychostress zu leben. Manche Hunde passen einfach nicht zueinander. Manche Hunde wollen auch keine anderen Haustiere neben sich dulden. Auch wenn hier jetzt viele aufschreien werden, dass man doch sein geliebtes Tier niemals nicht abgeben darf...!

Wir haben ähnliches mit einer Pflegehündin erlebt. So lange wir aufgepasst haben ging es. Wir konnten sie in einem 3er-Rudel mit einem kastrierten und einem unkastrierten Rüden handlen. Sobald sie allerdings für sich eine Chance sah (einer der anderen krank, sie meint wir kriegen es nicht mit etc.) griff sie die anderen an. Aus dem Nichts heraus. Die beiden Rüden hatten nur noch Stress. Das wurde besonders deutlich als sie endlich ein eigenes Zuhause gefunden hatte und die Jungs plötzlich viel entspannter und lebensfroher waren.

Dummerweise gibt es gigantisch viele Möglichkeiten, weshalb sie das tut, daher können wir dir per Ferndiagnose dazu auch nicht helfen. Die einfachste Variante wäre, dass sie es aus hormonellen Problemen tut, weil sie ggf. läufig wird/war! Dann hilft nur vorübergehend trennen, bis sie sich "ausgesponnen" hat! Die Tatsache dass du denkst, dass du sie gleich behandelst, schließt trotzdem keine Eifersüchteleien aus. Ich würde dir empfehlen, dass du dir das Buch "Calming Signals" von Turid Rugaas kaufst, damit du dich ein bisschen in der Beobachtung der Körpersprache schulen kannst. Vielleicht kannst du daraus schon was erkennen. Besser wäre aber, wenn du einen erfahrenen zertifizierten Hundetrainer um Rat bittest.

Danke :)

0

Deine Hündin beißt Deinen Rüden ernsthaft und ohne erkennbaren Auslöser seinerseits und wenn Du dazwischen gehst, dann knurrt sie Dich an?! Das ist nicht gut...!

Deine Hündin ist jetzt fast fertig erwachsen und greift nach der "Weltherrschaft", will mir scheinen...

Also ich würde das unterbinden und mich auch nicht von ihr anknurren lassen. Deine Frage liest sich so, als wäre die Situation gerade dabei, etwas aus dem Ruder zu laufen... Ich würde an Deiner Stelle einen gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer suchen und mir von dem in dieser Situation helfen lassen!

Danke für deine Antwort ich werde es jetzt beobachten und einen trainer fragen ....Denn so ist es keine schöne situation

1

Ist die Hündin ebenfalls kastriert? Wenn nicht, könnte eine demnächst einsetzende oder eben abflauende Läufigkeit der Grund für die Aggression sein.

Kastrierte Rüden werden von Hündinnen oft nicht eindeutig als Rüde identifiziert. Je früher der Rüde kastriert wurde, umso größer die Problematik. Durch das zunehmende Alter des Rüden verschwimmen die geruchlichen Merkmale anscheinend noch stärker.

Es wäre also vorstellbar, dass die Hündin den Rüden als Hündin einstuft. Wenn das der Fall ist, stehen die Chancen auf eine Wiederherstellung des Friedens leider schlecht. Hündinnen neigen dazu, potentielle Rivalinnen um die Ressourcen zu vertreiben oder zu töten.

Wenn sie also wirklich mit Beschädigungsabsicht auf ihn los geht, könnte es Sinn machen, die beiden mittel- bis langfristig zu trennen.

In jedem Fall solltest du für eine Weile alles beseitigen, was Anlass für Ressourcenstreitereien bieten könnte. Also: Kein herumliegendes Spielzeug, keine Kauknochen und dafür Fütterung in getrennten Räumen mit dazwischen geschlossener Tür.

Dass die Hündin dich anknurrt, wenn du dazwischengehst, würde ich auf den hohen Stresslevel zurückführen, den sie in diesem Moment hat. Da nimmt sie unter Umständen gar nicht richtig wahr, wer und was sich da um sie bewegt. Wenn der Erregungsgrad hoch genug ist, beißen Hunde alles und jeden, der sich einmischt.

Lohnen könnte sich auf jeden Fall, mal ein Video von einem solchen Angriff zu machen. Und zwar eines, auf dem erkennbar ist, was in den Minuten vorher passiert ist. Möglicherweise provoziert der Knabe ja doch ordentlich und kriegt von Madame deswegen eines auf die Mütze. Merke: Nicht immer ist der, der am lautesten schreit auch das echte Opfer :).

Danke für dein Antwort ...Sie haben einmal zusammen welpen bekommen und dann habe ich ihn kastrieren lassen....Ich werde es weiter beobachten was der ausschlaggebende punkt ist...aber komplett trennen kommt für mich nicht in frage ...Sie gehören beide zu mir ....

0
@Stine1982

Wenn die Hündin insgesamt noch so jung ist und trotzdem schon Welpen bekommen hat, habt ihr sie aber extrem früh decken lassen!! Oder, bei einer Panne, sorry, dass ich das jetzt sagen muss! Nicht besonders veranwortungsbewusst gehandelt!

Auch wenn Jule jetzt vielleicht den worst case beschreibt, solltet ihr daher jetzt umso mehr Verantwortungsbewusstsein zeigen und euch "vor Ort" fachkompetent beraten lassen! Werden Probleme am Anfang falsch angegangen, kann es tatsächlich zu Situationen führen, bei denen du "nicht mehr überlegst", ob du einen der beiden abgibst! In vielen Fällen lassen sich solche Situationen durch falsches Herangehen an die Sache wirklich nicht mehr beheben bzw. managen.

0

Deine Hündin ist anscheinend dominant. Du solltest sofort Hilfe holen, wenn sie richtig ausgewachsen ist, werden diese Charakterzüge noch schwieriger zu unterbinden sein. Wo wohnst du? Ich kann eventuell helfen. Ich mache ab August eine Ausbildung zur Hundepsychologin. Habe aber auch schon Erfahrungen mit Hunden die Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Auch aggressive. Liebe Grüße, Nicole911

Was möchtest Du wissen?